Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Duale Promotion: Einzigartiges Programm feiert Promovierende

Die Duale Promotion der Universität Bremen ermöglicht die Verknüpfung einer fachdidaktischen Promotion mit dem Referendariat. In einer öffentlichen digitalen Veranstaltung werden die erste und zweite Kohorte am 13. Januar, von 13 bis 16 Uhr gefeiert. Um Anmeldung wird bis zum 8. Januar 2021 gebeten.

Nach einem Grußwort der Senatorin und der Konrektorin der Universität für Forschung, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer, Professorin Jutta Günther, wird es mehrere Redebeiträge geben. So werden die fünf Dual Promovierenden der ersten Kohorte Vorträge über ihre Forschungsprojekte halten. Die neue Kohorte umfasst acht Personen. Sie werden einen „Elevator-Pitch" – also jeweils einen kurzen Vortrag –  über ihre Forschungsvorhaben halten, mit denen sie ab Januar 2021 starten werden. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler befassen sich zum Beispiel mit der Antisemitismus-Prävention in Schulen oder der Digitalen Bildung im Sachunterricht im Grundschulbereich. „Wir freuen uns besonders, dass in der neuen Kohorte auch erstmalig zwei Dual Promovierende des berufsbildenden Lehramts der Universität mit dabei sind“, sagt Professorin Sabine Doff, Direktorin des Zentrums für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung und Leiterin des Programms.

Über die Duale Promotion

Die Duale Promotion in der Lehrerbildung am Standort Bremen ist ein deutschlandweit einzigartiges Qualifikationsprogramm für Lehramtsabsolventeninnen und -absolventen aller Lehrämter. Es ist seit Juli 2020 das erste strukturierte Promotionsprogramm der Universität Bremen. In dem Programm entwickeln die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihr Forschungsvorhaben in einer Zusammenarbeit mit den Bremer Schulen. Danach absolvieren sie dort ihr Referendariat und erheben die Daten für ihre Dissertation.

Während ihrer Promotion sind sie in ein Promotionsprogramm eingebunden, das von der Universität Bremen, den zuständigen Akteurinnen und Akteuren aus Hochschule und Schulen sowie dem Landesinstitut für Schule (LIS) gemeinsam gestaltet wird. Zudem gibt es Kooperationen mit anderen universitären Institutionen wie dem Nachwuchszentrum BYRD der Universität Bremen – dem Bremen Early Career Researcher Development.

Insgesamt dauert die Duale Promotion vier Jahre. Die Promovierenden schließen das Programm mit einer Promotion und dem zweiten Staatsexamen ab. Sie werden von der Universität Bremen mit einem Stipendium in Höhe von monatlich 1.300 Euro (plus 103 Euro Sachkostenpauschale) gefördert. Das Programm für die erste Kohorte von fünf angehenden Lehrkräften endete im Winter 2020.

Weitere Informationen:

www.uni-bremen.de/zflb/duale-promotion  
www.uni-bremen.de/zflb

 

Fragen beantwortet:

Dr. Ann Kristin Haverich (ab dem 4. Januar 2021 wieder erreichbar)
Wissenschaftliche Koordinatorin
Zentrum für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZfLB)
Universität Bremen
Telefon: +49 421 218-61903
E-Mail: haverichprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Gruppenbild mit jungen Männern und Frauen
Das Foto zeigt die erste Kohorte bei einer Feier im Haus der Wissenschaft im Oktober 2016. Von den damals insgesamt sechs Frauen und Männern beenden jetzt fünf das Programm Duale Promotion.