Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Projekt: Chancengerechte Verteilung von Fürsorgearbeit

Gemeinsam im Land Bremen fürsorgliche Strukturen zu schaffen, die ein nachhaltiges, solidarisches und demokratisches Miteinander ermöglichen: Das ist das Ziel eines neuen Projekts der Universität Bremen. Die Auftaktveranstaltung findet am 28. und 29. Juni vor Ort und per Livestream statt.

„Der Titel des Projektes carat - caring all together beschreibt das Anliegen und den Anspruch zugleich: die care Krise lässt sich bewältigen, wenn alle Verantwortung übernehmen. carat verweist auf die hohe Wertigkeit von Fürsorgearbeit“, erläutert Dr. Sonja Bastin vom SOCIUM – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen und Mitorganisatorin.

Vorbilder für chancengerechte Bezahlung schaffen

Das Projekt will regionale und überregionale Vertreter:innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringen und vernetzen. Im Land Bremen sollen Vorbilder für eine chancengerechte Verteilung und Bezahlung von Arbeit-, Ausbildung und Careaufgaben geschaffen werden.

„Obwohl Care-Arbeit aktuell in den Fokus gerät und in aller Munde als ,systemrelevant‘ betitelt wird, fehlen konkrete Aktionen, die diese Systemrelevanz adäquat widerspiegeln“, sagt Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter, Rektor der Universität Bremen. „Die Integration von Fürsorgearbeit auf allen Ebenen in der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bedarf beherzter Maßnahmen, für mehr Chancengleichheit und ein solidarisches Miteinander.“

Schirmherr: Bürgermeister Andreas Bovenschulte

In der Auftaktveranstaltung nehmen Vertreter:innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft teil. Den Einführungsvortrag hält Professorin Uta Meier-Gräwe von der Universität Gießen zum Thema „Post-Covid Care-Ökonomie. Warum wir Wirtschaft neu denken müssen. Die Kick-Off Veranstaltung „carat- caring all together“ findet als hybride Veranstaltung im Haus der Wissenschaft und im livestream. Das Projekt unter der Schirmherrschaft des Bremer Bürgermeisters Andreas Bovenschulte läuft bis Ende Dezember 2024.


Weitere Informationen:

Kick-Off Veranstaltung „carat – caring all together“
Montag, 28. Juni 2021 von 12.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag, 29. Juni 2021 von 9.00 bis 13.00 Uhr
Im Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen und im Livestream

Alle Beiträge werden in Gebärdensprache vermittelt. Die Veranstaltung findet auf Zoom statt. Sie erhalten einen Link für Ihre Teilnahme.

Online-Anmeldung unter http://unihb.eu/caringalltogether

www.uni-bremen.de

Fragen beantworten:

Andrea Schäfer
„Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik (SFB 1342)“
Universität Bremen
E-Mail: andrea.schaeferprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 421 218-57095

Dr. Sonja Bastin
SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und
Sozialpolitik
Universität Bremen
E-Mail: sbastinprotect me ?!bigsss.uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 421 218-66385

Bettina Schweizer
Arbeitsstelle Chancengleichheit
Universität Bremen
E-Mail: bettina.schweizerprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 421 218-60182

Im Land Bremen sollen Vorbilder für eine chancengerechte Verteilung und Bezahlung von Arbeit-, Ausbildung und Careaufgaben geschaffen werden.
Im Land Bremen sollen Vorbilder für eine chancengerechte Verteilung und Bezahlung von Arbeit-, Ausbildung und Careaufgaben geschaffen werden.