Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Jutta Günther

Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer

Die Universität Bremen ist für mich:

„Ein wunderbarer Ort, wo aus Forschungsvisionen Projekte und Anwendungen zum Wohle der Gesellschaft werden.“

Jutta Günther ist seit dem 01. April 2020 Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer. Sie wurde im Jahr 2014 als Professorin für Volkswirtschaftslehre an die Universität Bremen berufen und gehört im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft dem Institut für Wirtschaftsforschung und -politik (ierp) an. Zudem ist sie Faculty Member der Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS), Mitinitiatorin des Bremer Forschungszentrums für Energiesysteme (BEST) und des Netzwerks für Ökonomische Bildung und Beratung (NÖBB) sowie Sprecherin des Forschungsverbundes Mod-Block-DDR.  

Von 2015 bis 2019 war Jutta Günther Internationalisierungsbeauftragte des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft, seit 2017 ist sie Mitglied des Projektbeirats „go diverse“ der Universität Bremen. Sie gehört verschiedenen wissenschaftlichen Beiräten und Arbeitsgruppen auf Bundesebene an, darunter als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Leibniz Wissenschaftscampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie, im wissenschaftlichen Beirat der ITA (Innovations- und Technikanalysen) des BMBF, als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Wissenschaftsstatistik GmbH des Stifterverbands sowie im Deutsch-Koreanischen Konsultationsgremium beim Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder (BMWi). Seit März 2020 wirkt Jutta Günther als wissenschaftliche Sachverständige in der Enquete-Kommission „Klimaschutzstrategien für das Land Bremen“ mit.

Vor ihrer Zeit in Bremen war Jutta Günther in wissenschaftlich leitenden Funktionen am Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH) tätig, darunter als Abteilungsleiterin und als Mitglied des Vorstands. Weitere Stationen ihrer akademischen Laufbahn waren Jena (Habilitation), Oldenburg und Osnabrück (Studium, Promotion) mit Studien- und Forschungsaufenthalten unter anderem in den USA, Japan, Norwegen und Russland.

Prof. Dr. Jutta Günther