Zum Hauptinhalt springen

Beruf/Studium und Pflege

Schwarze Schrift auf weißem Grund: We care

09.45 - 11.00 Uhr Entlastung für pflegende Angehörige

Ein Vortrag mit Frank Naujoks

Frank Naujoks
Mitarbeiter des Pflegestützpunkt Bremen

Frank Naujoks informiert über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige.

Diese Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
Diese Veranstaltung findet synchron und auf Zoom statt.

11.30 - 13.00 Uhr Pflegestammtisch mit dem Pflegestützpunkt

Eine Gesprächsrunde mit dem Pflegestützpunkt Bremen

Frank Naujoks
Mitarbeiter des Pflegestützpunkts

Ines Gürlevik
Leiterin des Familienservicebüros

Monica Wehaus
Frauenbeauftragte

Die/der  Berater*in des Pflegestützpunktes Bremen und die Kolleginnen aus dem Familienservice stehen für kompetente und wertvolle Informationen und Tipps hinsichtlich aller Fragen rund um die Pflege und umfänglichen Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Der Stammtisch findet in einer vertrauensvollen und offenen Atmosphäre statt.

Diese Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
Diese Veranstaltung findet synchron über Zoom statt.

Anmeldung

13.30 - 15.00 Vereinbarkeit von Pflege und Beruf im Hochschulkontext

Ein Vortrag mit Dr. Ruth Abramowski

Dr. Ruth Abramowski
Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Forschungszentrum für Ungleichheit und Sozialpolitik (SOCIUM) der Universität Bremen. Zu ihren Schwerpunkten in der Forschung und Lehre gehören die Themenbereiche Arbeit und Gender, Familiensoziologie sowie vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung

Im Rahmen der Vereinbarkeitswoche wird sich die Veranstaltung „Vereinbarkeit von informeller Pflege und Beruf im Hochschulkontext“ den Verwirklichungschancen und Risiken für Angehörige deutscher Hochschulen durch die Übernahme informeller Pflegetätigkeiten widmen. Nach einem einführenden Fachvortrag zur wissenschaftlichen Bestandsaufnahme aktueller Erkenntnisse über die Vereinbarkeit von informeller Pflege und Beruf werden wir gemeinsam über Erfahrungen sowie Lösungsstrategien diskutieren. Im Zentrum der Veranstaltung stehen folgende Leitfragen, die schrittweise erarbeitet werden:

  • Was wissen wir über Vereinbarkeitsmöglichkeiten und -problematiken von informeller Pflege und Beruf im deutschen Hochschulkontext?
  • Welche Verwirklichungschancen und Risiken entstehen durch die Übernahme informeller Pflegetätigkeiten?
  • Welche normativen und strukturellen Rahmenbedingungen beeinflussen die Vereinbarkeit von informeller Pflege und Beruf?
  • Wie erleben unterschiedliche Statusgruppen (Studierende, wissenschaftliches und nicht-wissenschaftliches Personal, Hochschullehrer*innen) deutscher Hochschulen Vereinbarkeitsmöglichkeiten und -problematiken von informeller Pflege und Beruf?
  • Wie flexibel ist das deutsche Hochschulsystem und welche Lösungsstrategien wären hilfreich, um die Realisierung einer Work-Family-Balance im Hochschulkontext zu verbessern?

Diese Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
Diese Veranstaltung findet synchron über Zoom statt.

Anmeldung

15.15 - 16.15 Uhr Umgang mit trans*menschen in der Pflege

Ein Vortrag mit Ilka Christin Weiß

Ilka Christin Weiß
Krankenschwester, Beraterin für transgeschlechtliche Menschen

In der Pflege hat sich trotz aller Veränderungen in der Gesellschaft immer noch kein unvoreingenommener Umgang mit Geschlecht und Sexualität entwickelt. Ansätze zum Umgang mit Menschen, die sich mit einem anderen als dem bei ihrer Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren (trans* Personen) müssen erst noch entwickelt werden. Dies betrifft vor allem die Lebenssituation, Transitionsphasen und die ambulante und stationäre Versorgung. In diesem Vortrag wird die Situation von trans* Personen in der Pflege dargestellt und auf den dringend notwendigen Reformbedarf  in der Aus- und Fortbildung von Pflegekräften hingewiesen.

Diese Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
Diese Veranstaltung ist voraufgezeichnet und findet asynchron über Zoom statt.

Anmeldung