Tagesseminare

Innerbetriebliche Mediation & Mehrparteienmediation

Inhalte und Lernergebnisse:

Die Teilnehmer*innen lernen Schwerpunkte zur Gesprächsführung, Methoden und Interventions- und Arbeitstechniken in Bezug auf die Arbeit mit Teams / in der Mehrparteienmediation kennen und erweitern so ihren Handlungsspielraum.

Die Rolle und Haltung der Mediator*in sowie mögliche Rollenkonflikte im Rahmen der innerbetrieblichen Mediation werden thematisiert.

Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation werden im Kontext von Unternehmen und Organisationen methodisch und inhaltlich beleuchtet (z. B. Auftragsklärung, Vertraulichkeit und weitere wichtige Grundsätze der Mediation, systemischer Ansatz und Techniken).

Zielgruppe:

Das Vertiefungsseminar wendet sich an angehende Mediator/innen in einer laufenden Mediationsausbildung sowie an Mediator/innen, die im Rahmen der Rechtsverordnung zum MedG ihrer Fortbildungspflicht nachkommen möchten. 

Gleichzeitig bietet diese Fortbildung eine gute Möglichkeit, das große Feld der Mediation in der Arbeitswelt kennen zu lernen, zu vertiefen und zu klären.

Referentin:

Alexandra Giese

Juristin, Mediatorin BM® und Ausbilderin BM®

Termin:auf Anfrage

 


Mediation bei Trennung und Scheidung

Inhalte und Lernergebnisse:

Besonderheiten der Mediationsvereinbarung bei Trennung und Scheidung:

  • Methoden und Techniken im Umgang mit Verteilungskonflikten in der Mediation
  • Rechtlicher Rahmen und rechtliche Gestaltungsspielräume bei der Erarbeitung einvernehmlicher Regelungen zum Unterhalt, Zugewinn und Versorgungsausgleich u.a.
  • Formerfordernisse bei Regelungen der Trennungs- und Scheidungsfolgen
  • Anforderungen an eine Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung - Entwurf und Abgrenzung zur Rechtsberatung 
  • Methoden und Techniken zur Wahrung von Allparteilichkeit und Neutralität, insbesondere im 1-zu-2-Setting 
  • Erstellung eine Fragenkataloges an die Beratungsanwälte 
  • Möglichkeit der kollegialen Intervision sich aus der Praxis der Arbeit mit Eltern/Paaren in Trennung und Scheidung ergebender Fragen und Probleme.

Zielgruppe:

Das Vertiefungsseminar wendet sich an angehende Mediator/innen in einer laufenden Mediationsausbildung sowie an Mediator/innen, die im Rahmen der Rechtsverordnung zum MedG ihrer Fortbildungspflicht nachkommen möchten. 

Das Seminar bietet darüberhinaus sowohl die Möglichkeit, die in der Praxis ausgesprochen relevante Trennungs- und Scheidungsmediation kennen zu lernen, als auch die Möglichkeit der Wiederholung und Vertiefung von Kenntnissen der Trennungs- und Scheidungsmediation.

Referent:

Nils Brose

Volljurist und Mediator (BAFM) sowie Mitarbeiter der Interdisziplinären Trennungs- und Scheidungsberatungsstelle an der Universität Bremen

Termin:auf Anfrage

 


Mediation in Schulen

Inhalte und Lernergebnisse:

Das Seminar "Schulmediation" bietet eine Einführung in die Mediation in Schulen. Während die klassische Mediation die Lösung zwischenmenschlicher Konflikte zum primären Ziel hat, kommt der Schulmediation eine weitere Rolle zu: die Förderung psycho-sozialer Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. Neben der Vorstellung verschiedener, etablierter Modelle der Schulmediation und Methoden, die im schulischen Mediationskontext Verwendung finden, wird im Seminar deshalb auch diese Rolle der Schulmediation fokussiert.

Themen des Seminars:

  • Einführung in die Mediation im Kinder- und Jugendbereich
  • Aufgaben und Ziele der Schulmediation
  • Konflikte und Konfliktmanagement in der Schule
  • Kinder als Streitschlichter
  • Mediation im Kontext geistiger Behinderung
  • Schulmediative Modelle (Bensberger Mediations-Modell, Klassenrat, …)
  • Mediationsansätze im Setting Schule
  • Praxis der Schulmediation
  • Spezifische Methoden der Schulmediation (Märchenmediation, …)
  • Kindgerechte Mediationsausbildung zur Förderung sozio-emotionaler Kompetenzen (Perspektivenübernahme, Empathie, …)
  • Fördern mediative Fähigkeiten die Resilienz?

Im Seminar werden nicht nur theoretische Modelle dargelegt, sondern auch praktische Erfahrungen des Dozenten aus der Kindermediation beschrieben. Viel Raum für Fragen und Diskussionen sowie Übungen und Rollenspiele soll dazu beitragen, einen interaktiven und kurzweiligen Seminartag zu gewähren.

Zielgruppe:

Angehende Mediator*innen in einer laufenden Mediationsausbildung sowie Mediator*innen, die im Rahmen der Rechtsverordnung zum MedG ihrer Fortbildungspflicht nachkommen möchten sowie Interessent*innen und Lehrkräfte aus dem schulischen Umfeld und/oder Beratungskontext.

Referent:

Prof. Dr. rer. nat. habil. Marc Schipper

Psychologe, Neurowissenschaftler, Mediator, Professor für Psychologie und Neurowissenschaften an der Hochschule für Künste im Sozialen (HKS Ottersberg), Professor für Kognitions- und Sozialpsychologie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Privatdozent an der Universität Bremen (FB 11: Humanwissenschaften/Psychologie)

Termin:

auf Anfrage

 

Kontakt:

Marlis Glomba

0421 - 218 61 622
mglombaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Veranstaltungsdetails:

Zugangsvoraussetzungen:
Nachweis über Grundkenntnisse der Mediation

Abschluss:
Nach der Teilnahme erhalten Sie eine Seminarbescheinigung, in der die inhaltlichen Schwerpunkte und die Dauer des Seminars aufgeführt werden.

Seminarkosten:
195 Euro pro Seminar
Mitglieder des Alumni-Vereins der Universität Bremen erhalten einen Rabatt von 5 %.
Gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit

Teilnehmeranzahl: 
mind. 8 und max. 16 Teilnehmende

Veranstaltungsort:
Akademie für Weiterbildung

Information, Beratung & Anmeldung:

Sie interessieren sich für unser Angebot? Gern stehen wir Ihnen für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Marlis Glomba

Telefon: 0421 - 218 61 622
eMail: mglombaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de