Zum Inhalt springen

Forschungsfeld 2: Verhaltensökonomik

Die Forschungsfragen der experimentellen Verhaltensforschung sind faszinierend und lassen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie interessierte Laien u.a. über Denkfehler und mentale Abkürzungen staunen. Die ökonomische Experimentalforschung untersucht vor allem des Marktverhalten unterschiedlicher Akteure, deren Entscheidungsverhalten unter Risiko und Unsicherheit, sowie strategisches Verhalten in der Gegenwart sowie im Zeitverlauf. Häufig untersuchte Forschungsthemen an der Universität Bremen sind Betrugsverhalten, Kapitalanlageentscheidungen, gesundheitliche Entscheidungen sowie das Verhalten auf digitalen Plattformen.

Verhaltensökonomische Experimente zeichnen sich dadurch aus, dass Probandinnen und Probanden in der Regel eine monetäre Vergütung erhalten. Außerdem wird ihnen vom Experimentator vorab eine umfassende Beschreibung des Experimentaldesigns zur Verfügung gestellt. Mit anderen Worten verpflichten sich die Experimentatoren dazu, dass Probandinnen und Probanden davon ausgehen können, nicht verdeckt manipuliert zu werden (no cheating policy). Die monetäre Vergütung dient insbesondere dazu, die wahren Präferenzen (revealed preferences) der Probandinnen und Probanden zu identifizieren, statt bloße Lippenbekenntnisse (stated preferences), wie sie etwa bei Umfragen gemacht werden, zu erhalten.

Ihre Ansprechpartner für das Forschungsfeld 2

Prof. Dr. Lars Hornuf

WIWI 2 Gebäude
Telefon: +49 (0)421 218 - 66 820
hornufprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Prof. Dr. Torben Klarl

WIWI 2 Gebäude, Raum F 2170
Telefon: +49 (0)421 218-66560
tklarlprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Publikationen

Ariely, D., Garcia-Rada, X., Gödker, K., Hornuf, L. und Mann, H.(2019): The impact of two different economic systems on dishonesty, European Journal of Political Economy. DOI: https://doi.org/10.1016/j.ejpoleco.2019.02.010

Hornuf, L. und Klöhn, L.(2019): Do judges hate speculations? European Journal of Law and Economics, 47(2): 147-169. DOI: https://doi.org/10.1007/s10657-018-09608-z 

Braun, S. und Hornuf, L. (2018): Authentic leadership and followers’ cheating behavior – A laboratory experiment from a self-concept maintenance perspective, in: Dorianne Cotter-Lockard (eds.): Authentic Leadership and Followership: International Perspectives, Palgrave Macmillan: 215-244.

Hornuf, L. und Rieger, M.(2017): Can Television Reduce Xenophobia? The Case of East Germany, IAAEU Discussion Paper Series in Economics, No. 02/2017 und CESifo Working Paper No. 6632. DOI: https://dx.doi.org/10.2139/ssrn.2932276

Mann, H., Garcia-Rada, X., Hornuf, L. und Tafurt, J.(2016): What Deters Crime? Comparing the Effectiveness of Legal, Social, and Internal Sanctions Across Countries, Frontiers in Psychology (Cognitive Science), 7(85): DOI: 10.3389/fpsyg.2016.00085.

Mann, H., Garcia-Rada, X., Hornuf, L., Tafurt, J. und Ariely, D. (2016): Cut from the Same Cloth: Similarly Dishonest Individuals Across Countries, Journal of Cross-Cultural Psychology, 47(6): 858-874. DOI: https://doi.org/10.1177/0022022116648211