Zum Hauptinhalt springen

News

Jetzt für ein europaweites Studium bei YUFE bewerben

Studierende, die sich für ein europaweites Studium interessieren und etwas Neues ausprobieren wollen, haben eine einmalige Möglichkeit: Ab dem 30. November können sie sich innerhalb einer Woche für den Diploma Supplement Track der YUFE-Allianz bewerben (Young Universities for the Future of Europe).

Das Pilotprojekt richtet sich an Studierende der zehn YUFE-Partneruniversitäten, zu denen auch die Universität Bremen gehört. Der Diploma Supplement Track ermöglicht ein Studium an allen zehn YUFE-Partneruniversitäten. Es ist ein weiterer Schritt der Allianz zu einer Europäischen Universität.

In dem Programm können Studierende ihren eigenen Lehrplan erstellen und dabei aus akademischen Kursen aller YUFE Partneruniversitäten wählen, die im YUFE Kurskatalog angeboten werden. Dafür hat die YUFE-Allianz extra einen „Virtual Campus“ konzipiert. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Lernplattform, deren erster Teil vor kurzem mit dem „Student Portal“ an den Start gegangen ist. Langfristig soll es eine virtuelle Plattform für alle Zielgruppen von YUFE sein: Studierende, Uni-Mitarbeitende sowie Bürgerinnen und Bürger. Der „Virtual Campus“ wurde mit Unterstützung von KIRON geschaffen – einem der nicht-akademischen Partner von YUFE.

Nur wenige Studienplätze in kurzer Zeit zu vergeben

Um in der Pilotphase eine gute Organisation zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl beim ersten Durchlauf auf insgesamt hundert Studierende begrenzt. Das heißt, dass jede der zehn Partneruniversitäten nur zehn Plätze vergeben kann, die aus den ersten 40 Bewerbungen ausgesucht werden. Diese müssen auch ein Motivationsschreiben enthalten. Die Bewerbungsfrist beginnt am Montag, 30. November 2020, um 9 Uhr MEZ und endet eine Woche später am Sonntag, 6. Dezember 2020, um 23:59 Uhr MEZ. Alle Bewerbungen müssen über den neu eingerichteten „Virtual Campus“ hochgeladen werden.

Nach Ablauf der einwöchigen Bewerbungsfrist wird eine Auswahlkommission die endgültige Gruppe von Studierenden auf der Grundlage ihrer Eignung und Motivation auswählen. Die Kommission setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller YUFE Universitäten zusammen.

Wie sieht das Studium konkret aus?

Der YUFE Diploma Supplement Track umfasst einen Studienzeitraum von maximal zwei Jahren. In dieser Zeit müssen mindestens zwölf Credits (ECTS) für akademische Kurse an einer anderen YUFE-Universität erworben werden. Dies kann virtuell, hybrid und/oder mit einer physischen Anwesenheit erfolgen. Hinzu kommen die Teilnahme an Einführungskursen sowie mindestens drei Vorlesungen der YUFE-Academy. Dabei handelt es sich um eine englischsprachige Vorlesungsreihe der zehn YUFE-Universitäten, die eine Vielzahl an Onlineangeboten bietet. Im Fokus stehen hierbei die Themen europäische Identität und Verantwortlichkeit in einer globalen Welt. Erstmals ist die YUFE-Academy Ende Oktober 2020 gestartet.

Neben den Leistungen aus akademischen Kursen müssen im Diploma Supplement Track unter anderem auch sogenannte YUFE Stars erworben werden. Denn der Allianz ist es wichtig, nicht nur akademische Leistungen anzuerkennen, sondern auch das Engagement in den Bereichen Mobilität, Sprachenlernen, Berufsausbildung, Job Shadowing und ehrenamtliches Engagement in der Region.

YUFE bringt Europa zu dir

„Die YUFE-Allianz erprobt ein innovatives Modell einer europäischen Universität, um den Studierenden flexiblere Lehrpläne, individuelle Lernwege und eine nahtlose Mobilität zwischen akademischen Disziplinen, Programmen, Universitäten und Ländern zu bieten“, sagt Dr. Daniela Trani, Direktorin der YUFE-Allianz. „In einer Zeit, in der die COVID-19-Pandemie die physische Mobilität behindert, bringt YUFE internationale Bildung über den `Virtuellen Campus` zu unseren Studierenden und Lernenden nach Hause.“

Über YUFE:

Young Universities for the Future of Europe (YUFE) bringt zehn dynamische, junge, auf Studierende ausgerichtete, forschungsbasierte Universitäten und vier nicht-akademische Partner aus dem nicht-staatlichen und privaten Sektor zusammen, um ihre Kräfte zu bündeln und eine wirkungsvolle, dynamische europäische Universität der Zukunft zu schaffen.

Akademische Partner:

● Universität Maastricht, Niederlande

● Nikolaus-Kopernikus-Universität, Polen

● Tor-Vergata-Universität Rom, Italien

● Universidad Carlos III de Madrid, Spanien

● Universität Antwerpen, Belgien

● Universität Bremen, Deutschland

● Universität von Zypern, Zypern

● Universität von Ostfinnland, Finnland

● University of Essex, Großbritannien

● Universität Rijeka, Kroatien

Nicht-akademische Partner:

● ETS Global

● Europäische Unternehmer CEA-PME

● Kiron Offene Hochschulbildung gGmbH

● Die Adecco-Gruppe

Weitere Informationen:

YUFE Diploma Supplement Track: https://yufe.eu/students/#DST

YUFE Virtual Campus: https://vc.yufe.eu/explore

www.yufe.eu

Fragen beantwortet:

Svenja Renner
Young Universities for the Future of Europe
Arbeitsbereich Student Journey
E-Mail: svenja.rennerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 

Black Girl with headset and labtop