Zum Inhalt springen

Aktuelles

Das zap ist Partner im neuen, bundesweiten „Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau eines bundeweiten "Instituts für gesellschaftlichen Zusammenhalt". Als Teil des Bremer Verbundpartners wird sich das zap mit seiner Expertise zu teilhabeförderlichen Bildungsformaten beteiligen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau eines "Instituts für gesellschaftlichen Zusammenhalt". Dafür wurden elf Hochschul- und Forschungseinrichtungen aus zehn Bundesländern ausgewählt. Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Berlin, Bielefeld, Frankfurt, Halle, Hannover, Konstanz und Leipzig sowie zwei Forschungsinstituten in Göttingen und Hamburg ist ein Forschungsverbund der Universität Bremen beteiligt. Der Bremer Verbund setzt sich zusammen aus dem Socium, dem Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft, dem Institut für Arbeit und Wirtschaft (iaw) und dem Zentrum für Arbeit und Politik (zap). Die beteiligten Forscherinnen und Forscher werden an verschiedenen Orten arbeiten und sich in Forschungs- und Praxisprojekten mit dem Auseinanderdriften von sozialen Milieus und Lebenswirklichkeiten, der Zunahme von Populismus und den daraus erwachsenden Bedrohungen von Zusammenhalt und Demokratie beschäftigen.

Das zap wird dabei im Rahmen des Bremer Verbunds seine vielfältigen Kompetenzen in der Entwicklung, Durchführung und Evaluation teilhabeförderlicher Bildungsformate als forschenden Transfer zwischen Wissenschaft einerseits und gesellschaftlicher Praxis andererseits einbringen.

Siehe auch: https://www.socium.uni-bremen.de/ueber-das-socium/aktuelles/?news=415#