Zum Inhalt springen

Subjektive Erfahrungen und Bewältigungsstrategien von Betriebsräten

Laufzeit: 1. Januar 2002 bis 31. Dezember 2005

Im Rahmen der Schulbegleitforschung soll in Kooperation mit der GS Nordstraße und der Akademie für Arbeit und Politik eine interkulturelle, gewaltfreie Streitkultur entwickelt werden. Dazu wird ein dreijähriges Praxisforschungsprojekt mit dem Arbeitstitel "Starke Kinder - starke Lösungen" in der dritten und vierten Klassenstufe durchgeführt. Dieses Projekt steht im Zusammenhang mit anderen schulischen Projekten, die zur Deeskalation von Gewalt an Bremer Schulen beitragen sollen.

Das Projekt "Starke Kinder - starke Lösungen" wird von einem interdisziplinären Team aus Klassenlehrer_innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen der Akademie für Arbeit und Politik (jetzt Zentrum) in der Schule durchgeführt. Die zwei inhaltlichen Schwerpunkte Persönlichkeitsförderung und Streitschlichtung werden als Projektstunde einmal wöchentlich in den Regelunterricht integriert. Im Rahmen der wöchentlichen Vor- und Nachbereitung der Projektstunde nehmen neben den Projektmitarbeiter_innen auch interessierte Eltern teil. In der Reflektionsrunde werden sowohl Projektinhalte als auch für die Teamarbeit relevante Themen besprochen. 

Das erste Projektjahr dient der Persönlichkeitsforschung und Vermittlung von Grundlagen im Bereich der Kommunikation und des konstruktuven Umgangs mit Konflikten. 
Im zweiten Projektjahr wird das Verfahren der Streitschlichtung eingeführt. Durch die Anwendung von Streitschlichtung werden die erworbenen Grundlagen eingeübt und vertieft. 
Im dritten Projektjahr erfolgt durch die Mitarbeiter_innen der Akademie für Arbeit und Politik (jetzt Zentrum) eine quantitative und qualitative Evaluation des Projektes. 
Es wird ein Bericht im Rahmen der Schulbegleitforschung erstellt und ein Manual konzipiert.

 

Projektziele

  • Persönlichkeitsförderung (Life - Skills)
  • Kommunikationsfähigkeit und Konfliktmanagement
  • Einübung und Anwendung der Streitschlichtung
  • Entlastung der Lehrkräfte von Alltagskonflikten
  • Etablierung einer klasseninternen Schüler-Streitschlichtung
  • Gewaltprävention
  • Anerkennungskultur

 

Forschungsfragen

Zum einen gilt es, die Wirksamkeit einer in den Unterrichtsalltag integrierte, durch ein pädagogisch-psychologisches Team durchgeführte Persönlichkeitsförderung und Streitschlichtung zu untersuchen. 
Welche Chancen und Grenzen ergeben sich für das interdisziplinäre Team? 
Zum anderen ist der Frage nachzugehen, unter welchen Voraussetzungen/Bedingungen sich die Streitschlichtung in der Primarstufe wirksam gestalten kann.

 

Methoden

  • Fragebogen zur Erfassung subjektiver Bedeutsamkeit und Kompetenzerwartung von Schüler_innen
  • Fragebogen zur sozialen Kompetenz von Jungen und Mädchen
  • Schriftliche Befragung von Schüler_innen zur Wirksamkeit des Projektes