Zum Inhalt springen

Satzung

Der Fachbereichsrat 8 - Sozialwissenschaften der Universität Bremen hat auf seiner Sitzung am 03. November 2010 die folgende Satzung beschlossen:   

Satzung der Wissenschaftlichen Einrichtung (WE)

"Zentrum für die Didaktiken der Sozialwissenschaften (ZeDiS)" 

§ 1 Rechtsstellung 

Das Zentrum für die Didaktiken der Sozialwissenschaften (ZeDiS) ist eine Wissenschaftliche Einrichtung (WE) der Universität Bremen gemäß § 92 Abs. 1 des Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG), die ihre Aufgaben in Verantwortung gegenüber dem Fachbereich 8 - Sozialwissenschaften erfüllt. 

§ 2 Aufgaben 

(1) Die Aufgabe des Zentrums ist die Planung, Entwicklung und Durchführbarkeit von Projekten zur Koordinierung und Unterstützung der Fachdidaktiken Geschichte, Geographie und Politikwissenschaft in fächerübergreifender Zusammenarbeit in Lehre und Forschung. Die Projektarbeit vollzieht sich auch in Zusammenarbeit mit anderen Didaktikzentren und Arbeitsgruppen in Deutschland und im Ausland.

(2) Die Aufgaben des ZeDiS sind insbesondere:

  • Initiierung und Begleitung empirischer Forschungsvorhaben im Bereich der sozialwissenschaftlichen Lehr-Lern-Forschung

  • Durchführung von wissenschaftlichen Kolloquien, Workshops und Fachtagungen

  • Einwerbung von Drittmitteln zur Didaktikforschung

  • Sicherung der Ausbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch gemeinsame Angebote im Bereich der Methoden der fachdidaktischen Forschung und Koordination der forschungsorientierten Seminare aus den beteiligten Fachdidaktiken einschließlich der aktiven Mitwirkung an einem Graduiertenzentrum für Didaktik.

  • Aufbau eines inneruniversitären Netzwerkes zur Didaktikforschung

  • Integration in die nationale und internationale Didaktikforschung

  • Ausbau der Kooperation mit Schulen, anderen an der Lehrerausbildung beteiligten Institutionen und außerschulischen Bildungsträgern u. a. durch regelmäßige unterrichtsrelevante Angebote an die schulische Praxis 

  • Abstimmung in Angelegenheiten der Verbesserung der Studienorganisation und Förderung innovativer Lehre, die das Lehramtsstudium und insbesondere die fachdidaktischen Anteile in den beteiligten Fächern betreffen. 

  • Mitwirkung an der Koordinierung der Entwicklung von Instrumenten für die Lehramtsausbildung in Hinblick auf die Anforderungen der Schulpraxis im Lande Bremen

  • Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen im  regionalen und überregionalen Bereich

  • Gutachterliche Tätigkeiten. 

§ 3 Mitgliedschaft 

(1) Mitglieder sind für die Dauer ihrer Tätigkeit im ZeDiS 

  1. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer sowie Privatdozentinnen und Privatdozenten 
  2. wissenschaftliche Mitarbeiter/innen 
  3. sonstige Mitarbeiter/innen 
  4. Stipendiaten/innen und Doktorand/innen, soweit sie nicht Mitglieder nach Nr. 2 sind.
     

(2) Mitglieder des ZeDiS können ferner sein 

  1. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer im Ruhestand 
  2. Gastwissenschaftler/innen gemäß § 5 Abs. 4 BremHG sowie Expertinnen und Experten für die Dauer ihrer Tätigkeit im Didaktikzentrum 
  3. Außeruniversitäre Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner.
     

(3) Die Mitgliedschaft im ZeDiS zu den Ziffern 1 und 2 setzt mindestens den Abschluss (MA) einer wissenschaftlichen Hochschule in einem der Arbeitsgebiete (einschlägiges Fach) des Zentrums voraus. Ferner setzt die Mitgliedschaft die Zugehörigkeit zum Zentrum sowie die aktive Mitarbeit in einem der Projekte oder in einer Infrastruktureinrichtung des Zentrums voraus. Über die Mitgliedschaft gemäß Absatz 2 entscheidet die Mitgliederversammlung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die als neue Mitglieder aufgenommen werden wollen, richten einen entsprechenden schriftlichen Antrag an den Vorstand, der eine Entscheidung in der Mitgliederversammlung herbeiführt. Für Mitglieder gemäß Absatz 2 wird die Mitgliedschaft in der Regel für drei Jahre vergeben, wenn die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind; eine Verlängerung ist möglich. 

(4) Die mitgliedschaftlichen Rechte sowie die Lehrverpflichtungen der Mitglieder des ZeDiS in den Fachbereichen und Instituten, denen sie zugeordnet sind, bleiben unberührt. Gleiches gilt für die Nutzungsrechte an der Infrastruktur der einzelnen Institute, denen die Mitglieder des Zentrums angehören. 

(5) Die Mitgliedschaft im ZeDiS endet, wenn ein Mitglied eine der Voraussetzungen für die Mitgliedschaft nicht mehr erfüllt oder seinen Austritt aus dem Zentrum dem Vorstand schriftlich mitteilt. Das Entfallen der Voraussetzungen stellt die Mitgliederversammlung auf schriftlichen Vorschlag des Vorstandes durch einen Beschluss fest. Mit dem Beschluss bzw. der Mitteilung gemäß Satz 1 endet für das ausscheidende Mitglied die Möglichkeit, die dem Zentrum zur Verfügung gestellten Ressourcen zu nutzen. 

§ 4 Organe 

Die Organe des ZeDiS sind 

  1. die Mitgliederversammlung 
  2. der Vorstand 
  3. der Sprecher/die Sprecherin.
     

§ 5 Mitgliederversammlung

(1) Der Mitgliederversammlung gehören die Mitglieder gemäß § 3 an. 

(2) Die Mitgliederversammlung des Zentrums beschließt über die Fragen der Organisation und der Aufgabenstellung des Zentrums, insbesondere über 

  • grundlegenden Strategien des ZeDiS und Empfehlungen für den Vorstand
  • Erörterung der und ggf. Beschlussfassung über die grundsätzlichen Fragen der Organisation und der Arbeit des ZeDiS, des Haushalts, des Forschungsprogramms und gemeinsam zu bearbeitender Probleme
  • Beratung und ggf. Entscheidung über die Aufnahme neuer Forschungsvorhaben des Zentrums
  • Beratung und Entscheidung über die Aufnahme und das Ausscheiden von Mitgliedern nach § 3 Abs. 2
  • Planung von Veranstaltung wie Kolloquien, Workshops und Tagungen
  • Änderungsvorschläge bezüglich der Satzung
  • Beratung des Rechenschaftsberichtes der Sprecherin/des Sprechers. 

(3) Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel einmal im Semester zusammen. 

(4) Entscheidungen der Mitgliederversammlung, welche die Forschung unmittelbar berühren, bedürfen der Mehrheit der Hochschullehrerinnen/Hochschullehrer gemäß § 3 Abs. 1; die sonstigen Mitarbeiter/innen haben nur beratende Stimme.

(5) Mitglieder gemäß § 3 Abs. 2 haben in der Mitgliederversammlung beratende Stimme. 

§ 6 Vorstand 

Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Sprecher/der Sprecherin, der stellvertretenden Sprecherin/des stellvertretenden Sprechers, die beide Hochschullehrer/innen der Universität Bremen sein müssen, und einem Mitglied aus dem Kreis der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen, die jeweils für eine Amtszeit von drei Jahren von den im Zentrum tätigen Mitgliedern gemäß § 3 Abs. 1 gewählt werden. Eine Wiederwahl ist möglich. Sollte in der Gründungsphase des Zentrums lediglich ein/e Hochschullehrer/in als Sprecher/in zur Verfügung stehen, so ist diese/r als Vorstandssprecher/in zu wählen und ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Stellvertreter/in. Die Gründungsphase des Zentrums ist mit Inkrafttreten dieser Satzung auf drei Jahre befristet. 

(2) Der Vorstand entscheidet über das Forschungsprogramm des ZeDiS.

(3) Der Vorstand koordiniert das wissenschaftliche Arbeitsprogramm und erstellt einen Tätigkeitsbericht. Er hat dabei die Vorschläge der Mitgliederversammlung zu berücksichtigen. 

(4) Der Vorstand bereitet die Beiratssitzungen vor und kann sich eine Geschäftsordnung geben.. 

§ 7 Die Sprecherin/der Sprecher 

(1) Eine Hochschullehrerin bzw. ein Hochschullehrer des Vorstands wird für die Dauer von drei Jahren zur Sprecherin bzw. zum Sprecher von den im Zentrum tätigen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern gewählt. Sie/er muss hauptberufliche/r Mitarbeiter/in der Universität Bremen sein. Eine Wiederwahl ist zulässig. 

(2) Die Sprecherin bzw. des Sprecher leitet das Zentrum gemäß § 92 Abs. 1 BremHG. Sie/er vertritt die Belange der ZeDiS nach außen. Darüber hinaus berichtet die Sprecherin bzw. der Sprecher regelmäßig auf den Arbeitstreffen des Zentrums und mindestens einmal im Semester der Mitgliederversammlung über die Führung der laufenden Geschäfte und die Entwicklung des Zentrums. 

§ 8 Beirat 

(1) Der Beirat des ZeDiS besteht aus Persönlichkeiten, die im überregionalen Zusammenhang Forschungsaktivitäten des Zentrums einschätzen und Impulse zur Weiterentwicklung des Forschungszentrums geben können. Die Mitglieder des Beirats werden auf Vorschlag des Vorstands vom Dekanat des FB 08 für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Eine Wiederbestellung ist möglich, in der Regel sollte die Mitgliedschaft im Beirat auf zwei Amtsperioden begrenzt sein. Mitglieder des Zentrums können nicht zugleich Mitglieder des Beirats sein. 

(2) Der Beirat berät den Vorstand bei der Aufstellung und Durchführung des wissenschaftlichen Arbeitsprogramms und gibt hierzu Empfehlungen ab. Er nimmt zu den Ergebnissen von Forschungsprojekten Stellung. Er berät die zuständigen Organe der Universität und vermittelt in Konflikten, die die Aufgabenerfüllung des Forschungszentrums beeinträchtigen können. 

(3) Der Beirat tritt auf Einladung des Vorstands des ZeDiS mindestens einmal jährlich zusammen. 

§ 9 Evaluation 

In Abständen von drei Jahren nimmt der Beirat auf der Grundlage eines Forschungsberichtes, der zugleich die Forschungsperspektiven enthält, eine Bewertung der Arbeit des ZeDiS vor und berichtet dem Fachbereichsrat. Er spricht Empfehlungen für die Fortführung der Arbeit aus und stellt die Entwicklungen und Erfolge sowie Schlussfolgerungen für Verbesserungen und strategische Planungen im Sinne eines Qualitätsmanagements gemäß § 69 i. V. m. § 92 Abs. 1, Satz 2 BremHG dar.   

§ 10 Inkrafttreten 

Diese Satzung tritt mit dem Tage der Genehmigung durch den Rektor in Kraft. 

Genehmigt durch den Rektor am 14.07.2011

Aktualisiert von: Gaby Thiemann