Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

Round Table "Mediatization reserach in Europe and Latin America"

Am 13.05 um 16:00 Uhr findet die Buchpräsentation statt. Die ZeMKI-Mitglieder Prof. Dr. Averbeck-Lietz, Prof. Dr. Andreas Hepp und Prof. Dr. Friedrich Krotz haben zu dem Buch beigetragen.

mehr

Beate C. Köhler

Vortrag zu "Rahmenbedingungen journalistischer Rollen und Praktiken im deutsch- französischen Vergleich"

ZeMKI-Mitglied Viviane Harkort hält den Vortrag am 07.05. im Rahmen des Forschungstags francophonie der Universitäten Innsbruck und Leipzig.

mehr

Neuer Clip lädt zum Mitmachen bei der Info-App molo.news ein

molo.news macht in einem neuen Clip auf die Möglichkeit aufmerksam, wie verschiedenste Akteur:innen der Stadtöffentlichkeit sichtbar werden können: durch das Mitmachen beim App-Angebot „molo.news“.

mehr

Foto Christian Katzenbach

Vortrag zu "Not just Technology: The Turn to Algorithms and AI in Governing Social Communication"

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Christian Katzenbach hält am 29.04. eine Keynote auf der internationalen Konferenz der Istanbul Bilgi University.

mehr

Filmsymposium vom 05.-08. Mai

Erstmalig im digitalen Format widmet sich das Symposium unter dem Titel Kopf/Kino: Psychische Erkrankung und Film der Frage, wie das Kino unser Verständnis von psychischen Erkrankungen prägt und verändern kann.

mehr

Beate C. Koehler

„Mapping Religionswissenschaft“

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler wurde im Rahmen des Projekts "Mapping Religionswissenschaft" interviewt. Das Video-Portrait ist auf Youtube abrufbar.

mehr

Vortrag zu "Audiovisuelle Kulturen und kommunikative Aneignungen von Geschichtsbildern"

Der erste Vortrag im Rahmen des Forschungskolloqiums im SoSe 2021 findet am 28. April 2021 von 16:15 bis 17:45 via Zoom statt.

mehr

Beitrag von ZeMKI Mitglied Miira Hill in „Buzzword Digitalisierung. Relevanz von Geschlecht und Vielfalt in digitalen Gesellschaften“

Der Beitrag trägt den Titel "Die Nahbarkeit des Digitalen. Zur Verminderung von Technikangst durch (weibliche) Vergemeinschaftung".

mehr

„The New Sector“: Pionierhafte Mediengründungen in Europa

Das ZeMKI kooperiert im Rahmen seiner Pionierforschung im Medienbereich mit dem Netzwerk Recherche zu einem Projekt über innovative Mediengründungen in Europa

mehr

Tagung zu "Kommunikationsgeschichte internationaler Organisationen und NGOs"

Am 22.-23. April 2021 veranstaltet das ZeMKI seine internationale Jahrestagung online gemeinsam mit der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte in der DGPUK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft) und dem Institut für Zeitungsforschung in Dortmund.

mehr

Digitale Mediapractice Week vom 12.04. - 16.04.

Zum achten Mal organisieren Studierende die Mediapractice, ein Woche mit verschiedenen Veranstaltungen um Studierenden die Möglichkeit zu bieten, Unternehmen und Institutionen aus der Bremer Medien- und Kreativbranche kennenzulernen.

mehr

Neues ZeMKI Working Paper der Reihe "Communicative Figurations"

Andreas Hepp, Wiebke Loosen, Hendrik Kühn, Paul Solbach und Leif Kramp veröffentlichen neues Arbeitspapier: "Die Figuration des Pionierjournalismus in Deutschland: Akteure, Experimentierbereiche, Dynamiken".

mehr

ZeMKI bei der DACH21-Tagung

ZeMKI-Mitglieder präsentieren aktuelle Forschung bei der Dreiländertagung der kommunikationswissenschaftlichen Verbände von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

mehr

Author, Brasilien Autor, Brazil, Hendrik, Kühn, Portrait, Rio

Essay von ZeMKI-Mitglied Hendrik Kühn

ZeMKI-Mitglied Hendrik Kühn veröffentlicht Essay "Existenzbeben: Was ist der Mensch und wo geht er hin?“ im Velbrück Wissenschaft MAGAZIN

mehr

Workshhopreihe: Deutsch-Französische Kommunikationsmilieus

Die ZeMKI Mitglieder Stefanie Averbeck-Lietz, Viviane Harkort und Jan Schulze Buschoff sind Teil der deutsch-französischen Workshopreihe mit Senior Researcher:innen und Doktorand:innen.

mehr

Wissenschaftskommunikation zur Corona-Pandemie

ZeMKI-Mitglied Cornelius Puschmann ist Teil der zweiten Folge der Videoreihe "Ausgelotet-Gespräche über Wissenschaftskommunikation in Sozialen Medien" zum Thema "Wissenschaftskommunikation​ zur CoronavirusPandemie​".

mehr

Beate C. Köhler

Auszeichnung mit dem Bremer Studienpreis für hervorragende Abschlussarbeiten

ZeMKI-Mitglied Dr. Cindy Roitsch erhält den Bremer Studienpreis 2020.

mehr

Neu am ZeMKI: Yuru Li

Herzlich willkommen! Yuru Li verstärkt das ZeMKI im Lab "Digitale Kommunikation und Informationsvielfalt" von Cornelius Puschmann.

mehr

Neues Themenheft zu Forschungssoftware in der Kommunikations- und Medienforschung

Die wissenschaftliche Fachzeitschrift "Medien & Kommunikationswissenschaft" hat ein Themenheft zu Forschungssoftware in der Kommunikations- und Medienwissenschaft veröffentlicht, herausgegeben von ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp mit Prof. Dr. Wiebke Loosen und Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Hamburg

mehr

Neue Open-Access-Publikation zu Pionierjournalismus

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp veröffentlicht gemeinsam mit Prof. Dr. Wiebke Loosen vom Leibniz Institut für Medienforschung einen Aufsatz zur Konzeptualisierung der Rolle von Pionierjournalist*innen und Pioniergemeinschaften bei der organisatorischen Re-Figuration des Journalismus

mehr

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind acht ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    CORONA - INFO

    Das ZeMKI am Standort Linzer Str. 4/6 bleibt vorläufig aufgrund der Corona-Pandemie für Besucher*innen und Studierende geschlossen.

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI