Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

Symbolbild

Projekt „‘You Are Your History‘: Family Memory and Identity on Genealogy Platforms“ erhält Förderung von der Zentralen Forschungsförderung (ZF) der Universität Bremen

In dem für drei Jahre geförderten Projekt wird Rieke Böhling analysieren wie Nutzer*innen Ahnenforschung mittels Online-Plattformen durchführen. Das Projekt ist am Lab Kommunikationsgeschichte und Medienwandel von Prof. Dr. Stefanie Averbeck-Lietz angesiedelt.


Foto Philip Sinner

Vorträge und Workshop von ZeMKI-Mitglied Philip Sinner auf der 5. Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Mediensport und Sportkommunikation

Vom 21. bis zum 23. September 2022 findet an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz die 5. Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Mediensport und Sportkommunikation unter dem Titel "Sportkommunikation im Wandel" statt. Dort ist in diesem Jahr auch die Universität Bremen vertreten.


Vortag von ZeMKI – Mitglied Dr. Cornelia Driesen zur Hochschulkommunikation in Deutschland

Dr. Cornelia Driesen hält am 22.09.2022 auf der Jahrestagung 2022 des Bundesverbands Hochschulkommunikation einen Vortrag zur aktuellen Umfrage zur Situation von Hochschulkommunikation angesichts der Anforderungen an die Kommunikationsverantwortlichen bei andauernden Krisen.


Cover der Zeitschrift Communications

Neue Ausgabe von "Communications: The European Journal of Communication Research"

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Stephanie Averbeck-Lietz hat gemeinsam mit Leen d'Haenes die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift herausgegeben.


Foto Philip Sinner

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Philip Sinner: "Mediatization in Times of Pandemic: How German Grassroots Sports Clubs Employed Digital Media to Overcome Communication Challenges During COVID-19".

Dr. Philip Sinner veröffentlicht mit weiteren Mitgliedern der Forschungsgruppe CoKoMeV (Covid-19 - Kommunikation - Medien - Vereine) einen Artikel im Journal "Communication & Sport".


Posterpräsentation von ZeMKI-Mitglied Dr. Cornelia Driesen: „Wie erreicht Hochschulkommunikation Studierende

Dr. Cornelia Driesen stellte auf der 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2022 (GfHf) in Wien ihr Forschungsposter zum Thema „Wie erreicht Hochschulkommunikation Studierende – Forschen mit MeTag“ vor.


Förderung einer globalen Befragung zu Plattform-Governance

Das Schweizer Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) fördert im Rahmen seines Medienforschung-Förderprogramms ein Projekt am ZeMKI.


Beate C. Koehler

Vortrag von Kerstin Radde-Antweiler: "Blended Learning, Inverted Classrooms, Hybrid oder Online - Hauptsache Stud.IP!"

Kerstin Radde-Antweiler hält auf der Stud.IP-Tagung 2022 einen Vortrag zum Thema Blended Learning und Inverted Classroom. Die Tagung bietet abseits der gemeinsamen Plenumspunkte didaktische Inhalte und fokussiert sich auch auf Organisation und Verwaltung.


Beate C. Koehler

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Kerstin Radde-Antweiler: "Religious media settlers in times of deep mediatization"

Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler veröffentlicht mit weiteren Mitgliedern des Projekts „Religious Minorities in Times of Deep Mediatization“ einen Artikel im Journal „Religion“.


Prof. Dr. habil. Andreas Hepp

Andreas Hepp Visiting Scholar an der Stanford University

Vom 29. August 2022 bis zum 17. Oktober 2022 ist Andreas Hepp Visiting Scholar am Department of Communication an der Stanford University, USA.


Herzlichen Glückwunsch! Stephanie Geise wird von der Stadt Bremen zur "Universitätsprofessorin auf Lebenszeit" ernannt

Mit der Ernennung ist Stephanie Geise nun offiziell Teil der Universität Bremen und des ZeMKI.


Jetzt einreichen: DGPuK Jahrestagung 2023 in Bremen

Vom 1. September bis 15. Oktober können Beiträge (Extended Abstracts und Panels) für die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) eingereicht werden, die vom 18. bis 20. Mai 2023 an der Universität Bremen stattfinden wird.


Vortrag von David Holmes zu nicht-persuasiver Kommunikation zur Klimaforschung

Prof. Dr. David Holmes, Gründer und Direktor des Monash Climate Change Communication Research Hub, Australien spricht in einem Sondertermin des ZeMKI-Forschungskolloquium zu "Non-persuasive communication of climate science, impacts and solutions“


Foto Philip Sinner

Neu am ZeMKI: Philip Sinner

Herzlich willkommen! Dr. Philip Sinner verstärkt das ZeMKI im Lab „Mediatisierung und Globalisierung“.


Foto Plakatvorstellung

Final Presentation des PRAXIS Summer Camp am 26. August um 09:30

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Bremen veranstaltete in diesem Jahr in Kooperation mit dem ZeMKI und den Unternehmen TOPAS und TheFutureLiving sein erfolgreiches Lehrformat Praxistransfer zum sechsten Mal. Am Freitag findet die Abschlusspräsentation des Summer Camps statt.


Foto Julie Lüpkes

Neu am ZeMKI: Julie Lüpkes

Herzlich willkommen! Julie Lüpkes verstärkt das ZeMKI im Lab "Mediatisierung und Globalisierung".


Review der Forschungssoftware MeTag App and MeTag Analyze in der Fachzeitschrift M&K

In der aktuellen Ausgabe der "Medien & Kommunikationswissenschaft" (M&K) erscheint eine Rezension der Forschungssoftware MeTag App and MeTag Analyze, die unter Leitung von Andreas Hepp entwickelt wurden.


Cover A Story to Save Your Life: Communication and Culture in Migrants' Search for Asylum by Professor Sarah Bishop

Neue Publikation von Professor Sarah Bishop mit Unterstützung vom ZeMKI

"A Story to Save Your Life: Communication and Culture in Migrants' Search for Asylum" von Professor Sarah Bishop (ZeMKI-Fellow 2020) beleuchtet die erschütternde Realität der Asylsuche in den Vereinigten Staaten.


Prof. Dr. habil. Andreas Hepp

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp zu Gast bei buten un binnen

Im Gespräch mit Felix Krömer spricht Andreas Hepp über die Mechanismen sozialer Medien und die Rolle von Influencern. Deren Relevanz und Einflussnahme, unter anderem im politischen Diskurs, wird kritisch hinterfragt.


Abbildung Kerstin Radde-Antweiler u. Hannah Grünenthal

Neues Kapitel von ZeMKI-Mitgliedern Kerstin Radde-Antweiler und Hannah Grünenthal: “Investigating Media Appropriation. Photo Elicitation as a Tool for Collecting Data from the Media Repertoire”

Das Kapitel diskutiert den Einsatz von photo elicitation in qualitativen Interviews und erscheint im Buch „Mediatisierung religiöser Kultur“.


Veranstaltungen

Keine Ereignisse gefunden.

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind zehn ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI