Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

MA MKG

M.A. Medienkultur und Globalisierung: Bewerbungen ab sofort möglich // Einladung zur Q&A Online-Session

Am 24. Mai 2022 von 11:00-12:00 MESZ sind alle Bewerber*innen und Studieninteressierte des M.A. Medienkultur und Globalisierung der Universität Bremen herzlich eingeladen an einer virtuellen Q&A-Session zum Wintersemester 2022/2023 teilzunehmen.


MA DMS

M.A. Digital Media and Society: Applications now open, Invitation to Online Q&A Session

On the 18 May 2022 at 15:00-16:00 CEST, Applicants and prospective students of the M.A. Digital Media and Society are invited to attend a virtual Q&A session for the fall 2022 intake of the English-language study program at ZeMKI, Universität Bremen.


Zusammenschnitt Andreas Hepp u. Christian Katzenbach

Neue Artikel der ZeMKI-Mitglieder Andreas Hepp und Christian Katzenbach in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (KZfSS)

Die Artikel erscheinen in Band 74 der Ausgabe 1 der KZfSS. Die Zeitschrift ist öffentlich zugänglich.


Prof. Dr. habil. Andreas Hepp

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Hepp: "Auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft: Über die tiefgreifende Mediatisierung der sozialen Welt"

Der Vortrag findet am 12. Mai um 16 Uhr im Rahmen der Fortsetzung der Online-Ringvorlesung der FAU Erlangen-Nürnberg zum Thema "Digitale Souveränität" statt.


Beate C. Köhler

Studie zum Thema Falschinformationen auf der CHI 2022

Am 26. Mai haben Dr. Hendrik Heuer (ifib, Universität Bremen) und Prof. Dr. Elena Glassman (Harvard University) ihr Paper „A Comparative Evaluation of Interventions Against Misinformation: Augmenting the WHO Checklist“ auf der ACM SIGCHI-Konferenz in New Orleans präsentiert.


Call for Papers zur 68. Jahrestagung der DGPuK

Das Thema zur 68. Jahrestagung der DGPuK vom 18. bis 20. Mai 2023 in Bremen ist die Automatisierung von Kommunikation und automatisierte Medien: Herausforderungen für die Kommunikations- und Medienwissenschaft


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Fernando Luiz Nobre Cavalcante (Fortaleza, Brazil)

Research in WhatsApp groups: public opinion and the frames of relevance 11.05.2022, 16.15 – 17.45, Linzer Str. 4, Raum 60.070 (Hybrid)


Neues Working Paper von ZeMKI-Mitglied Dr. Dennis Redeker: “Mapping Policy Responses to the Covid-19 Misinfodemic”

Der Forschungsbericht wurde im Rahmen der Lehrveranstaltung “Global Governance of Digital Technologies” zusammen mit Studierenden der Universität Bremen erstellt. Dieser ist nun im Rahmen der Working Paper Series des Instituts für Politikwissenschaft (IPW) der Universität Bremen erschienen.


Person an Laptop sitzend mit Headset

IASGAR PhD-Summer-Day 2022 – verlängerte Bewerbungsdeadline bis zum 30.05.2022

Am 8. Juli 2022 findet der IASGAR PhD-Summer-Day' 22 statt. Thema ist “Video gaming in socio-cultural settings”. Masterstudent*innen und Doktorand*innen im Bereich von Forschungen zu Religion, Kultur und Video Gaming sind herzlich eingeladen sich noch bis zum 30.05.2022 zu bewerben.


European Media Salon: AI and the Frontlines of the Digital Limit Situation

Am 10. Mai von 16:30 bis 18 Uhr, diskutieren Dr. Benedetta Brevini und Dr. Amanda Lagerkvist das Potenzial von KI-Technologien vor dem Hintergrund der Krisen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist. Die Veranstaltung findet online statt.


Prof. Dr. habil. Andreas Hepp

Beyond Disruption: The Life Cycle of Pioneer Communities and Their Role in the Transcultural Rise of a “Digital Society”

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp hält am 29.04.2022 von einen Vortrag bei der Tagung "Entanglements: Transcultural encounters, new forms of work and entrepreneurship" an der British Academy London.


Drei Mitglieder des Labs „Medien und Religion“ halten Vorträge

Im Rahmen der “I Left Valheim For This?”-The Gaming Cultures of Valheim Virtual Conference am 29. April 2022. Die Veranstaltung findet über Zoom statt.


Hepp

Auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft: über die tiefgreifende Mediatisierung der sozialen Welt

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Thementage ‚Digitale Medien‘ am Institut KMM in Hamburg (27. - 29.April 2022), hält ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp am 28.04 einen Vortrag am Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg.


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Michelle Stack (Vancouver, Canada)

Statements of Solidarity within Contexts of Mediatization and University Rankings Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen


Beate C. Köhler

Erkenntnisperspektiven und Methoden der Kommunikations- und Mediengeschichte: Anwendungsfelder, Herausforderungen, Innovationen, Praxis“

ZeMKI-Mitglied Dr. Erik Koenen co-organisiert die Fachtagung "Erkenntnisperspektiven und Methoden der Kommunikations- und Mediengeschichte: Anwendungsfelder, Herausforderungen, Innovationen, Praxis“ am 27. und 28. April 2022 in Dortmund.


Beate C. Köhler

FG Kommunikationsgeschichte: Workshop Computational Methods in der kommunikations- und medienhistorischen Forschungspraxis

ZeMKI-Mitglied Dr. Erik Koenen organisiert für die Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK den Workshop "Computational Methods in der kommunikations- und medienhistorischen Forschungspraxis“. Der Workshop findet am 26.04. von 14-17 Uhr statt.


Foto von Lukas Brennecke

Masterstudent Lukas Brennecke gewinnt Bremer Kurzfilmwettbewerb

Im Rahmen des Filmfest Bremens (20.04 - 24.04.2022) gewann Lukas Brennecke der Universität Bremen den Kurzfilmwettbewerb “Klappe!”.


Beate C. Köhler

ZeMKI-Mitglied Dr. Juliane Jarke ist Gastwissenschaftlerin an der University of Bristol

Im Rahmen des 'Next Generation' Visiting Researcher Programme forscht Juliane Jarke im Bereich "Co-creating Technofutures of Ageing".


textbasierte Einladung zur Vortragsreihe

Auftakt zur neuen Vortragsreihe “SchlussPunktStart” – “Das Konfliktpotenzial von Gendersternchen, Doppelpunkten und Binnen­Is – Warum möchte Deutschland nicht gendern?”

Am Mittwoch, den 27.04.2022 findet um 17 Uhr in der GALERIE am schwarzen meer (raum2, Am Schwarzen Meer 121) die erste Veranstaltung der Vortragsreihe “SchlussPunktStart" statt, in der Studierende ihre Forschungsergebnisse mit Bezug zum Journalismus vortragen und zugänglich machen.


Person an Laptop sitzend mit Headset

IASGAR PhD-Summer-Day 2022 – Bewerbungsdeadline 20.04.2022

Am 8. Juli 2022 findet der IASGAR PhD-Summer-Day' 22 statt. Thema ist “Video gaming in socio-cultural settings”. Masterstudent*innen und Doktorand*innen im Bereich von Forschungen zu Religion, Kultur und Video Gaming sind herzlich eingeladen sich noch bis zum 20.04.202 zu bewerben.


Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind zehn ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI