Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

Breiter

Artikel über Studie des ifib zu Lernplattformen erschienen

"Wir sehen Länder, die ihren Schulen früh Angebote gemacht und damit Orientierung geboten haben. Andere haben später angefangen und sind jetzt damit konfrontiert, dass es auf kommunaler Ebene bereits eine Vielzahl an Lösungen gibt" sagt ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Breiter dazu.

mehr

Beate C. Köhler

Sigrid Kannengießer zur Professorin am ZeMKI ernannt

Die Universität Bremen hat Dr. Sigrid Kannengießer zur Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Mediengesellschaft ernannt. Sie baut am ZeMKI ein neues Labor "Nachhaltigkeit und digitale Gesellschaften" auf.

mehr

Neues Buch von Andreas Hepp erschienen

In der Neuerscheinung "Auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft. Über die tiefgreifende Mediatisierung der sozialen Welt" beleuchtet ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp die tiefgreifende Mediatisierung der Gesellschaft.

mehr

Book Launch Event des ehemaligen ZeMKI-Fellow Simone Natale

Zur Veröffentlichung des Buchs "Deceitful Media: Artificial Intelligence and Social Life after the Turing Test" findet am 19.10 online ein Gespräch zwischen dem Autor und drei weiteren Wissenschaftler:innen statt. Auch ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Christian Katzenbach ist Teil der Diskussionsrunde.

mehr

Andreas Hepp

Vortrag zu "Agile Sozialexperimente und Pionier-Journalismus" beim Workshop "Fairdienste: Wissenschafts-Praxis-Dialog"

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp hält heute im Rahmen des Workshops "Fairdienste: Wissenschafts-Praxis-Dialog" einen Vortrag zum Thema "Agile Sozialexperimente und Pionier-Journalismus"

mehr

Neu am ZeMKI: Sabine Thöle

Herzlich willkommen! Sabine Thöle verstärkt das ZeMKI als beratendes Mitglied im Lab "Kommunikationsgeschichte und Medienwandel"

mehr

#IchBinHanna

Stellungnahme des ZeMKI zur kritischen Diskussion des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes im Kontext des Hashtags #ichbinhanna

mehr

ZeMKI-Vorträge zu Mediatisierung und neuen Technologien auf der European Communication Conference

ZeMKI-Mitglieder Prof. Dr. Andreas Hepp, Florian Hohmann und Alessandro Belli halten Vorträge im Rahmen der European Communication Conference 2021 zu aktuellen Erkenntnissen aus ihrer Arbeit zu Forschungssoftware und Pioniergemeinschaften

mehr

Der European Media Salon öffnet seine Türen

Am 15. September 2021 lädt der European Media Salon ab 18 Uhr zu seiner ersten virtuellen Veranstaltungen (via Zoom).

mehr

Beate C. Köhler

Vortrag auf ECREA-Tagung

ZeMKI-Mitglied Dr. Stephanie Seul hält am 07.September um 17:00 einen Vortrag zu "Transnational female journalism during World War I: A case study of Annie Christitch – Irish-Serbian war reporter, nurse, and Catholic suffragist"

mehr

Andreas Hepp

Andreas Hepp zu Gast im UniBits Podcast

In der Podcast Folge zum Thema "Co-Creation" spricht ZeMKI-Mitglied Prof.Dr. Andreas Hepp im Interview über molo.news als Praxis-Beispiel

mehr

Neu am ZeMKI: Prof. Dr. Christian Katzenbach

Herzlich willkommen! Prof. Dr. Christian Katzenbach verstärkt das ZeMKI und gründet Lab „Platform Governance, Media, and Technology“

mehr

MA MKG

Offene Stellen am ZeMKI

Aktuell sind am ZeMKI mehrere Postdoc- und Promotionsstellen ausgeschrieben.

mehr

Neue Ausgabe des internationalen Online Journals gamevironments

Das Journal wird vom ZeMKI-Lab "Religion und Medien" unter der Leitung von Prof. Dr. Radde-Antweiler herausgegeben.

mehr

Beate C. Köhler

Ernennung zur Fellow of the Royal Historical Society (RHS)

ZeMKI-Mitglied Dr. Stephanie Seul erhielt die Auszeichnung in Anerkennung Ihres Beitrags zu Geschichtswissenschaft.

mehr

Herzlich Willkommen: Christian Staden

Dr. Christian Staden ist neu am ZeMKI und verstärkt das Lab "Medienbildung und Bildungsmedien" von Prof. Dr. Karsten D. Wolf

mehr

ZeMKI-Mediengespräche mit Victoria Müller

Das Event findet am 25. Juli ab 16:00 im Rahmen der Breminale Dezentrale in den Pusdorf Studios statt.

mehr

Website des "European Media Salon" ist online

Sechs Wissenschaftler*innen haben den "European Media Salon" gemeinsam initiiert, um die europäische Forschungszusammenarbeit der Kommunikations- und Medienwissenschaft und Kulturwissenschaften zu stärken.

mehr

Neuer Artikel erschienen

Die ZeMKI-Mitglieder Dr. Stephan O. Görland und Dr. Sigrid Kannengießer veröffentlichen Artikel zu "A matter of time? Sustainability and digital media use" in the journal "Digital Policy, Regulation and Governance“

mehr

ZeMKI Mitglieder halten Vortrag auf der Jahrestagung der IAMCR

Prof. Dr. Karsten Wolf, Verena H. Wilkens & Patrick Jung halten gemeinsam mit Nina Altmaier, Katrin Klieme & Prof. Dr. Christian Pentzold einen Vortrag zu "Is There a Gendered Response to YouTube Tutorials? Self-representation And Commenting Behavior Around Extracurricular Educational Content"

mehr

Veranstaltungen

Keine Ereignisse gefunden.

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind acht ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    CORONA - INFO

    Das ZeMKI am Standort Linzer Str. 4/6 bleibt vorläufig aufgrund der Corona-Pandemie für Besucher*innen und Studierende geschlossen.

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI