Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Beate C. Koehler
© Beate C. Koehler

Neue Veröffentlichung von ZeMKI-Mitglied Kerstin Radde-Antweiler

Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler veröffentlichte gemeinsam mit Xenia Zeiler "The Routledge Handbook of Religion and Journalism"

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp

Prof. Dr. Andreas Hepp veröffentlicht einen frei verfügbaren Artikel zu "The fragility of curating a pioneer community: Deep mediatization and the spread of the Quantified Self and Maker movements"

mehr

Dissertationspreis "Medien - Kultur - Kommunikation"

Bis zum 31.12.2020 können die Bewerbungsunterlagen am ZeMKI bei Prof. Dr. Andreas Hepp eingereicht werden.

mehr

Author, Brasilien Autor, Brazil, Hendrik, Kühn, Portrait, Rio
© Evgeny Makarov mail@evgenymakarov.com

Neues Buch: "Theorie der Singularitäten" von Hendrik Kühn

ZeMKI-Mitglied Hendrik Kühn hat "Theorie der Singularitäten. Eine Lektüre von Giorgio Agambens ›Die kommende Gemeinschaft‹" veröffentlicht

mehr

Symbolbild
© ZeMKI

ZeMKI heißt Studienanfänger*innen willkommen

Trotz der aktuellen Pandemiesituation haben sich viele Studienanfänger*innen für einen der Medienstudiengänge am ZeMKI entschieden.

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

Neuer Aufsatz von ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp erschienen

Der Aufsatz zu "Artificial companions, social bots and work bots: communicative robots as research objects of media and communication studies" Fachzeitschrift Media, Culture & Society erschienen

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

ZeMKI-Mitglied Sigrid Kannengießer veröffentlicht Artikel „Mediatization and the Absence of the Environment“

Sigrid Kannengießer und Patrick McCurdy (University of Ottawa) publizieren Artikel in Communication Theory.

mehr

ZeMKI-Forschungsbericht 2019 erschienen

Auf 184 Seiten fasst der ZeMKI-Forschungsbericht die Aktivitäten der ZeMKI-Mitglieder in Forschung und Lehre im Jahr 2019 zusammen.

mehr

Sonderausstellung "Medienwelten" im Focke-Museum
© gewerkdesign, berlin

Neue Sonderausstellung: "Medienwelten"

Das ZeMKI begleitet eine Sonderausstellung zum 75-jährigen Jubiläum von Radio Bremen im Focke-Museum wissenschaftlich.

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

ZeMKI-Mitglied Juliane Jarke veröffentlicht neues Buch

"Co-creating Digital Public Services for an Ageing Society" ist online frei verfügbar.

mehr

Cornelius Puschmann
© Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Cornelius Puschmann im Interview mit der TAZ zum Thema Facebook

Der Artikel erscheint in der Wochenendausgabe vom 19./20. September 2020

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

"An der Uni haben wir den Vorteil, dass wir frei sind von irgendwelchen Abhängigkeiten und experimentieren können.“

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp im Interview mit Dialogger über die Informationsplattform molo.news und genossenschaftliche Perspektiven der lokalen Newsapp.

mehr

molo.news bei „Gefährliches Halbwissen“

Die ZeMKI-Mitglieder Prof. Dr. Andreas Hepp, Katharina Heitmann und Andrea Grahl erklären im Gespräch mit Niklas unter anderem, warum Regionalzeitungen in der Krise stecken und wie Lokaljournalismus heutzutage neu erfunden werden kann.

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

Vortrag von Andreas Hepp auf dem 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema "Gesellschaft unter Spannung"

ZeMKI Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp hält zusammen mit Wiebke Loosen vom Leibniz-Institut für Medienforschung einen Vortrag über Kommunikative Roboter

mehr

"Interdisziplinäre Journalismusforschung – Journalismus interdisziplinär“

ZeMKI-Mitglieder präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse auf der Jahrestagung der Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) in Hamburg.

mehr

Call for Papers für die Konferenz “Religious Identity and the Media. Methods, concepts, and new research avenues”

Die ZeMKI Mitglieder Kerstin Radde-Antweiler und Łukasz Fajfer aus dem Lab Medien und Religion laden herzlich alle Interessenten zur Teilnahme an der Konferenz in Warschau vom 25.-27. März 2021.

mehr

Cornelius Puschmann
© Beate C. Koehler

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Cornelius Puschmann

Der Artikel zum Thema: "A field comes of age: tracking research on the internet within communication studies, 1994 to 2018" wurde am 19.08 veröffentlicht.

mehr

Bild Hände
© iStock:tampatra_blue.

Internationale ZeMKI-Tagung - Call for Papers

Tagung zu "Agency in einer datafizierten Gesellschaft: Kommunikation zwischen und über Menschen, Plattformen und Maschinen“ vom 2. - 4. Dezember 2020. Frist für Einreichungen: 01.09!

mehr

Anke Offerhaus
© Offerhaus

Buchbeitrag von ZeMKI-Mitglied Anke Offerhaus erschienen

Der Beitrag zum Thema "Sterben, Trauern und Gedenken in der digitalisierten Gesellschaft Zur Erweiterung von Handlungsspielräumen mit und durch digitale Medientechnologien" ist im Sonderband "Rationalitäten des Lebensendes: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sterben, Tod und Trauer" erschienen.

mehr

ZeMKI Mitglieder halten Vorträge auf der EASST/4S Tagung

Die ZeMKI-Mitglieder Prof. Dr. Andreas Hepp, Dr. Juliane Jake und Irina Zakharova halten Vorträge auf der Konferenz zum Thema "Locating and Timing Matters: Significance and agency of STS in emerging worlds"

mehr

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind acht ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    CORONA - INFO

    Das ZeMKI am Standort Linzer Str. 4/6 bleibt vorläufig aufgrund der Corona-Pandemie für Besucher*innen und Studierende geschlossen.

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Breiter
    ECO5 3.91 
    Tel. +49-(0)-421-218-56571
    Fax +49-(0)-421-218-98 56571
    E-Mail: abreiterprotect me ?!ifibprotect me ?!.de 


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI