Zum Hauptinhalt springen

Mitgliedsprofil

Susanne Becker

: Susanne Becker

Gebäude/Raum:  Linzer Straße 6 (LINZ6) 60010
Telefon:  +49 (0)421 218 676 24

E-Mail:  subeckerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Mitglied im ZeMKI-Lab: "Audio-visuelle Medien und Geschichtsschreibung"

Vita

Susanne Becker absolvierte ihren Zwei-Fach Bachelor in Geschichte und Komparatistik an der Ruhr-Universität Bochum. In ihrer Bachelorarbeit befasste sie sich mit der politischen Rolle der Wissensrepräsentation in Wunderkammern der Renaissance am Beispiel der Systematisierung nach Samuel Quiccheberg. In ihrem Public-History-Master beschäftigte sie sich vor allem mit Geschichtsrepräsentationen in audiovisuellen Medien und fand dadurch ihren Einstieg in die Game Studies. Darauf aufbauend verfasste sie ihre Masterarbeit zu Repräsentationen von Kolonialismus in digitalen Spielen mit geschichtsbezogenen Inhalten und widmete sich in ihrer Analyse insbesondere der Reproduktion von eurozentristischen Narrativen durch das Setting und die Gaming-Mechaniken. Ihr Forschungsinteresse an Erinnerungskulturen verfestigte sich bei ihren Tätigkeiten am Institut für Soziale Bewegungen in Bochum sowie bei ihrem Praktikum am LWL-Industriemuseum in Dortmund. Seit Januar 2022 ist sie Doktorandin am ZeMKI und Teil der fachübergreifenden Kooperation zwischen den Labs „Audio-visuelle Medien und Geschichtsschreibung“ und „Kommunikationsgeschichte und Medienwandel“.

 

Forschungsschwerpunkte

Diktatur und ungleiches Erinnern in der digitalen Gesellschaft, Kolonialismus in digitalen Medien, Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Gender Studies, Game Studies

Aktualisiert von: ZeMKI