Zum Hauptinhalt springen

Mitgliedsprofil

Prof. Dr. Andreas Breiter

: Prof. Dr. Andreas Breiter

Gebäude/Raum:  Ecotec 5, Am Fallturm 1 (FZHB, IFW, ITB, IFIB, TAB) (ECO5) 3.91
Telefon:  +49 (0) 421 218 565 71

E-Mail:  abreiterprotect me ?!ifibprotect me ?!.de

Leiter des ZeMKI-Labs: "Informationsmanagement und Medientechnologie"

Fachgebiet

Informations- und Wissensmanagement in der Bildung

Vita

Andreas Breiter ist seit Juli 2008 Professor für Angewandte Informatik am Fachbereich 3 (Mathematik und Informatik) der Universität Bremen. Zugleich leitet er das Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH, ein gemeinnütziges Forschungs- und Beratungsinstitut an der Universität Bremen.
2004 bis 2008 hatte er eine Juniorprofessur für das gleichnamige Forschungsgebiet an der Universität Bremen inne und war zuvor vier Jahre wissenschaftlicher Assistent in der Forschungsgruppe Telekommunikation der Universität Bremen. 2002 war er Visiting Scholar an der Columbia University in New York und am Center for Children and Technology.
Nach dem Studium der Soziologie, Informatik und Rechtswissenschaft an der J.W.-Goethe-Universität in Frankfurt/Main und an der University of Southampton war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe (1995-1997). Danach wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Universität Bremen (1997-2000) und schloss seine Promotion in Angewandter Informatik zum Thema "IT-Management in der Schule" ab.

Forschungsschwerpunkte

  • Datafizierung und Digitale Transformation von Bildungseinrichtungen (Medienkompetenz, E-Learning, KI-Unterstützung, Organisationsentwicklung)
  • IT Governance, Informationssicherheitsmanagement, IT Service Management
  • Nutzer:innenzentrierte Informationsinfrastrukturen

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Gesellschaft für Informatik (GI).
  • Mitglied der Association for Computing Machinery (ACM).
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).
  • Mitglied im ZDF Fernsehrat für den Bereich Wissenschaft und Forschung
  • Mitglied des Vorstandes von UniWind e.V. (Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland)

Ausgewählte Publikationen

  1. Blumröder, L. von, & Breiter, A. (2020). Die Nutzung maschineller Lernsysteme für den Erlass verwaltungsrechtlicher Ermessensentscheidungen. dms - der moderne staat, 13(2), 448-463.
  2. Breiter, A. (2022). CMD. Ein Kommando zur Berechnung auf der Hinterbühne. In S. Hofhues & K. Schütze (Hrsg.), Doing Research (S. 172-177). Bielefeld: Transcript-Verlag.
  3. Breiter, A., Krieter, P., Lehmann-Wermser, A., Viertel, M., & Weyel, B. (2022). KI-Unterstützung in der Kulturellen Bildung. Potenziale von Learning Analytics für Musiklernen am Beispiel automatisierter Auswertungen von Bildschirmaufzeichnungen. In C. de Witt, C. Gloerfeld & S. E. Wrede (Hrsg.), Künstliche Intelligenz in der Bildung. Berlin: Springer VS.
  4. Breiter, A., Zeising, A., Müller, M., & Telle, L. (2021). Digitalisierungsstrategien im föderalen Schulsystem: Lernmanagementsysteme und ihre Betriebsmodelle. Umsetzungsstand in den Bundesländern und in ausgewählten Großstädten. Bonn, Bremen: Deutsche Telekom Stiftung und Institut für Informationsmanagement Bremen.
  5. Hartong, S., & Breiter, A. (2021). Between fairness optimization and ‘inequalities of dataveillance’: The emergence and transformation of social indices in German school monitoring and management. In S. Grek, C. Maroy & A. Verger (Hrsg.), World Yearbook of Education 2021. Accountability and Datafication in the Governance of Education (S. 54-71). London/New York: Routledge.
  6. Hartong, S., Breiter, A., Jarke, J., & Förschler, A. (2020). Digitalisierung von Schule, Schulverwaltung und Schulaufsicht. In T. Klenk, N. Frank & W. Gottrik (Hrsg.), Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung (S. 1-10). Wiesbaden: Springer VS.
  7. Heuer, H., Jarke, J., & Breiter, A. (2021). Machine Learning in Tutorials – Universal Applicability, Underinformed Application, and Other Misconceptions. Big Data & Society. doi: doi.org/10.1177/20539517211017593
  8. Jarke, J., & Breiter, A. (2021). Die Schule als Digitale Bewertungsfiguration? Zur Soziomaterialität von Algorithmen und Daten MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung 44, 140-159. doi: doi.org/10.21240/mpaed/44/2021.11.01.X
  9. Jarke, J., & Breiter, A. (2019). Editorial: the datafication of education. Learning, Media and Technology, 44(1), 1-6. doi: 10.1080/17439884.2019.1573833
  10. Krieter, P., Viertel, M., & Breiter, A. (2021). ‹Da habe ich es dann einfach ausgeschaltet›. Perspektiven von Lernenden auf Datensammlung mittels Langzeit-Bildschirmaufzeichnungen in non-formalen Bildungskontexten MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung 44, 1-21. doi: doi.org/10.21240/mpaed/44/2021.10.26.X
  11. Lehmann-Wermser, A., & Breiter, A. (Hrsg.). (2020). Computer Based Assessment and Feedback in Music Education. Hannover: Institut für musikpädagogische Forschung. Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
  12. Molina León, G., & Breiter, A. (2020, May 25-29, 2020). Co-creating Visualizations: A First Evaluation with Social Science Researchers. EuroVis 2020, Norrköping, Sweden.
  13. Welling, S./Breiter, A./Schulz, A. H. (2015): Mediatisierte Organisationswelten in Schulen. Wiesbaden: VS-Verlag

 

Vollständige Liste der Publikationen

Aktualisiert von: ZeMKI