Zum Hauptinhalt springen

Mitgliedsprofil

Dr. Silke Betscher

: Dr. Silke Betscher

Gebäude/Raum: Seminar- und Forschungsverfügungsgebäude (SFG) 4350
Telefon: +49 (0) 421 218 676 43

E-Mail: betscherprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Vita

Silke Betscher ist Lektorin am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Social Anthropology. Sie studierte Kulturwissenschaften und Geschichte an der Universität Bremen. Von 2004 bis 2006 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Autorin beim Ausstellungsprojekt Denkort Bunker Valentin der Landeszentrale für politische Bildung, Bremen. Von 2006 bis 2010 promovierte sie an der School of Culture, Languages and Area Studies (SOCLAS) der University of Liverpool. Zwischen 2010 und 2014 hat Silke Betscher an der Arbeitsstelle Chancengleichheit das Programm ‚Perspektive Promotion’ zur Unterstützung promovierender Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen konzipiert, aufgebaut und durchgeführt.

Silke Betscher arbeitete viele Jahre als freiberufliche Cutterin und Filmschaffende für freie Filmproduktionen, den WDR, NDR, RADIO BREMEN, RBB und das ZDF.

Ihre Lehrschwerpunkte an der Uni Bremen und University of Liverpool waren: Alltagsgeschichte Nationalsozialismus, Erinnerungskultur, Oral History, Bildpropaganda im Kalten Krieg, Theorie und Methode der Visuellen Diskursanalyse, Medienpraxis, Afro-deutsche Geschichte, Afro-deutsche Literatur.

 

Forschungsschwerpunkte

Alltagsgeschichte Nationalsozialismus, Erinnerungskultur, Oral History, Bildpropaganda im Kalten Krieg, Theorie und Methode der Visuellen Diskursanalyse, Medienpraxis, Afro-deutsche Geschichte, Afro-deutsche Literatur.

 

Publikationen

  1. Betscher, Silke (2019): „They come and build their careers upon our shit“ oder warum ich 2014/15 nicht über Geflüchtete geforscht habe und sie dennoch maßgeblich zu meiner Forschung beitrugen – Reflexionen über strukturelle Hürden und Grenzen der Wissensproduktion. In: Kaufmann, Margrit, E./Otto, Laura/ Nimführ,Sarah/Schütte,Dominik (Hrsg.): Forschen und Arbeiten im Kontext von Flucht. Reflexionslücken, Repräsentations-und Ethikfragen.Wiesbaden: Springer VS, S. 237-259.
  2. Betscher, Silke (2019): Postkoloniale Perspektiven auf kulturelle Vielfalt und Identität als Dimension des gerechten Friedens. Werkner, Ines-Jacqueline/Jäger, Sarah (Hrsg.): Kulturelle Vielfalt als Dimension des gerechten Friedens. Wiesbaden: Springer VS, S. 85-110.
  3. Betscher, Silke (2018): [Rezension] Winkler, Martina (2018): Panzer in Prag. Der fotografische Blick auf die Invasion von 1968. In: h-soz-kult, August 2018.
  4. Betscher, Silke (2018): Arbeitshilfe „Unbegleitete Minderjährige in Pflegefamilien“ zum Qualitätshandbuch „Westfälische Pflegefamilien“ im LWL: Konzeption und Text. In Kooperation mit der Projektgruppe im LWL.
  5. Betscher, Silke (2018): Diskontinuitäten. Zeitgenössische visuelle Diskurse der Luftbrücke und die Retrospektive Konstruktion des Erinnerungsortes. In: Defrance, Reiner und Fiel (Hrsg.): Die Berliner Luftbrücke. Erinnerungsort des Kalten Krieges, Ch.Links.
  6. Betscher, Silke (2018): Kulturwissenschaftlich-ethnologische Perspektiven auf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gastfamilien. In: Sozialmagazin 43.jg, Heft 3/4 2018, S. 72-79.
  7. Betscher, Silke (2018): Prekäre Räume - Prekäre Subjekte: Provisorische Behausungen und verwaltete Räume in visuellen Diskursen zu Flucht und Asyl, FKW// Zeitschrift für Geschlechterforschung und Visuelle Kultur, Heft 1/2018.