Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Beyond Disruption: The Life Cycle of Pioneer Communities and Their Role in the Transcultural Rise of a “Digital Society”

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Andreas Hepp hält am 29.04.2022 von einen Vortrag bei der Tagung "Entanglements: Transcultural encounters, new forms of work and entrepreneurship" an der British Academy London.

Der Vortrag veranschaulicht den Lebenszyklus von Pioniergemeinschaften, beginnend mit ihrer Entstehung, die aus dem Kontext sozialer Bewegungen und technologiebezogener Gemeinschaften hervorgeht, über ihre transkulturelle Hochphase, in der sie als Startups (und ihre nachfolgenden kulturellen Nebenprodukte) auftauchen und beginnen, mediale Aufmerksamkeit zu erhalten, bis hin zu ihrem allmählichen Niedergang, einer Phase in ihrer Entwicklung, die oft von einem "Alltäglich-Werden" begleitet wird, wenn ihre Experimente zu alltäglichen Praktiken verschmelzen. Es wird argumentiert, dass die Rolle, die Pioniergemeinschaften in den transkulturellen Prozessen der tiefgreifenden Mediatisierung spielen, durch ihre Fähigkeit vermittelt wird, Horizonte zu strukturieren, indem sie die Möglichkeit von Veränderungen ausloten und Übersetzungsprozesse katalysieren, was einerseits die Übersetzung von Ideen zwischen verschiedenen sozialen Domänen und andererseits die Übertragung des rein Experimentellen bedeutet. Durch diesen Lebenszyklus werden Pioniergemeinschaften zu grundlegenden, kollektiven Akteuren in der stark mediatisierten Reartikulation der Gesellschaft.

Mehr Informationen zu den Forschungsprojekten von Andreas Hepp finden sich hier

 

Prof. Dr. habil. Andreas Hepp
Aktualisiert von: ZeMKI