Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Doktorarbeit von ZeMKI-Mitglied Irina Zakharova mit "summa cum laude" gewürdigt

Am Mittwoch hat Irina Zakharova erfolgreich ihre Doktorarbeit mit dem Titel: "UNDERSTANDING DATA STUDIES: A methodological and conceptual inquiry into research on datafication" verteidigt. Die Promotion wurde durch alle Gutachter*innen mit dem Prädikat "summa cum laude" ausgezeichnet.

In ihrer Arbeit setzt sich Irina Zakharova mit dem noch jungen, interdisziplinären Feld der Data Studies auseinander und fragt, was diejenigen, die Datafizierung erforschen, eigentlich unter Datafizierung verstehen und wie welche Methoden sie einsetzen. Hierzu hat sie eine Literaturstudie durchgeführt, in der sie 51 sozialwissenschaftliche Veröffentlichungen zur Datafizierungsforschung analysierte. Anschließend führte sie mit 32 Wissenschaftler*innen Interviews durch. Im Kern erarbeitet Zakharova drei Erkenntnisinteressen von Datafizierungsforschung: (1) Studien, die an den Implikationen von Datafizierungsprozessen interessiert sind, (2) Studien, die sich mit Repräsentationen von Daten auseinandersetzen und (3) Studien, die an den lebensweltlichen Erfahrungen verschiedener Akteur*innen interessiert sind. Diese Erkenntnisinteressen legen unterschiedliche Schwerpunkte mit Blick auf individuelle oder kollektive Akteur*innen als Datenproduzent*innen und Datennutzer*innen. Schließlich rekonstruiert Irina drei methodische Assemblagen für die Datafizierungsforschung: (1) Studien, die Dynamiken von Infrastrukturen erforschen, (2) Studien, die Regime von Datafizierung rekonstruieren und (3) Studien, die Begegnungen mit Datenrepräsentationen befördern. Die Doktorarbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zur Datafizierungsforschung und erlaubt Wissenschaftler*innen eine Verortung und kritische Auseinandersetzung.

Die Prüfungskommission umfasste, Prof. Dr. Andreas Breiter (ifib & ZeMKI, Uni Bremen), Prof. Dr. Anne Kaun (Södertörn University), Prof. Dr. Stefanie Büchner (Leibniz Universität Hannover), Prof. Dr. Christian Katzenbach (ZeMKI, Uni Bremen), Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler (ZeMKI, Uni Bremen), Dr. Juliane Jarke (ifib & ZeMKI, Uni Bremen) und Yan Brick (Uni Bremen). Das ZeMKI gratuliert zu der herausragenden Leistung und begrüßt die Entscheidung Zakharovas, weiter am ifib zu forschen und unsere Forschung zu Datafizierung zu stärken.

Beate C. Köhler
Aktualisiert von: ZeMKI