Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

#IchBinHanna

Stellungnahme des ZeMKI zur kritischen Diskussion des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes im Kontext des Hashtags #ichbinhanna

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationswissenschaft - ZeMKI der Universität Bremen begrüßt die sich im Kontext von #ichbinhanna organisierende kritische Diskussion des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes und der gravierenden Folgen für die Prekarität wissenschaftlicher Laufbahnen unterhalb der Professur. Das ZeMKI unterstützt die u.a. von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) unterzeichnete Erklärung zahlreicher Fach- und Wissenschaftsverbände „Wissenschaftszeitvertragsgesetz abschaffen – Grundfinanzierung der Universitäten stärken“. Die Erklärung wurde am 29. Juni 2021 an die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, die Landesministerien sowie an die HRK geschickt und fordert die Verantwortlichen auf, den diesbezüglich notwendigen Reformprozess und Systemwandel an den Universitäten einzuleiten. Die jeweils aktuelle Fassung der Erklärung findet sich unter: https://www.dgpuk.de/sites/default/files/2021-07-12_WissZeitVG_Erklarung%20der%20%20Verba%CC%88nde.pdf 

Bremen, den 12.09.2021

Die Sprecher*in des ZeMKI Andreas Hepp und Kerstin Radde-Antweiler sowie der Lenkungskreis des ZeMKI

Aktualisiert von: ZeMKI