Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Masterstudent Lukas Brennecke gewinnt Bremer Kurzfilmwettbewerb

Im Rahmen des Filmfest Bremens (20.04 - 24.04.2022) gewann Lukas Brennecke der Universität Bremen den Kurzfilmwettbewerb “Klappe!”.

“NÄCHSTER” ist die Kurzfilmeinreichung von Lukas Brennecke, die unter den 34 Einsendungen nun den Jurypreis sowie den 1. Publikumspreis gewonnen hat. Der Film zeigt einen jungen Mann auf Reisen, welcher nacheinander seine sieben Leben durch Unglücke und Unfälle aufbraucht und thematisiert die lähmende Angst vor Risiken und Gefahren und was es eigentlich heißt, zu Leben.

Dies ist Lukas Brennecke’s erste Teilnahme an einem (Kurz-) Filmfestival und er hatte die Teilnahme am diesjährigen “Klappe!”-Wettbewerb für sich als Herausforderung vorgenommen. Zur Zeit befindet er sich nämlich im Rahmen eines Austauschsemesters an der Chung Ang University in Seoul (Südkorea) und hat dort nichts bis auf eine Kamera und ein Stativ, um Filme zu machen. “NÄCHSTER” ist der erste Kurzfilm, den er während seines Auslandsaufenthaltes alleine auf die Beine gestellt hat.

Lukas Brennecke ist Master-Student an der Universität Bremen. Nachdem er dort 2020 auch seinen Bachelor-Abschluss in “Kommunikations- und Medienwissenschaften” (und Philosophie) mit einer Arbeit über die lokale K-Pop Tanzszene gemacht hat, beschäftigt er sich nun im Rahmen seines Studienganges “Medienkultur und Globalisierung” mit der Globalisierung von südkoreanischer Populärkultur (“Hallyu”), K-Pop, transkultureller Kommunikation, digitalisierten translokalen Gemeinschaften, Fandoms sowie Plattform-Effekten und Neuralink.

Als Filmemacher ist er bereits seit mehreren Jahren privat und als Werkstudent im Unternehmensmarketing tätig und stand als Schauspieler, Autor und Regisseur bei diversen Produktionen im Rahmen des JugendFilmCamp Arendsees vor und hinter der Kamera. Auch in seinem Studium, vor allem aber privat arbeitete er immer wieder an filmischen und Webvideo-Projekten, bis er 2021 zusammen mit Alexander Diosegi und Regina Grimm in Kooperation mit dem ADFC Bremen, der Wirtschaftsförderung Bremen sowie diversen weiteren lokalen Akteur*innen und Institutionen sein bisher größtes Projekt realisierte: die “RADLERHYMNE”, ein satirisches Rap-Musikvideo über nachhaltige Rad-Mobilität. Sogar Bürgermeister Andreas Bovenschulte war für einen Cameo-Auftritt dabei. Auch diese läuft beim diesjährigen Filmfest Bremen.


Link zum Kurzfilm: https://www.youtube.com/watch?v=sF1eLtnGvDo&t=2s

 

 

 

 

 

Foto von Lukas Brennecke
Aktualisiert von: ZeMKI