Detailansicht

Neue Ausgabe des Handbuchs kommunikations- wissenschaftliche Erinnerungsforschung im open access verfügbar

Bei dieser Ausgabe haben viele ehemalige und aktuelle ZeMKI-Mitglieder mitgewirkt und Beiträge geschrieben.

Das Handbuch bietet einen umfassenden Überblick zu den Grundlagen, Schwerpunkten und Perspektiven der Beschäftigung mit kommunikativem Erinnern und medialem Gedächtnis. Damit erschließen seine Beiträge das Feld kommunikationswissenschaftlicher Erinnerungsforschung und verknüpfen es mit komplementären sozial-, geistes- und kulturwissenschaftlichen Ansätzen.

Im Kompendium stehen originäre Beiträge aus dem deutschsprachigen Raum zu den Themenbereichen Journalismus und kollektive Erinnerung, Medienbilder in öffentlicher und privater Erinnerung sowie der Erinnerungskultur kommunikationswissenschaftlicher Fachgeschichte in Verbindung zu internationalen Sichtweisen.

Neben der Darstellung erinnerungskultureller Konzepte und Kernfragen sowie ihrer interdisziplinären Anschlüsse werden die zentralen Arbeitsbereiche der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit medienkommunikativer Vergegenwärtigung kritisch aufgearbeitet. Auf diese Weise trägt das Handbuch zur Aufstellung und Ausrichtung einer kommunikationswissenschaftlichen Erinnerungsforschung bei.

                                                                                                                                         (Beschreibung des De Gruyter Verlages ) 

 

Mitwirkende des ZeMKIs: 

Leif Kramp, Erik Koenen, Anke Offerhaus (aktuell)

Christine Lohmeier, Christian Pentzold, Christina Sanko (ehemalig)

 

Link zum Download des Buches 

Buchdeckel
Aktualisiert von: ZeMKI