Detailansicht

Neuer Artikel der ZeMKI-Mitglieder Dr. Erik Koenen und Prof. Dr. Christian Pentzold: Talking the talk but not leading the walk. A study of ICA presidential addresses

Der Artikel, der von Erik Koenen, Christian Pentzold, Anna Seikel und Jakob Jünger verfasst wurde, analysiert unter Anwendung qualitativer Methoden die Vorträge der ICA (International Communication Association). Der Artikel wird in den Annalen der ICA veröffentlicht.

Jedes Jahr hält die Präsident*in der International Communication Association auf der Plenarsitzung der Jahreskonferenz eine Rede. Der vorliegende Artikel konzipiert die Reden als disziplinäre Vorträge und untersucht sie mit einer Kombination aus qualitativer Inhaltsanalyse und bibliometrischer Studie. Die Ergebnisse zeigen, dass die Reden der Präsident*innen entweder darauf abzielen, eine Metasicht des Fachgebiets zu präsentieren oder gezielte Überlegungen zu individuellen Interessen anzustellen. Beide Arten von Reden wiederholen gängige Themen, d. h. sie reden, aber sie werden kaum beachtet und können daher nicht auf Forderungen nach einer stärkeren Integration des Fachgebiets eingehen. Außerdem sind die Reden nicht richtungsweisend - sie bleiben ambivalent, was die Reaktion auf die Pluralisierung des Fachs angeht, und lenken die Kommunikationswissenschaft nicht in eine bestimmte Richtung.

Link zum Artikel: https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/23808985.2022.2143392 

Beate C. Köhler
Aktualisiert von: ZeMKI