Detailansicht

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Dr. Erik Koenen im open access

Kritische Perspektiven und Potentiale historischer Kommunikations- und Medienforschung im digitalen Zeitalter. Erfahrungen und Herausforderungen von Christian Schwarzegger und Erik Koenen

„Kommunikationsgeschichte Digitalisieren“ ist eine 2017 gegründete Initiative, die im Feld der deutschsprachigen kommunikations- und medienhistorischen Forschung aktiv ist. Neben der fachpolitischen Bewusstseinsbildung und Selbstreflexion innerhalb des kommunikations- und medienhistorischen Gebiets sowie der praktischen Kompetenzvermittlung von Digital Literacy für Kommunikations- und Medienhistoriker*innen ist die Vermittlung von Historical Literacy für die Kommunikationswissenschaft ein wesentliches programmatisches Anliegen der Initiative. Vor diesem Hintergrund versteht sich die Initiative als ein interventionistisches und kritisches Projekt, dessen Kritikverständnis und kritisches Potential im Beitrag vorgestellt werden.

Veröffentlicht wurde der Artikel in: Jahrbücher der DGPuK: Jahrestagung der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation "Kritik (in) der Kommunikationswissenschaft“ (2019)

Link zum Artikel: https://doi.org/10.21241/ssoar.81209

 

Beate C. Köhler
Aktualisiert von: ZeMKI