Zum Inhalt springen

Detailansicht

DATA POWER: global in/securities

ZeMKI organisiert zweitägige internationale Konferenz in Kooperation mit den Universitäten Carleton (Kanada) und Sheffield (UK)

Die Konferenz “DATA POWER: global in/securities” fokussiert sich auf kritische Fragen rund um die Macht der Daten, dabei werden vor allem die sozialen und kulturellen Konsequenzen, die die Allgegenwärtigkeit von Daten in unserem Alltag mit sich bringen, reflektiert. Mit einem kritischen Ansatz gegenüber der Datafizierung in Relation zu Macht in weiten Teilen unserer Gesellschaft, fokussiert sich die Konferenz dabei auf die Dialoge zwischen Perspektiven des globalen Nordens und den globalen Südens.

Die Konferenz schafft einen Ort, um sich mit diesbezüglichen Fragestellungen, kritischen Ansätzen und einhergehenden Phänomenen auseinanderzusetzen und diese zu reflektieren. Die Papers und Panels fokussieren sich auf folgende Themenbereiche:

  • Big data and humanitarianism
  • Big/open data, corruption and public debt
  • ‘Good’ data, data justice and well-being
  • Critical, theoretical and feminist approaches to data in/securities
  • Data activism, citizen engagement, indigenous data sovereignty
  • Data journalism and rhetorics of data visualization in a global perspective
  • Data-driven governance and open data
  • Securitization and militarization of data infrastructures
  • Data, discrimination and inequality
  • Emerging in/securities through algorithms and automated decision-making
  • Forensic data, human rights and refugees
  • Decolonizing data in/securities and data labour
  • Machine learning, developmentalism and human security

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.uni-bremen.de/datapower/

Aktualisiert von: ZeMKI