Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

„The New Sector“: Pionierhafte Mediengründungen in Europa

Das ZeMKI kooperiert im Rahmen seiner Pionierforschung im Medienbereich mit dem Netzwerk Recherche zu einem Projekt über innovative Mediengründungen in Europa

An verschiedenen Orten entstehen in Europa zurzeit unabhängige Medienorganisationen, die auf ganz unterschiedliche Weise der Medienkrise zu trotzen versuchen. Das ZeMKI kooperiert im Rahmen seines DFG-Projektverbundes zusammen mit dem Leibniz Institut für Medienforschung | Hans-Bredow Institut mit der Journalismusvereinigung Netzwerk Recherche, das diese lebendige journalistische Gründerszene sichtbarer machen möchte. Beteiligt ist auch "Arena for Journalism in Europe" (Dataharvest) und die Schöpfung Stiftung. Das Projekt soll Praxisprojekte kartieren, die versuchen jene Lücken zu schließen, die dort entstehen, wo sich privatwirtschaftliche Medien in der europäischen Presse- und Medienlandschaft zurückziehen. Einige dieser Pioniere sind Teil des stetig wachsenden Bereichs des gemeinnützigen Journalismus. Andere teilen zwar nicht den steuerrechtlichen Status, wohl aber das dahinterstehende Mindset: Sie dienen in erster Linie dem öffentlichen Interesse (Public Interest) und zielen nicht auf Profitmaximierung. Sie konzentrieren sich auf das Wohl der Allgemeinheit und der eigenen Community.

Weitere Informationen zum Projektverbund Pionierjournalismus sind hier abzurufen.

Aktualisiert von: ZeMKI