Zum Inhalt springen

Filmästhetik und Kindheit

Leitung: Dr. Bettina Henzler

ZeMKI Lab "Film, Medienkunst und Populärkultur"

Gefördert durch die DFG

Laufzeit: 2015 - 2018

Seit der Frühzeit des Kinos ist Kindheit ist ein verbreitetes Filmmotiv und ein wiederkehrender Topos in filmtheoretischen und cinephilen Diskursen. Der Komplex Kindheit und Film berührt ein breites Spektrum an Fragen, die Aspekte der Vermittlung und der Medialität des Films betreffen: zum Zuschauer, zur biografischen Dimension von Filmerfahrungen, zu der Darstellung von Kindern in Filmen, aber auch zu der spezifischen Ästhetik des Films.

Sie wurden bislang vor allem aus pädagogischer Perspektive, sei es mit Blick auf die Filmwirkung oder das Genre des Kinderfilms bearbeitet. Mein Fokus liegt demgegenüber auf der filmwissenschaftlichen Erforschung von Kindheit als einer Kategorie der Filmästhetik und der Filmtheorie.

Ab Oktober 2015 arbeite ich mit dem DFG-geförderten Projekt "Filmästhetik und Kindheit" schwerpunktmäßig zum französischen und deutschen Autorenfilm, und zu den cinephilen und filmtheoretischen Diskursen der Kindheit (siehe DFG). Das kommende 21. Internationale Bremer Symposium zum Film (27. April-1. Mai 2016) wird sich diesem Forschungsthema widmen.

: Dr. Bettina Henzler
Dr.

Bettina Henzler

Einrichtung Kunst (Kunst),
Einrichtung Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: GW2 B3750
Telefon: +49 (0) 421 218 677 24
E-Mail: henzler[at]uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Florian Maier