Zum Inhalt springen

Medienpraktiken und Nachhaltigkeit

informieren, reparieren und fair produzieren

Leitung: Dr. Sigrid Kannengießer

ZeMKI Lab "Mediatisierung und Globalisierung"

Gefördert durch Zentrale Forschungsförderung der Universität Bremen

Laufzeit: 2015-2020

Was machen Menschen mit Medien, um zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen? Diese Frage steht im Fokus des von der Zentralen Forschungsförderung der Universität Bremen finanzierten Habilitationsprojektes von Sigrid Kannengießer und wird in drei empirischen Fallstudien vergleichend untersucht: In einer ersten Fallstudie wurde das Reparieren von Medientechnologien in Repair Cafés analysiert, in einer zweiten Fallstudie die Produktion und Aneignung fairer Medientechnologien am Beispiel des Fairphones, einem Smartphone, das unter fairen und nachhaltigen Bedingungen produziert werden soll, und in einer dritten Fallstudie stehen mit dem Beispiel www.utopia.de Webseiten im Fokus, die für Nachhaltigkeit werben.

Diese Fallstudien sind Beispiele konsumkritischer Medienpraktiken (Kannengießer 2018) mit denen Menschen versuchen, zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen, in dem sie a) Medien nutzen, um (eine bestimmte Art von) Konsum zu kritisieren, oder b) Alternativen zum Konsum (im Sinne des Verbrauchens und Kaufens) von Medientechnologien entwickeln bzw. praktizieren (Kannengießer 2018, 217). Die Verlängerung der Nutzungsdauer von Medientechnologien durch das Reparieren von Apparaten bzw. die Produktion und Aneignung fairer und nachhaltiger Medientechnologien ist in den beiden ersten Fallstudien ein zentrales Motiv der AkteurInnen, um mit ihrer Mediennutzung zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen. Neben diesem Umgang mit Medientechnologien zeigt die dritte Fallstudie, dass Menschen auch Medieninhalte produzieren, um für Nachhaltigkeit zu werben.

Das Habilitationsprojekt wirft eine kritische Perspektive auf die konsumkritischen Medienpraktiken und arbeitet auch Ambivalenzen heraus. Doch bei aller Kritik bleiben die in dieser Habilitationsschrift untersuchten Medienpraktiken Versuche, mit Medienaneignung zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen.

Literatur:

Kannengießer, Sigrid (2018): Konsumkritische Medienpraktiken: informieren, reparieren und fair produzieren. In: Kannengießer, Sigrid/ Weller, Ines (Hrsg.): Konsumkritische Projekte und Praktiken. Interdisziplinäre Perspektiven auf gemeinschaftlichen Konsum. München: Oekom, S. 217-231.

: Dr. Sigrid Kannengießer
Dr.

Sigrid Kannengießer

Einrichtung Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: LINZ4
Telefon: +49 (0) 421 218 676 24
E-Mail: sigrid.kannengiesser[at]uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Florian Maier