Zum Inhalt springen

naMeko

Operationalisierung der Begrifflichkeiten

Leitung: Prof. Dr. Andreas Breiter

ZeMKI Lab "Informationsmanagement und Medientechnologie"

Gefördert durch das Bundesinstitut für berufliche Bildung

Im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) erstellt das ifib gemeinsam mit dem Institut für Technik und Bildung (ITB) eine Synopse zur IT- und Medienkompetenz Jugendlicher am Übergang von der Schule in den Beruf.

In verschiedenen Forschungsprojekten steht die Förderung von Medienkompetenz in der Ausbildung im Fokus, dennoch ist aktuell nicht klar, über welche IT- und Medienkompetenzen die zukünftigen Auszubildenden verfügen und welche Mindestanforderungen in der Ausbildung in diesem Kontext an sie gestellt werden.

Die Ziele der Synopse sind (1) die Begriffsabgrenzung und -klärung von Medien- und IT-Kompetenz, da derzeit kein einheitliche Verständnis der Begriffe vorliegt. Vielmehr werden die Begriffe häufig synonym verwendet, obwohl sie unterschiedliche Bedeutungen haben. Weiter werden (2) die relevanten Studien der vergangenen fünf Jahre zur IT- und Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern am Ende der allgemeinbildenden Schule analysiert, um die erwarteten und tatsächlichen IT- und Medienkompetenzen der Jugendlichen zusammenzustellen. Schließlich werden (3) die identifizierten Medien- und IT-Kompetenzen als Schlüsselkompetenz von zukünftigen Auszubildenden betrachtet, mit dem Ziel die Erwartungen und Anforderungen im Kontext von Ausbildung zu systematisieren und klar herauszustellen.

Das ifib bringt in das Projekt seine Erfahrungen im Bereich der Medienbildung und Medienkompetenzentwicklung an allgemeinbildenden Schulen ein, das ITB besetzt den Bereich der beruflichen Bildung.

: Prof. Dr. Andreas Breiter
Prof. Dr.

Andreas Breiter

Einrichtung: Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: ECO5 3.91
Telefon: +49 (0) 421 218 565 71
E-Mail: abreiter[at]ifibprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Florian Maier