Zum Hauptinhalt springen

Kalenderansicht

ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Gregory Grieve (Greensboro, USA)

Veranstalter: ZeMKI
Ort: Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen
Beginn: 29. Juni 2022, 16:15 Uhr
Ende: 29. Juni 2022, 17:45 Uhr

Prof. Dr. Gregory Grieve spricht zum Thema "Actual and Ludic Fascisms: Comparing the Play of Evil in the Videogame Wolfenstein to the QAnon Community".

Das Böse ist ein menschliches Produkt. Doch wenn es nicht nur Ideologie und Rhetorik ist, was unterscheidet dann das zu Recht Böse vom unentschuldbar Bösen? Dieser Vortrag untersucht das Spiel des Bösen und des Faschismus in dem Videospiel Wolfenstein und der QAnon-Gemeinschaft. Ganz allgemein definiert Faschismus ein rechtsextremes, totalitäres, ultranationalistisches politisches System, das sich vom Konservativismus dadurch unterscheidet, dass es darauf abzielt, die Öffentlichkeit zu engagieren und zu begeistern, anstatt sie zu demobilisieren und zu befrieden. Die Wolfenstein-Franchise besteht aus einer Reihe von Videospielen zum Zweiten Weltkrieg, die einen jüdischen polnischen Hauptmann der amerikanischen Armee und seinen Kampf gegen die Achsenmächte zum Thema haben. QAnon ist eine rechtsextreme politische Verschwörungstheorie, die sich auf falsche Behauptungen einer anonymen Person oder Personen, die als "Q" bekannt sind, stützt. QAnon behauptet, dass es eine Gruppe satanischer, kannibalistischer Kinderschänder gibt, die einen globalen Ring für Kindersexhandel betreiben und sich gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump verschworen haben.

 

 

Aktualisiert von: ZeMKI