Politische Kommunikation und innovative Methoden

Das Lab «Politische Kommunikation und innovative Methoden» untersucht mit computerbasierten, prozessbegleitenden und experimentellen Forschungsmethoden, wie sich visuelle und multimodale Medienbotschaften auf das politische Denken und Handeln auswirken:

  • Wie werden politische Informationen in digitalisierten Öffentlichkeiten in Bild und Text aufbereitet und angeboten? 
  • Wie werden sie von Bürger*innen wahrgenommen und verarbeitet? 
  • Wie beeinflussen multimodale Medieninhalte die politische Willensbildung in der digitalen Gesellschaft? 
  • Mit welchen Wirkungen auf das politische Handeln sind sie verbunden? 

 Mit dem Lab wollen wir einen Beitrag leisten, um die Rolle multimodaler Medienkommunikation im Prozess der politischen Kommunikation besser zu verstehen – besser verstehen, wie sie uns und unsere demokratischen Gesellschaft beeinflusst. Dazu setzt unsere Forschung an der unmittelbaren sensorischen Wahrnehmung politischer Informationen an, fokussiert auf affektive und kognitive Medienwirkungen und fragt nach deren Folgen für die politische Kommunikation und das politische Handeln. Weil sich die Bedingungen der Informationsvermittlung in digitalisierten und mediatisierten Öffentlichkeiten drastisch verändern, und politische Inhalte zunehmen multimodal präsentiert werden, nehmen wir die Interaktion von visuellen und textlichen Informationen besonders in den Blick. 
 
Innovative Methoden wie Eyetracking, Automated Emotion Detection oder automatisierte Bildinhaltsanalysen bilden dabei einen Schlüssel zur Analyse der komplexen Zusammenhänge. Entsprechend dieser Dualität von inhaltlichem und methodologischem Erkenntnisinteresse zielen wir im Lab nicht nur auf die zukunftsweisende Anwendung innovativer Methoden auf inhaltliche Fragestellungen in den Bereichen demokratische Willensbildung, politische Kommunikation, Visualität und Multimodalität. Ein übergeordnetes Ziel liegt auch darin, innovative prozessmessende und datenintensive computationale Methoden für die Kommunikationswissenschaft nutzbar zu machen, sie zielführend mit etablierten Methoden der empirischen Kommunikationsforschung zu kombinieren und sie in Anwendung auf kommunikationswissenschaftliche Fragestellungen weiter zu entwickeln.

Leitung

: Prof. Dr. hab Stephanie Geise
Prof. Dr. hab

Stephanie Geise

Einrichtung Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: LINZ6 60050
Telefon: +49 (0) 421 218 67650
E-Mail: sgeiseprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Mitglieder

Aktualisiert von: ZeMKI