Zum Hauptinhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Denise Fechner erhält Top Faculty Paper Award der ICA Journalism Studies Division

Die Auszeichnung gilt ihrem Paper "Predictive Data Stories: Typology of a Nascent Data-Journalistic Genre", an dem Christian Pentzold, ehemaliges ZeMKI-Mitglied, als Co-Autor beteiligt ist.


Neues ZeMKI Lab: "Innovative Methoden & politische Willensbildung"

Das Lab steht unter der Leitung von Prof. Dr. Stephanie Geise und untersucht mit computerbasierten, prozessbegleitenden und experimentellen Forschungsmethoden, wie sich visuelle und multimodale Medienbotschaften auf das politische Denken und Handeln auswirken.


Flyer Abschlusstagung communicating memory matters 2022

Abschlusstagung des Netzwerks Kommunikationswissenschaftliche Erinnerungsforschung: "Communicating Memory Matters“

Die zweitägige Veranstaltung findet vom 30. Juni bis zum 01. Juli statt. Die Leiter des Netzwerkes sind die ehemaligen ZeMKI-Mitglieder Prof. Dr. Christian Pentzold und Prof. Dr. Christine Lohmeier.


International Fellowship: Dr. Zakharchenko as New Visiting Fellow at ZeMKI

Kjiv-based Dr. Artem Zakharchenko will be a guest fellow at the ZeMKI from June 2022 to May 2023. Based at the “Platform Governance, Media, and Technology”, Dr. Zakharchenko will be researching on war communication and strategic narratives on social media in the context of the Russian invasion.


Neues Working Paper von ZeMKI Visiting Research Fellow Prof. Dr. Phoebe V. Moore: "Problems in protections for working data subjects: Becoming strangers to ourselves"

Der Forschungsbericht widmet sich der Frage nach Identität und Subjekt aus der Perspektive von Arbeitnehmer*innen hinsichtlich einer vorangetriebenen Entfremdung durch den vermehrten Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im Arbeitssektor.


Katharina Heitmann-Werner (links), Andrea Grahl (rechts)

Vortrag von Andrea Grahl und Katharina Heitmann-Werner: "Alternatives Gatekeeping: Tinder die Stadt"

Der Vortrag findet am 30. Juni im Rahmen der Südwestdeutschen Medientage in Landau statt.


Veranstaltungsreihe “SchlussPunktStart” – "Zwischen Nachrichtenwert und strukturellen Faktoren"

Am 29.06.2022 stellt Benedikt Westphal um 17 Uhr seine Forschungsergebnisse zum Thema "Zwischen Nachrichtenwert und strukturellen Faktoren - Welche Aspekte beeinflussen die Umsetzung von konstruktiven Journalismus in Redaktionen" in der Galerie am schwarzen meer (Am Schwarzen Meer 121) vor.


Flyer Worlds of contradiction Digitalisier of War

Worlds of Contradiction: Digitalities of war: Pl(r)ay for Ukraine – Anmeldung bis zum 26.06.2022

Das "Digital Diaspora Lab" der interdisziplinären, geisteswissenschaftlichen Forschungsinitiative "World of Contradictions" lädt zur Online-Vorlesung am 27. Juni um 18 Uhr ein.


Vortrag von ZeMKI-Mitglied Dr. Jens Pohlmann: „IT-Journalism and the Tech Blog Sphere“

Der Vortrag findet am 25.6.2022 im Rahmen der Konferenz „Histories of Digital Journalism 2022“ an der Budapest University of Technology and Economics statt.


Vorträge von ZeMKI-Mitglied Viviane Harkort

Am 24. Juni hält Viviane Harkort einen Vortrag an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Am 30. Juni wird sie an der an der Université Côte d’Azur in Nizza vortragen.


Prof. Dr. habil. Andreas Hepp

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Hepp: "Entwürfe der digitalen Zukunft: Von Pioniergemeinschaften zur skalierenden Kommerzialisierung"

Der Vortrag findet am 23. Juni um 14:50 Uhr im Rahmen des Symposiums der Leopoldina zum Thema "Wem gehört das Internet?" in Berlin statt.


Dialogues in Data Power-Konferenz 2022 – Bewerbungsfrist non-speaker 20.06.2022

Vom 22. bis zum 24. Juni findet die vierte internationale Dialogues in Data Power-Konferenz statt, die in diesem Jahr sowohl online als auch an der University of Sheffield im Vereinigten Königreich, der Carleton University in Kanada und der Universität Bremen in Präsenz stattfinden wird.


Abbildung Stephan Görland, Sigrid Kannengießer

Wissenschaftlicher Beitrag: "Wie Zeit, Medien und Postwachstum zusammenhängen“

Sigrid Kannengießer und Stephan O. Görland verfassten einen Beitrag im größten deutschsprachigen Blog zu „Postwachstum“.


Abbildung von einem Smartphone, darüber Titel "Molos zweiter Geburtstag. Deine Lieblingsapp für lokale Nachrichten wird 2!"

molo.news feiert zweijähriges Jubiläum

molo.news, die lokale Info-App, feiert heute zweijähriges Jubiläum. Am 15. Juni 2020 wurde die App gelauncht und erfreut sich an einem stetig wachsenden Nutzer:innenkreis. molo.news kann kostenlos im App- und Playstore heruntergeladen werden.


Cover der Zeitschrift Communications

Neue Ausgabe von "Communications: The European Journal of Communication Research"

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Stephanie Averbeck-Lietz hat gemeinsam mit Leen d'Haenes die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift herausgegeben.


ZeMKI working Paper no 40

Neues ZeMKI-Working Paper: "Religious organizations as media settlers. Strategies towards the trends of deep mediatization"

ZeMKI-Mitglied Kerstin Radde-Antweiler führt mit Co-Autorinnen Marta Kołodziejska, Łukasz Fajfer und Dorota Hall das Konzept der "Mediensiedler", um innerhalb der Studien zu Mediatisierung und Religion auf Trends und Folgen der tiefgreifenden Mediatisierung zu reagieren.


Radde

Neuer Artikel von ZeMKI-Mitglied Kerstin Radde-Antweiler: "Religious Media Settlers in Times of Deep Mediatization"

Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler veröffentlicht mit weiteren Mitgliedern des Projekts „Religious Minorities in Times of Deep Mediatization“ einen Artikel im Journal „Religion“.


Call for Papers for Special Issue „Automating Communication“ in New Media & Society – Deadline 15. Juni 2022

ZeMKI-Mitglied Prof. Christian Katzenbach und das ehemalige ZeMKI-Mitglied Prof. Christian Pentzold (jetzt: Universität Leipzig) sind Gastherausgeber eines Sonderheftes zum Thema "Automatisierte Kommunikation in der digitalen Gesellschaft: Contexts, Consequences, Critique" in New Media & Society.


Radde

Prof. Dr. Radde-Antweiler hält einen Vortrag auf der Ringvorlesung „Epistemische und religiöse Autorität“ der Guardini-Stiftung

Am 07. Juni 2022 um 18 Uhr spricht sie an der Humboldt-Universität zu Berlin über "Transformationen religiöser Autorität in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung".


MA DMS

M.A. Digital Media and Society: Applications due June 15, Invitation to Online Q&A Session

On 9 June 2022 at 13:00-14:00 CEST, Applicants and prospective students of the M.A. Digital Media and Society are invited to attend a virtual Q&A session for the fall 2022 intake of the English-language study program at ZeMKI, Universität Bremen.


Veranstaltungen

Keine Ereignisse gefunden.

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind zehn ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI