Zum Inhalt springen

Doing Global Media Studies

Comparative Methods of Transcultural and Transnational Research (11.-12. Oktober 2010)
Doing Global Media Studies

Vom 11. bis 12. Oktober findet in Bremen die ECREA-Preconference "Doing Global Media Studies: Comparative Methods of Transcultural and Transnational Research" im Haus der Wissenschaft statt, organisiert von Michael Brüggemann (Universität Zürich), Andreas Hepp (IMKI, Universität Bremen) und Katharina Kleinen-von Königslöw (Universität Wien).

'Globale Medienforschung' ist ein kommunikationswissenschaftlicher Forschungsansatz, der sich mit den zunehmend verbreiteten Phänomenen der transkulturellen und transnationalen Kommunikation auseinandersetzt: Egal ob wir uns für Nachrichten- oder Unterhaltungsformate, für Internet oder Mobilkommunikation, für Mainstream- oder Minderheitenmedien interessieren – öffentliche und private Kommunikation überschreitet mehr und mehr die Grenzen der Nationen und Kulturen. Aber wie gehen wir methodisch damit um? Welche innovativen Methoden brauchen wir für Medien- und Kommunikationsforschung in einer globalisierten Welt? Welche Art von empirischen Studien wird für die globale Medienforschung benötigt?

Die Konferenz stellt sich den methodischen Herausforderungen der komparativen Medienforschung im globalen Zeitalter und reflektiert kritisch den aktuellen Stand der transkulturellen und transnationalen Kommunikation. Die 23 Vortragenden aus fünf Kontinenten setzen sich mit der gesamten Bandbreite der Methoden globaler Medienforschung auseinander, von Ethnographie, Netzwerkstudien, Inhalts- und Bildanalyse über großangelegte Befragungen zu komplexen Mehrmethoden-Design.

Als Gastredner konnten Sonia Livingstone (London School of Economics and Political Science) und Tristan Mattelart (Université Paris 8) gewonnen werden, den Abschlussvortrag hält Friedrich Krotz (Universität Erfurt).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Organisatoren:
Michael Brüggemann (Universität Zürich)
Andreas Hepp (Universität Bremen)
Katharina Kleinen-von Königslöw (Universität Wien)
unter dgms[at]ecrea2010hamburg.eu.

Tagungsgebühr: 60EUR/30EUR erm. (beinhaltet das Catering während der Tagung sowie ein gemeinsames Abendessen)

Anmeldung zur Tagung bitte auf der Webseite der ECREA-Hauptkonferenz in Hamburg: www.ecrea2010hamburg.eu

Veranstaltet wird die Tagung vom Netzwerk Interkulturelle und Internationale Kommunikation (NIIK) und der Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation der DGPuK.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Sonderforschungsbereich Staatlichkeit im Wandel, dem IMKI, der Universität Bremen und der Jacobs University.

Aktualisiert von: Maier