Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) ist eine von neun Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen  der Universität Bremen und gehört zu den wichtigen europäischen Einrichtungen zur Erforschung von Fragen des Medien- und Kommunikationswandels an der Schnittstelle von Kultur- und Sozialwissenschaften einerseits und Technikwissenschaften andererseits. Ein spezieller Fokus der Forschung ist die entstehende digitale Gesellschaft im Hinblick auf bestehende Ungleichheiten, sowohl was historische Fragen ihrer Genese, als auch was aktuelle Herausforderungen von Algorithmen, Automatisierung und Daten betrifft. 

zusammenschnitt Leopoldina Fortunati und David Gunkel

European Media Salon: Communicative AI, Human-Machine Communication and the Automation of media and Communications: Taking a societal view

Am 30. November 2022 findet die nächste Veranstaltung des European Media Salons zu dem Thema "Communicative AI, Human-Machine Communication and the Automation of media and Communications: Taking a societal view" über Zoom statt. Sprecher*innen sind Leopoldina Fortunati und David J. Gunkel.


Von der Mensch-Maschine-Interaktion zur kommunikativen KI Automatisierung von Kommunikation als Gegenstand der Kommunikations- und Medienforschung From human-machine-communication to communicative AI The automation of communication as a subject of communication and media research

Neuer Artikel: Von der Mensch-Maschine-Interaktion zur kommunikativen KI. Automatisierung von Kommunikation als Gegenstand der Kommunikations- und Medienforschung

Der Artikel wurde von Mitgliedern des ZeMKI in Zusammenarbeit mit externen Wissenschaftler*innen verfasst und erscheint im open access im Vierteljahresheft für Kommunikationsforschung "Publizistik".


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Simone Natale (University of Turin, Italy)

"The banality of deception: Rethinking the relationship between deception and media in the age of fake news and disinformation", 23. November 2022, 16.15 – 17.45 (CET), Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen


Ausschreibung des Dissertationspreises "Medien – Kultur – Kommunikation"

Einreichungsschluss ist der 31.12.2022. Der Auswahlprozess wird bis zum 30.04. des Vergabejahres abgeschlossen. Die Bekanntgabe mit Auszeichnung endet auf der Jahrestagung der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation statt.


Beate C. Köhler

Neuer Artikel der ZeMKI-Mitglieder Dr. Erik Koenen und Prof. Dr. Christian Pentzold: Talking the talk but not leading the walk. A study of ICA presidential addresses

Der Artikel, der von Erik Koenen, Christian Pentzold, Anna Seikel und Jakob Jünger verfasst wurde, analysiert unter Anwendung qualitativer Methoden die Vorträge der ICA (International Communication Association). Der Artikel wird in den Annalen der ICA veröffentlicht.


Beate C. Köhler

ZeMKI-Mitglied Dr. Stephanie Seul ist zur Mitherausgeberin von "Media History" (Taylor&Francis) ernannt worden

Die internationale und interdisziplinäre Zeitschrift veröffentlicht Artikel über Medien, Kommunikation und Gesellschaft vom fünfzehnten Jahrhundert bis zur Gegenwart.


Neuer Artikel zur lokalen Nachrichten-App molo.news erschienen

Der Artikel „Von Gatekeeping zu Co-Creation: molo.news als relationale Plattform zur Überwindung der Krise lokaler Öffentlichkeit“ wurde von Katharina Heitmann-Werner, Andrea Grahl, Andreas Hepp, Wiebke Loosen und Leif Kramp verfasst und vom Evangelischen Pressedienst herausgegeben.


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Seda Nur Çinar (Istanbul University, Turkey)

"The role of the media usage in the cultural and social integration of 2. and 3. generation Turkish migrants living in Germany", 16. November 2022, 16.15 – 17.45 (CET), Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen


ZeMKI-Mitglied Laura Liebig erhält Förderung für einen Forschungsaufenthalt an der Concordia University in Montreal

Die Finanzierung erfolgt durch das Doktorand*innen-Programm "Bremen International Doctoral Education Action" (BremenIDEA).


Foto Philip Sinner

Gastvortrag von ZeMKI-Mitglied Dr. Philip Sinner an der Leibniz Universität Hannover, Institut für Psychologie

ZeMKI-Mitglied Dr. Philip Sinner nahm am 8. November 2022 am Forschungskolloquium des Instituts für Psychologie der Leibniz Universität Hannover teil und hielt einen Vortrag zum Thema: Social Media in der Bundesliga - Motive und Nutzungsweisen von Fans und Interessierten.


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Gaia Amadodri (Catholic University of Milan, Italy)

Hybrid methods to materialise data relations in the domestic context Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen


Digital Constitutionalism Workshop Flyer; gebläute Häuserreihe

Quantum Constitutionalism Workshop findet in Bremen statt

Am 7. und 8. November 2022 findet im Haus der Wissenschaft in Bremen der "Quantum Constitutionalism Workshop: Law and Governance for the Quantum Age" statt. Mitveranstalter ist ZeMKI-Mitglied Dr. Dennis Redeker (Lab "Platform Governance, Media, and Technology").


Beate C. Köhler

Vortrag von ZeMKI-Mitglied Dr. Stephanie Seul auf der Konferenz “Berlin and the BBC”

Am 3. November 2022, von 9:30-11:00 Uhr, wird Stephanie Seul einen Vortrag mit dem Titel „Chamberlain’s propaganda: Appeasement and BBC German-language broadcasting, 1938-1940“ im Rahmen eines zweitägigen Symposiums an der Humboldt Universität zu Berlin halten.


ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Nicholas Baer (Utrecht University, The Netherlands)

The Ends of Perfection: On a Limit Concept in Global Film and Media Theory 02.11.2022, 16.15 – 17.45, Linzer Str. 4, Raum 60.070


Webinar mit ZeMKI-Mitgliedern Juliane Jarke und Irina Zakharova: The datafication of schools and schooling

Am 26. Oktober 2022 findet ein Webinar von 19 bis 20:30 Uhr statt. Das Webinar wird von Neil Selwyn (Monash University) moderiert. Partizipierende sind Juliane Jarke, Irina Zakharova, Luci Pangrazio, Bronwyn Cumbo und Lyndsay Grant. Das Webinar findet online statt.


Neuer Artikel im Rahmen des "Shaping 21st Century AI"-Projektes erschienen

Der Artikel "Subnational AI policy: shaping AI in a multi-level governance system" wurde von den am Projekt beteiligten ZeMKI-Mitgliedern Laura Liebig, Licinia Güttel, Anna Jobin und Christian Katzenbach verfasst. Er erscheint in der Fachzeitschrift "AI & Society".


Studiengänge am ZeMKI – Willkommens- und Absolvent:innenfeier heute um 18 Uhr

Heute findet die offizielle Begrüßung der neuen Studierenden der Medienstudiengänge durch das ZeMKI statt. Außerdem werden die Absolvent:innen feierlich verabschiedet. Veranstaltungsort sind die Pusdorf Studios, Ladestraße 12-14, 28197 Bremen.


Coverbild Sonderheft Nummer 37 Designs

Sonderheft zur Mediatisierungsforschung in der Zeitschrift deSignis erschienen

Das Sonderheft wird von Andreas Hepp und Guillermo Olivera unter Mitarbeit von Susan Benz, Lucrecia Escudero Chauvel und Heiko Kirschner herausgegeben.


ECREA (European Communication Research and Education Association) booklet 2022 cover

Vorträge der ZeMKI-Mitglieder auf der ECREA 2022, 9th European Communication Conference

Die ECREA Conference, die vom 19. bis zum 22. Oktober in Aarhus, Dänemark, stattfindet, tagt in diesem Jahr unter dem Motto "Rethink Impact". Das ZeMKI ist durch Beiträge seiner Mitglieder, die sowohl ihre eigene Forschung präsentieren als auch leitende Funktionen einnehmen, zahlreich vertreten.


YUFE Young Universities for the Future of Europe

Neues Forschungsprojekt "Equality, Wellbeing and Platform Governance" mit YUFE-Postdoc-Stipendium ausgezeichnet

Dr. Paloma Viejo Otero hat diesen Antrag entwickelt und das einzige YUFE-Stipendium an der Universität Bremen erhalten. Sie wird am ZeMKI unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Katzenbach im Labor "Platform Governance, Media, and Technology" arbeiten.


Veranstaltungen

14. Dez
ZeMKI-Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Helen Manchester (University of Bristol, UK)
Linzer Str. 4, Raum 60.070, 28359 Bremen
16:1517:45 Uhr
mehr

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind zehn ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    Kontakt

    Sprecher

    Prof. Dr. Andreas Hepp
    Linzer Str. 4, 40.200
    Tel. +49-(0)-421-218-67620
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    stellv. Sprecherin

    Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
    SpT C6220
    Tel. +49-(0)-421-218-67911
    Fax +49-(0)-421-218-98 67911
    E-Mail: raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de


    Sekretariat

    Heide Pawlik
    Linzer Str. 4, 40.290
    Tel. +49-(0)421-218-67601
    Fax +49-(0)-421-218-98 67601
    E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


    Forschungskoordination

    Dr. Leif Kramp
    Linzer Str. 4, 40.270
    Tel. +49-(0)421-218-67652
    Fax +49-(0)-421-218-98 67652
    E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


    Postanschrift

    Universität Bremen
    ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
    Linzer Str. 4
    28359 Bremen

    Aktualisiert von: ZeMKI