Zum Inhalt springen

Service und Qualifizierungsmaßnahmen für dezentrale Frauenbeauftragte

Die Zentrale Frauenbeauftragte unterstützt die Dezentralen Frauenbeauftragten

  • durch gezielte Stärkung der Vernetzung der Dezentralen Frauenbeauftragten,
  • durch professionelle Aufbereitung von fachlichen Informationen zum Thema Frauenförderung und
  • Durchführung gezielter Qualifizierungsmaßnahmen.

Diese Unterstützungsleistungen orientieren sich eng an den Bedarfen und dem Aufgabenspektrum der Dezentralen Frauenbeauftragten und bauen aufeinander auf, um eine umfassende Unterstützung zu gewährleisten.

Die Vernetzung der Dezentralen Frauenbeauftragten erfolgt einerseits durch den Zugang und die Pflege von Informationsportalen und Verteilern.

Maßnahmen sind hier:

  1. Installierung des Informationsportales „Dezentrale Frauenbeauftragte der Universität Bremen“ auf der zentralen Plattform „Stud.IP“ der Universität Bremen. Hier finden Dezentrale Frauenbeauftragte Arbeitshilfen und Informationen.
  2. 1-Semestriger Newsletter der ZKFF, der über interessante Nachrichten, Förderungen und aktuelle Veranstaltungen rund um die Themen Frauenförderung und Gleichstellung informieren.

Und andererseits durch regelmäßige Vernetzungstreffen.

Maßnahmen sind hier:

  1. Regelmäßiges 6-wöchiges „Jour Fixe der Dezentralen Frauenbeauftragten“, um gezielte Information auszutauschen und Kooperationen zu fördern.

Durch die Vernetzung der Dezentralen Frauenbeauftragten und mit den Dezentralen Frauenbeauftragten ist es der Zentralen Frauenbeauftragten möglich (Weiterbildungs)bedarfe zu identifizieren und zeitnah auf aktuelle Bedarfe zu reagieren.

Die professionelle Aufbereitung von fachlichen Informationenzum Thema Frauenförderung erfolgt durch die Recherche, Auswahl und Erläuterung von fachbezogenen Schwerpunktthemen durch die Zentrale Frauenbeauftragte.

Maßnahmen sind hier:

  1. Die Informationen zu den Schwerpunktthemen (z.B.: Karrierefördernde Maßnahmen an der Universität Bremen) werden den Dezentralen Frauenbeauftragten über einen zentralen Verteiler zugänglich gemacht und in regelmäßigen Abständen auf den Vernetzungstreffen „Jour Fixe der Dezentralen Frauenbeauftragten“ präsentiert und diskutiert.

Mit der Recherche, Auswahl und Erläuterung von fachbezogenen Schwerpunktthemen unterstützt die zentrale Frauenbeauftragte die Dezentralen Frauenbeauftragten gezielt bei der Einarbeitung wie auch Umsetzung ihrer Aufgaben und informiert bei Änderungen bzw. Erweiterungen des gesetzlich vorgegebenen Aufgabenspektrums.

Die Durchführung gezielter Qualifizierungsmaßnahmen erfolgt durch Konzeption und Durchführung von Schulungen für Dezentralen Frauenbeauftragten.

Maßnahmen sind hier:

  1. Regelmäßig, wie auch im akuten Bedarfsfall, bietet die zentrale Frauenbeauftragte Schulungen zum Thema Berufungsverfahren für die Dezentralen Frauenbeauftragten an.

Durch die gezielte und fokussierte Konzeption und Durchführung von Schulungen unterstützt die Zentrale Frauenbeauftragte die Dezentralen Frauenbeauftragten bei der Umsetzung ihrer Aufgaben vor allem im Bereich der geschlechtergerechten Personalauswahl.