Zum Inhalt springen

Wiss. Referentin der ZKFF

Andrea Schäfer, MA (Magistra)


Tätigkeitsbereich: Beratungs-, Projekt-, Koordinations- und Organisationsarbeit für die Zentrale Kommission für Frauenfragen und Zentrale Frauenbeauftragte

Wissenschaftliche Schwerpunkte: Arbeitsmarktforschung, Frauen- und Geschlechterforschung, soziale Ungleichheit und Migration

Lehre: Universität Bremen, Hochschule Bremen

Curriculum Vitae


Kontaktdaten:

Universität Bremen

GW2 /Universitäts-Boulevard 13 / Raum: A 4281  

28334 Bremen

Telefon: +49 421 218 - 60074

E-Mail: referentin.zkff@uni-bremen.de

Sprechstunde: Für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie einfach einen Termin per E-Mail.

Forschungsschwerpunkte

  • Geschlechtsspezifische Ungleichheit am Arbeitsmarkt, vertikale Segregation

  • Geschlechtsspezifische Wirkung von Tarif- und Sozialpolitik

  • Migration und transnationale Zahlungen

10/2019 – 09/2020Studentinnen - Salon (Antrag Studienkontenmittel)

(Projektleitung: Sylvia Hils)

10/2018 – 09/2019

Dokumentation und Ausstattung der Stillräume und Familienzimmer an der Universität Bremen (Antrag Studienkontenmittel)

(Projektleitung: Sylvia Hils)

02/2013 – 02/2017                

InGRID– Inclusive Growth Research Infrastructure Diffusion (EU/FP 7)

(Projektleitung: Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg)

04/2011 – 12/2013

Was kommt nach dem Familienlohn?Probleme und Möglichkeiten der Regulierung von Einkommensrisiken bei Normalarbeitnehmer/innen (HBS)

(Projektleitung: Prof. Dr. Karin Gottschall/Prof. Dr. Irene Dingeldey)

seit 09/2008

Migration undtransnationale Zahlungenaus der Geschlechterperspektive (Eigenprojekt) (Projektleitung: PD Dr. Elke Holst/ Andrea Schäfer/ Prof. Dr. Mechthild Schrooten)

seit 04/2009

International Network on Globalisation,Gender,and Work Transformation (GLOW) (Forschungsnetzwerk)

(Forschungsteam: Prof. Ph.D. Heidi Gottfried, Prof. Dr. Karin Gottschall, Prof. Ph.D. Mari Osawa, Andrea Schäfer, Prof. Ph.D. Karen A. Shire, Prof. Ph.D. Sylvia Walby)

seit 01/2009

Geschlechterverhältnisse und geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregationin Europa (Eigenprojekt)

(Projektleitung: Andrea Schäfer)

06/2007 – 09/2008

Aufbau eines Führungskräfte Monitors: Bereitstellung von Strukturdaten und gezielte Analysen zu Stand und Entwicklung von Frauen in Führungspositionen (BMFSFJ)

(Projektleitung: PD Dr. Elke Holst)

11/2003 – 05/2005

Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Erbschaften und Vermögensverteilung (in Zusammenarbeit mit der Fall Gruppe der Freien Universität Berlin, BMGS)

(Projektleitung: Prof. Dr. Matrin Kohli/ Prof. Dr. Jürgen Schupp)

03/2019 – 08/2019

(in Teilzeit, Elternzeitvertretung)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum soziale Ungleichheit und Sozialpolitik (SOCIUM)

Abteilung: Lebenslauf, Lebenslaufpolitiken und soziale Integration

Arbeitsgruppe: Lebenslauf, Familie und Arbeit

Vorgesetzte: Prof. Dr. Sonja Drobnič

ab 04/2018

(in Teilzeit)

Wissenschaftliche Referentin der Zentralen Kommission für Frauenfragen (ZKFF) an der Universität Bremen

Vorgesetzte: Sylvia Hils

04/2016 – 03/2018

Gastwissenschaftlerin und Lehrbeauftragte am Forschungszentrum soziale Ungleichheit und Sozialpolitik (SOCIUM)

Abteilung: Ungleichheitsdynamiken in Wohlfahrtsgesellschaften

Arbeitsgruppe: Arbeit, Wohlfahrtsstaat und Gender

Vorgesetzte: Prof. Dr. Karin Gottschall

04/2009 – 04/2016

(in Vollzeit) 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum soziale Ungleichheit und Sozialpolitik (SOCIUM)

Abteilung: Ungleichheitsdynamiken in Wohlfahrtsgesellschaften

Arbeitsgruppe: Arbeit, Wohlfahrtsstaat und Gender

Vorgesetzte: Prof. Dr. Karin Gottschall

11/2003 – 03/2009

(in Vollzeit- und Teilzeit)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Abteilung: SOEP

Vorgesetzter: Prof. Dr. Gerd Wagner

10/2000 – 10/2003

 

 

10/1999 – 01/2000

Studentische Hilfskraft am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Abteilung: SOEP

Vorgesetze: PD Dr. Elke Holst

Studentische Hilfskraft an der Universität Potsdam (WiSo Fakultät)

Vorgesetze: Prof. Dr. Thomas Edeling

Zeitschriftenbeitrag referiert

Schäfer, Andrea; Gottschall, Karin, 2016: Zahlt sich eine Akademisierung aus? Geschlechtsspezifische Bildungsrenditen in Gesundheitsdienstberufen und sozialen Berufen im Gesundheitssektor in Deutschland. In: Heike Jacobsen, Bettina Kohlrausch (Hrs.) Zeitschrift für Arbeitsgestaltung, Arbeitsorganisation und Arbeitspolitik. 25(3-4), 125-145

Schäfer, Andrea; Karin Gottschall, 2015: From Wage Regulation to Wage Gap –  How Wage Setting Institutions and Structures Shape the Gender Wage Gap across three Industries in 24 European Countries and in Germany. in: Cambridge Journal of Economics, 39 (2):  467 - 496, doi: 10.1093/cje/bev005, cje.oxfordjournals.org/content/early/2015/02/20/cje.bev005

Schröder, Tim; Schäfer, Andrea, 2013: Wer erhält einen Ernährerlohn? Befunde nach Region und Geschlecht, in: WSI-Mitteilungen, 66 (3): 171 - 181

Holst, Elke; Schäfer, Andrea; Schrooten, Mechthild, 2012: Gender and Remittances. Evidence from Germany, in: Feminist Economics, 18 (2): 201 - 229

Kohli, Martin; Künemund, Harald; Schupp, Jürgen; Schäfer, Andrea; Vogel, Claudia, 2006: Erbschaften und ihr Einfluss auf die Vermögensverteilung, in: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 75(1):  58 – 76

Sammelbandbeitrag referiert

Schäfer, Andrea; Tucci, Ingrid; Gottschall, Karin, 2012: Top down or bottom up? A cross-national study of vertical occupational sex segregation in twelve european countries, in: Engelstad, Fredrik; Teigen, Mari (Hg.), Firms, Boards, and Gender Quotas. Comparative Perspectives, Comparative Social Research (29): 3-43, Bingley: Emerald, doi:10.1108/S0195-6310(2012)000002

Monographie

Schäfer, Andrea; Zentarra, Annabell; Groh-Samberg, Olaf, 2015: Methodological and data infrastructure report on youth. Working paper, Leuven, InGRID project, M20.7. http://inclusivegrowth.be/downloads/output/wp20-ms20-7-methodological-and-data-infrastructure.pdf

Holst, Elke; Busch, Anne; Fietze, Simon; Schäfer, Andrea; Schmidt, Tanja; Tobsch, Verena; Tucci, Ingrid, 2009: Führungskräfte-Monitor 2001 - 2006, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Forschungsreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend/7, Baden-Baden: Nomos

Kohli, Martin; Künemund, Harald; Vogel, Claudia; Gilles, Markus; Heisig, Jan Paul; Schupp, Jürgen; Schäfer, Andrea; Hilbrich, Romy, 2005: Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Erbschaften und Vermögensverteilung. Bundesministerium für Arbeit und Soziales Baden-Baden: Nomos

Zeitschriftenbeitrag (nicht referiert)

Schäfer, Andrea, 2015: Die Zeit der unverbindlichen Ausgestaltung ist vorbei: Die gesetzliche Geschlechterquote ist ein Schritt in die richtige Richtung, in: politik direkt in Berlin für Bremen & Bremerhaven, Gastkommentar

Schäfer, Andrea, 2009: Frauen im Management in Europa. Erste Hinweise zur Umsetzung des EU Aktionsplans in ausgewählten Mitgliedsstaaten, in: ZeS Report  14 (1): 10 - 15

Arbeits-/Diskussionspapier

Schäfer, Andrea; Tucci, Ingrid; Gottschall, Karin, 2012: Top down or bottom up? A Cross-national study of vertical occupational sex segregation in twelve european countries, Discussion paper 1183, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) auch erschienen als Arbeitspapier des Zentrums für Sozialpolitik 4, Bremen: Zentrum für Sozialpolitik

Holst, Elke; Schäfer, Andrea; Schrooten, Mechthild, 2010: Gender, Transnational Networks and Remittances: Evidence from Germany, SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 296, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Holst, Elke; Schäfer, Andrea; Schrooten, Mechthild, 2008: Bringing Home the Money. Xenophobia and Remittances. The Case of Germany, SOEPpapers 92, Berlin: DIW

Schäfer, Andrea; Schrooten, Mechthild; Holst, Elke, 2008: Gender, Migration, Remittances. Evidence from Germany, SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 111, Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Schäfer, Andrea; Schupop, Jürgen, 2006: Zur Erfassung der Vermögensbestände im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) im Jahr 2002. DIW, Data Documentation 11

Krause, Peter; Schäfer, Andrea, 2005: Verteilung von Vermögen und Einkommen in Deutschland: große Unterschiede nach Geschlecht und Alter. In: DIW Wochenbericht (11): 199-207

Schäfer, Andrea; Vogel, Claudia, 2005: Teilzeitbeschäftigung als Arbeitsmarktchance. DIW Wochenbericht (7): 131-138

Frick, Joachim R.; Goebel, Jan; Grabka, Markus M.; Krause, Peter; Schäfer, Andrea; Tucci, Ingrid; Wagner, Gerd G., 2005: Zur langfristigen Entwicklung von Einkommen und Armut in Deutschland: starke Reduktion der arbeitsmarktbedingten Ungleichheit durch sozialstaatliche Maßnahmen. DIW Wochenbericht (4): 59-68

Schäfer, Andrea, 2003: Inklusion oder Exklusion? Erwerbsübergänge in und aus Teilzeitarbeit in Deutschland. Potsdamer Beiträge zur Sozialforschung 1

Vorträge (wichtigsten)

Zahlt sich Akademisierung aus? Geschlechtsspezifische Lohnerträge in Gesundheitsberufen. (Workshop: „Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit? BTU Cottbus-Senftenberg, 19. September 2019)

Gender and Remittances - Before and After the 2007 International Financial Crisis. Evidence from Germany (Conference: „Remittances as Social Practice“ University of Innsbruck, 27-28 September 2018, mit PD Dr. E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Capturing Dynamics of Changing Gender Inequality: Regimes, Institutions and Indices (RC “Gender Regimes or Gendered Institutions?", Third ISA Forum of Sociology, 10-14. Juli 2016, Vienna, Austria, mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Gender Specific Remittances from Germany before and after the Economic Crisis (RC "Roundtable 2: Gender Issues Across the Globe?", Third ISA Forum of Sociology, 10-14. Juli 2016, Vienna, Austria, mit PD Dr. E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

From Wage Regulation to Wage Gap – How Wage-Setting Institutions and Structures Shape the Gender Wage Gap Across Three Industries in 24 European Countries and in Germany (Stream: „Mind the Gender Pay Gap: New Research Findings”, 9th Biennial International Interdisciplinary conference, 29th June-1st July, 2016, Keele University, UK , mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Zahlt sich eine Akademisierung aus? Geschlechtsspezifische Bildungsrenditen im Pflege- und Gesundheitssektor in Deutschland, (SAMF-Jahrestagung 2016 „Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt“, 18.02.2016, mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Werden heute zwei Verdiener vorausgesetzt? Zur empirischen Verbreitung von „Ernährerlöhnen”. WSI Gleichstellungstagung “Geschlechterungleichheiten in der Arbeit”, 17.- 18. September 2015, Berlin, DE

Gender specific Remittances before and after Economic Crisis? The Case of Germany (International Association for Feminist Economics 24th IAFFE Annual Conference “Gender Equality in Challenging Times”, July 16 – 18, 2015, Berlin, DE mit PD Dr. E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Youth module for IPOLIS (MS89 MDIR), INGRID General Assembly meeting, Leuven, Belgiem, 22. April 2015

The Impact of Work, Family and Gender Equality Policies on Vertical Occupational Sex Segregation: Comparative Analysis Across 21 European Countries (XVIII ISA World Congress of Sociology; 13.-19. Juli 2014, Yokohama, JA; (gefördert durch Universität Bremen) mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Was kommt nach dem Familienlohn? – Aktuelle Lohnstrukturen und implizite Normen der Lohnsetzung (Fachtagung - Arbeit. Familie. Teilhabe. Wie weiter auf dem Weg in eine lebenslauforientierte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik? 23. Juni 2014, Berlin, DE, mit PD Dr. Irene Dingeldey)

Protocol development for hard-to-reach and hard-to-identify groups in living conditions surveys to enhance cross-country comparative research – Welcome (InGRID Expert Workshop, 28.-30. April 2014, Bremen, DE)

The Impact of Work, Family and Gender Equality Policies on Vertical Occupational Sex Segregation: Comparative Analysis Across 21 European Countries (Conference of the European Sociological Association 'Crisis, Critique and change’ 28.-31. August 2013, Turin, IT; mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Top Down or Bottom Up? A Cross-National Study of Vertical Occupational Sex Segregation in Twelve European Countries (International Symposium ‘Welfare State Reform and Consequences’ 12.- 13. Juni 2012, Hamburg, DE; mit Prof. Dr. K. Gottschall)

Top down or bottom up? A cross-national study of vertical occupational sex segregation in European countries (10. Conference of  the European Sociological Association ‘Social Relations in turbulent Times’, 7. - 10. September 2011, Genf SW (RN06 Critical Political Theory) (DAAD gefördert))

Remittances and Gender: Theoretical Considerations and empircal evidence from Germany (10. Conference of the European Sociological Association ‘Social Relations in turbulent Times’, 7. - 10. September 2011, Genf SW (RN35 Sociology of Migration) (DAAD gefördert) mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten))

Wer gibt wem, wie viel? Zahlungen ins Heimatland.(Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) „Transnationale Vergesellschaftungen“; 11.-15.Oktober 2010, Frankfurth, DE; mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Women at the Top of the Ladder? A Cross-National Study of Women‘s Underrepresentation in Managerial Positions in 16 European countries (XVII ISA World Congress of Sociology “Sociology on the move”; 11.-17. Juli 2010, Gothenburg, SE; mit Dr. I. Tucci und Prof. Dr. K. Gottschall)

Gender, Social Integration and Remittances: Evidence From Germany (American Economic Association (AEA) - IAFFE/AGSE Panel; 03.-05. Januar 2010, Atlanta, USA; mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Networks, Gender and Remittances: Evidence from Germany (International Association for Feminist Economics (IAFFE); 26.-28. Juli 2009, Boston, USA; mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Gender, Migration, Remittances: Evidence from Germany (AEA/ASSA Meeting; 03.-05. Januar 2009, San Fransisco, USA; mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Gender, Migration, Netzwerke: Überweisungen ins Heimatland (Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) „Unsichere Zeiten“; 06.-10. Oktober 2008, Jena, DE; mit PD E. Holst und Prof. Dr. M. Schrooten)

Changes in bequest patterns? A cohort comparison (XVI ISA World Congress of Sociology “The Quality of Social Existence in a Globalising World"; 23.-29. Juli 2006, Durban, SA; (DAAD gefördert))

Inclusion or exclusion? Labour force transitions of employees working part-time in Germany.  (Poster) (Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) „Soziale Ungleichheit – Kulturelle Unterschiede“; 04.-08. Oktober 2004, München, DE)

Female and Male Heirs – Equal Chances to Wealth? (International Association for Feminist Economics (IAFFE); 05.-07. August 2004, Oxford, UK)   

Lehrgebiete

  • Arbeits-, Berufs- und Bildungssoziologie
  • Gender Studies
  • Soziologie sozialen Wandels
  • Empirische Sozialforschung (Methoden)
  • Sozialpolitikforschung

Studiengänge

  • BA Soziologie, BA soziale Arbeit, BA Angewandte Therapiewissenschaften
  • MA Soziologie und Sozialforschung
  • Graduierten Ausbildung (vgl. Methods for Ph.D. )  

WiSe 2019/2020

Seminar Modul 3.3: Empirische Sozialforschung II - Qualitative Methoden der Empirischen Sozialforschung‘

(Studiengang Soziale Arbeit B.A., 9 SWS)

Hochschule Bremen

Seminar: Introduction to Applied Survival Analysis

(13th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 16.-18. September 2019, 3 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

SoSe 2019

Seminar: Introduction to feminist methods and methodology

(General Studies, 2 SWS)

Übung:Theorie und Empirie sozialstrukturellen Wandels

(Studiengang Soziologie B.A., 2 SWS)

Universität Bremen

Seminar Modul 2.3: Empirische Sozialforschung I - Quantitative Methoden der Empirischen Sozialforschung‘

(Studiengang Soziale Arbeit B.A., 9 SWS)

Hochschule Bremen

WiSe 2018/2019

Vorlesung: Grundlagen der Therapie- und Gesundheitsforschung: Forschung in der Anwendung‘

(Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften, ATW, 3 SWS)

Seminar Modul 3.3: Empirische Sozialforschung II - Qualitative Methoden der Empirischen Sozialforschung‘

(Studiengang Soziale Arbeit B.A., 5 SWS)

Hochschule Bremen

SoSe 2018

Übung Theorie und Empirie sozialstrukturellen Wandels

(Studiengang Soziologie B.A., 2 SWS)

Universität Bremen

Seminar Modul 5.5: Klinische Urteilsbildung II

Seminar Modul 5.1: Vertiefung der Therapie- und Gesundheitsforschung

(Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften, ATW, 2 SWS)

Hochschule Bremen

SoSe 2017

Seminar: Einführung in die Arbeits- und Erwerbssoziologie

(Bachelor Soziologie Seminar, 2 SWS)

Universität Bremen

Seminar: Quantile Regression

(11th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 10-15. September 2017, 3 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

WiSe 2016/2017

Forschungspraktikum:SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 4 SWS)

Universität Bremen

SoSe 2016

Thematisches Vertiefungsseminar: SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 1,5 SWS)

Universität Bremen

SoSe 2015

Seminar: Introduction to SOEP and Applied Survival Analysis

(9th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 27.-28. September 2015, 3 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

WiSe 2014/2015

Vorlesung: Einführung in die Soziologie der Sozialpolitik

(Modul Soziologie der Sozialpolitik, 2 SWS)

Seminar: Einführung in die Soziologie der Sozialpolitik

(Modul Soziologie der Sozialpolitik, 2 SWS)

Seminar: Angewandte Arbeits- und Wohlfahrtsforschung

(Bachelor Soziologie Seminar, 2 SWS)

Universität Bremen

WiSe 2013/2014

Forschungspraktikum: SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 2 SWS)

Universität Bremen

Seminar: Introduction to Survival Analysis

(7th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 30. September bis 4. Oktober 2013, 3 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

SoSe 2013

Thematisches Vertiefungsseminar: SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 1,5 SWS)

Universität Bremen

WiSe 2012/2013

Seminar: Data Analyses with Stata (Intermediate)

(6th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 30. September bis 5. Oktober 2012, 3 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

SoSe 2012

Seminar: Einführung in die Arbeits- und Erwerbssoziologie

(Bachelor Soziologie Seminar, 2 SWS)

Universität Bremen

WiSe 2011/2012

Forschungspraktikum: SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt  

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 2 SWS

Seminar: Angewandte Arbeits- und Wohlfahrtsforschung

(Bachelor Soziologie Seminar, 1 SWS)

Universität Bremen

SoSe 2011

Thematisches Vertiefungsseminar: SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 1,5 SWS)

Methodenseminar:SF 3b Bildung, Arbeit, soziale Wohlfahrt  

(Modul Bildung, Arbeit, Wohlfahrtsstaat/Master Soziologie und Sozialforschung, 2 SWS)

Seminar: Einführung in die Arbeits- und Erwerbssoziologie

(Bachelor Soziologie Seminar, 2 SWS)

Seminar: Angewandte Arbeits- und Wohlfahrtsforschung

(Bachelor Soziologie, 2 SWS)

Universität Bremen

WiSe 2010/2011

Seminar: Data Analyses with Stata (Intermediate)

Seminar: Introduction to SOEP (mit Elke Holst)

(4th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 3. bis 8. Oktober 2010, 4 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

SoSe 2010

Seminar: Einführung in die Arbeits- und Erwerbssoziologie

(Bachelor Soziologie, 2 SWS)

Universität Bremen

WiSe 2009/2010

Seminar: Flexibilisierung und Regulierung von Arbeit im internationalen Vergleich

(Bachelor Soziologie, 2 SWS)

Universität Bremen

Seminar:Data Analyses with Stata (Advanced)

Seminar: Introduction to SOEP (mit Elke Holst)

(3th International Research Workshop/ Methods for Ph.D.; 3. bis 8. Oktober 2009, 4 Tage)

Akademie Sankelmark, Flensburg

SoSe 2007

Übung: Theorie und Empirie sozialstrukturellen Wandels

(Bachelor Soziologie, 2 SWS)

Universität Bremen

 

Betreute Bachelor-/Masterarbeiten (Auszug)

Nathalie Thellmann (MA Soziologie): Übergänge in Entfristung.

Sümeyye Aksel (MA Soziologie): Eine kultursoziologische Studie zum ehrenamtlichen Engagement von Türkinnen und Türken in Deutschland.

Lena Schunk (BA Soziologie): Einfluss familienpolitischer Maßnahmen auf die Erwerbsintegration von Frauen: Deutschland und Schweden im Vergleich.

Alicja Ostrowski (BASoziologie):Intergration von hochqualifizierten Frauen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt in Deutschland. Am Beispiel von Migranntinnen im Wissenschaftsbetrieb.

Pia Seelhorst (BASoziologie):Leiden Frauen unter einer größeren Diskriminierung aufgrund ihrer Körpermerkmale in Bezug auf ihr Lohnniveau als Männer?

Daniela Banas (MA Sozialpolitik): Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Deutschland und Schweden – Tendenzen der Annäherung im Kontext politischer Reformen.

Saskia Klüver (MA Soziologie und Sozialstruktur):Rentenübergänge im Kontext des vorangegangenen Lebenslaufs – Das Timing des Renteneintritts westdeutscher Frauen im Kohortenvergleich.

Manuela Hertel (BA Soziologie): Arbeitsbedingungen im Wissenschaftssystem - Perspektive(n) von Hochschullehrenden.

Anna Meine (BA Soziologie): Väter in Elternzeit. Im Spannungsfeld zwischen neuem Leitbild und traditionellen Rollenmustern.

Jan Hobelsberger (BA Soziologie): Die Erwerbsminderungsrente und ihre Risiken. Ein Deutungsversuch anhand des Pflegeberufs.

Henrik Claus (BA Soziologie): Einfluss der neuen Medien auf soziale Beziehungen.

Karen Schuster (BA Soziologie): Der Ausbau ganztätiger Bildung und Betreuung in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Stadtgemeinde Bremen.

Sebastian Katzenberger (BA Soziologie): Von der Badeanstalt zum Wellnessbetrieb. Wie Mitarbeiter strukturelle Veränderungen und Serviceorientierung in Schwimmbädern erleben: Eine Fallstudie.

Svenja Bruchno (BA Soziologie): Zur Lage und Zukunft der außerschulischen politischen Jugendbildung in Bremen - Eine Evaluation des bestehenden Bildungsangebots für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren.

Astrid Durstewitz (BA Soziologie): Strukturen des Niedriglohnsektors in Großbritannien im Vergleich mit den Verhältnissen in Deutschland.

Lisa Hantke (BA Soziologie): Zum Wandel geschlechtsspezifischer Organisationskulturen.

Sophie Hillger (BA Soziologie): Das bedingungslose Grundeinkommen – eine Lösung für das Problem der dauerhaften Arbeitslosigkeit in Deutschland? 

Julia Schnakenberg (MA Soziologie): Frauen in Führung Untersuchung des Anpassungsdrucks auf Frauen auf dem Weg in die Führungsetage.

Anja Sonnenburg (MA Soziologie): Wann empfinden ArbeitnehmerInnen ihren Lohn als ungerecht? Eine Untersuchung über die subjektive Wahrnehmung des Lohns.

Judit Ban (MA Sozialpolitik): Die Debatte über die Einführung der gesetzlichen Frauenquote in Deutschland.

Christoph Tolk (MA Soziologie): Teilzeitarbeit im Management. Der Weg zu einer höheren Frauenbeteiligung in den Leitungsetagen?

Katharina Poschmann (MA Soziologie): Branchenspezifische Ausweitung atypischer Beschäftigung in Deutschland 2000-2007 – Eine empirische Analyse des IAB-Betriebspanels und des Linked-Employer-Employee-Datensatzes unter Berücksichtigung des betrieblichen Kontextes. 

10/2019 - 09/2020Organisation der Workshopsreihe 'Handlungsoptionen in Machtstrukturen' im Zug der Veranstaltungsreihe 'Frauen @ Universität Bremen'

06. - 10.05.2019

Fifth Erasmus Staff Week „Breaking the Ceiling: Women in International Higher Education and STEM Fields“

(Universität Bremen, Bremen, in Zusammenarbeit mit den International Offices der Universität Bremen, HSB, Hochschule Bremerhaven und Jacobs Universität sowie der SUUB, Beratung für das Konzept)

10/2018 - 09/2019Organisation der Workshopsreihe ' Lost in Argumentation' im Zuge der Veranstaltungsreihe 'Frauen @ Universität Bremen'

15. - 19.09.2014

InGRID Summer School on Advanched Poverty Research (Universität Bremen, Bremen, Mitarbeit am Konzept)

28. - 30.04.2014

InGRID EWS: Protocol development for hard-to-reach and hard-to-identify groups in living conditions surveys to enhance cross-country comparative research (gesamte Organisation, Blue Radisson, Bremen)

31.10 - 01.11.2013

Beyond the Family Wage. Gender, Wages and Household Income in Germany and Abroad (ZeS, Bremen, Mitarbeit am Konzept der Tagung)

01.- 02.03.2008

Fourth International Young Scholar Socio-Economic Panel Symposium 2008  (HWK Delmenhorst, Bremen, in Zusammenarbeit mit Constanze Büning)

05.- 06.03.2007

Third International Young Scholar Socio-Economic Panel Symposium 2007 (HWK, Delmenhorst)

27.09.2005

Wachstum, Beschäftigung, Innovation von familienunterstützenden Dienstleistungen (DIW, Berlin, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Jürgen Schupp)

04.06.2004

Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen – Pro und Kontra (DIW, Berlin, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin Kohli, Prof. Dr. Harald Künemund, Prof. Dr. Jürgen Schupp und Dr. Claudia Vogel)

für die Fachzeitschriften

  • Gender, Work & Organization (GWO)
  • International Journal of Social Welfare
  • Human relations
  • Review of Economics of the Household
  • Feminist Economics
  • Zeitschrift für Sozialreform
  • ZeS Arbeitspapiere (ehm. Mitglied GutachterInnenausschuss)

Mitgliedschaften

European Sociological Association (ESA)
International Sociological Association (ISA)
Deutsche Vereinigung für sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF e.V.)