Zum Inhalt springen

Informationen für Schulen

zur Durchführung von Studien-Praxis-Projekten

Allgemeines

In einem SPP erarbeitet eine Gruppe von Studierenden (mind. 2) gemeinsam mit einer Lehrkraft vor Ort konkrete Lösungsansätze für dringende Herausforderungen des Schulalltags. Das Team entwickelt z.B. Unterrichtsmaterialien, führt Erhebungen durch oder erarbeitet Konzepte für die Förderung spezieller Lerngruppen. Das Projektteam wird durch Hochschullehrende unterstützt. Das Projektanliegen stammt aus der Schule, die Ergebnisse werden vom Projektteam in der Schule vorgestellt und sind im Anschluss direkt nutzbar, wie zum Beispiel:

  •     Unterrichtsmaterialien
  •     diagnostische Verfahren und Fördermaßnahmen
  •     themenbezogene schulinterne Fortbildungen
  •     Schulentwicklungsprozesse (Fallberatung, Intervision, ...)
  •     ...

Projektbegleitung durch die Schule

Für den Projekterfolg braucht es inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Schule/der Schulleitung. Eine vor Ort verantwortliche Lehrkraft begleitet das Praxisprojekt. Die Lehrkraft ist Teil des Projektteams und nimmt an ausgewählten Arbeitssitzungen teil.

Frist für Projektvorschläge

Für SPP im Zeitraum November-März müssen Vorschläge bis zum 31.5. eines Jahres eingehen. Danach wird das Projekt mit Dozierenden konkretisiert und für Studierende ausgeschrieben.

Praxisprojekt vorschlagen - Wie geht's?

Nutzen Sie das bereitgestellte Formular, um eine Projektanfrage zu stellen. Sollten Sie im Vorfeld Fragen haben, wenden Sie sich gerne an sppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Dauer von Praxisprojekten

Ca. 3-4 Monate im Zeitraum November-März. In diesem Zeitraum sollen die Studierenden mind. 4 gemeinsame Treffen mit der betreuenden Lehrkraft zum SPP realisieren.

Entlastung für Lehrkräfte

Für die Umsetzung eines Praxisprojekts kann die beteiligte Lehrkraft 1 Entlastungs-Std. pro Schuljahr geltend machen. Die Entlastungsstunde wird der Schule im anschließenden Schuljahr zugeteilt.

  • Vorgehen: Das Zentrum für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZfLB) der Universität Bremen meldet jeweils am 15.12. eines Jahres alle zustandekommenden SPP an die Bildungsbehörde (Ref 24), welche die Zuteilung veranlasst.
  • Bedingungen: Es muss eine Schulvereinbarung zum SPP beim ZfLB vorliegen.
  • Grenzen: An einer Einzelschule dürfen auf SPP maximal 4 Entlastungsstunden pro Schule und Schuljahr anfallen. Insgesamt können im Bundesland Bremen je Schuljahr 20 SPP derart entlastet werden.

Kontakt

Andreas Henke

Gebäude Sportturm (SpT)
Raum C4050
Sprechzeiten nach Vereinb.
+49  (0)421 218-61905
sppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Maren Kempin