Zum Inhalt springen

Härtefallregelung

Wichtige Informationen zum Härtefall

Nach Überprüfung relevanter Kriterien weist das Zentrum für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung Sie an Schulen im Land Bremen (inklusive Bremen-Nord und Bremerhaven) zu.

Wenn bei Ihnen eine besondere Härte vorliegt, können Sie bei uns einen Härtefallantrag stellen.

In diesem können Sie 3 Wunschschulen angeben, die wir bei der Zuweisung dann berücksichtigen.

Wichtig hierfür ist, dass Sie uns Ihren Antrag mit den Nachweisen bis spätestens zum Ende des Anmeldezeitraums des jeweiligen Praktikums vorlegen.

Der Vorteil für Sie ist, dass Sie eine Schule wählen können, die zum Beispiel nah an Ihrem Wohnort liegt.

Des Weiteren gibt es eine Sonderregelung für das Absolvieren Ihres Praktikums außerhalb des Bundeslandes Bremen, weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt "Praktikum außerhalb von Bremen".

Eine Einstufung als Härtefall kann gewährt werden:


Wenn Sie ein Kind bis zum 14. Lebensjahr im eigenen Haushalt betreuen.

In Anlehnung an § 25Abs.. 5 BAföG sind damit leibliche Kinder, Pflegekinder sowie in den Haushalt aufgenommene Kinder eines Ehemannes/eingetragenen Lebenspartners bzw. einer Ehefrau/eingetragenen Lebenspartnerin oder in den Haushalt aufgenommene Enkel gemeint.

Wenn bei Ihnen schwerwiegende Auswirkungen einer Behinderung oder einer schwerwiegenden Erkrankung vorliegen.

Es muss eine längerfristige Beeinträchtigung nachgewiesen werden, die die Kriterien einer Behinderung erfüllt.

Wenn ein naher Angehörige gepflegt wird.

Als pflegebedürftige nahe Angehörige gelten gem. § 7 Abs.. 3 PflegeZG Eltern, Schwiegereltern, Ehemann/Ehefrau, Lebenspartner*in, Geschwister, Kinder, Adoptiv- und Pflegekinder, die über die Pflegestufe I, II oder III verfügen.

Einen Härtefall können Sie für jedes Praktikum anmelden, der Antrag muss uns im ZfLB bis spätestens zum Ende des jeweiligen Anmeldezeitraumes des Praktikums vorliegen.


Die Anmeldezeiträume sind jährlich wie folgt angesetzt:

Orientierungspraktikum/POE:  01.04. - 15.04.

Praxissemester/POE:              01.11. - 15.11.

Bitte nutzen Sie hierfür diesen Antrag

Welche Nachweise müssen Sie erbringen?

  •  Fachärztliches Gutachten und ggf. Bescheid über den Nachteilsausgleich oder Ihren Schwerbehindertenausweis (ab GdB 50)
  •  Geburts- oder Abstammungsurkunde des Kindes bzw. Adoptionsurkunde oder Erziehungsbescheid
  •  Nachweis für die Betreuung/Pflege eines Angehörigen ( Gutachten des med. Dienstes, min. Pflegestufe 1 mit einer wöchentlichen Tagespflege von min. 90 Minuten)

Wenn bei Ihnen ein Härtefall vorliegt, besteht die Möglichkeit, Ihr Praktikum außerhalb des Landes Bremen zu absolvieren.


Folgende Kriterien müssen erfüllt werden :

  • Sie müssen sich eigenständig einen Praktikumsplatz an einer Schule suchen
  • Anmeldung für das Praktikum innerhalb des Anmeldezeitraumes über Stud.IP mit der Bemerkung, dass Sie außerhalb von Bremen ihr Praktikum absolvieren
  • Es muss die Zustimmung der Modulverantwortlichen aller Fächer und der Erziehungswissenschaften vorliegen. Die Modulverantwortlichen finden Sie in der Modulbeschreibung des jeweiligen Praktikums. 
  • Die Praktikumsschule muss bestätigen, dass sie keine Honorierung für ihre Mentorentätigkeit in Anspruch nimmt, weder im Land Bremen noch im jeweiligen Bundesland.
  • Die Bescheinigung muss von allen Beteiligten unterschrieben werden und uns bis spätestens zum Ende des Anmeldezeitraumes vorliegen.

Formulare

Orientierungspraktikum außerhalb von Bremen

Praxisorientierte Elemente außerhalb von Bremen

Praxissemester außerhalb von Bremen

Aktualisiert von: Melanie Kathe