Zum Inhalt springen

FIT - Forschungswerkstatt integriert

Systematischer Auf- und Ausbau von Kompetenzen Forschenden Lernens und Studierens

„Forschendes Studieren von Anfang an“, so lautet das universitätsweite Lehrprofil, mit dem die Qualität der Lehre verbessert und Verknüpfungen zu forschenden Ansätzen geschaffen werden sollen. Hier setzt auch das Teilprojekt „Forschungswerkstatt integriert FIT“ mit den beiden Pro­jekt­li­nien BOOC (Blended Open Online Courses) und InPhas (Institutionen entwickeln pha­sen­über­greifende Kom­petenzen) an. Entsprechende Lehrangebote lassen sich bereits in den lehrerbildenden Studiengängen finden, erfolgen soll nun auch eine fächerübergreifende systematische Abstimmung.

Lehrerbildung benötigt bereits während des Studiums eine stärkere Berufsfeldorientierung, um die von Studierenden und Berufseinsteigerinnen und -einsteigern erlebten Brüche zwischen Studium und Beruf zu relativieren und um zwischen Theorie und Praxis einen fruchtbaren Austausch zu ermöglichen.

Eine forschungsbasierte Lehre sowie universitär begleitete schulpraktische Erfahrungen in der ersten Ausbildungsphase können praktische Bezüge zum späteren Berufsfeld und ihre Reflexion herstellen. In diesem Zusammenhang wird im BMBF-Projekt Schnittstellen gestalten - das Zukunftskonzept für die Lehrerbildung an der Universität Bremen Rückgriff auf das hochschuldidaktische Konzept des Forschenden Lernens bzw. Forschenden Studierens genommen. Dieses hat zum Ziel, Studierende durch eigene Forschungsaktivitäten in der Entwicklung von Forschungskompetenzen und der Anbahnung eines Reflexionsvermögens zu unterstützen, das ihnen ermöglicht, professionelles Wissen über ihr zukünftiges Praxisfeld zu erlangen und als solches strukturieren zu können.

Für eine gelingende Gestaltung der Theorie-Praxis-Verzahnung werden im Teilprojekt 1 FIT – Forschungswerkstatt integriert zentrale Kompetenzen Forschenden Lernens und Studierens systematisch auf- und ausgebaut.

Ziele

Das Teilprojekt 1 Forschungswerkstatt integriert (FIT) zielt auf den systematischen Auf- und Ausbau von Kompetenzen Forschenden Lernens und Studierens. Dialogische, multimediale, interaktive und kollaborative Angebote des Projekts unterstützen einen systematischen Auf- und Ausbau professionsgebundener Reflexion im Sinne des Reflective Practitioner.

Konkretisiert wird das Vorhaben demzufolge in drei Schritten:

  • Konzeption und Implementierung eines Online-Studienangebots BOOC – Blended Open Online Courses Educational Research, das Angebote und Maßnahmen zu empirischen Methoden und Methodologien bereitstellt,
  • Das Strukturkonzept InPhas, das auf den Ausbau einer Struktur zur phasenübergreifenden Abstimmung und Theorie-Praxis-Verzahnung bezüglich der (Weiter-) Entwicklung von Teilkompetenzen Forschenden Lernens zwischen erster und zweiter Phase der Lehrerbildung abzielt,
  • Disziplinen- und fächerübergreifender Expertendialog Forschendes Lernen und Lehren interdisziplinär.

Projektposter 

Kontakt

Teilprojektverantwortliche

Prof. Dr. Andreas Klee 
FB 08: Sozialwissenschaften
akleeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 (0)421 218-56700

Prof. Dr. Maria Peters
FB 09: Kulturwissenschaften
mapetersprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 (0)421 218-67730

 

Teilprojektmitarbeiterinnen

Julia Neuhof FB 08
juneuhofprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 (0)421 218-56719

Sabrina Tietjen FB 12
sabrina.tietjenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 (0)421 218-69213

Teilprojektmitwirkende

Alexander Del Ponte ZMML
Prof. Dr. Doris Elster FB 01
Tim Giesler FB 10
Dennis Maciuszek ZMML
Dr. Silvia Thünemann FB 12
Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf FB 12

 

Aktualisiert von: Marion Wulf