Zum Hauptinhalt springen

Dr. Ann Kristin Haverich

Zur Person

Dr. Ann Kristin Haverich studierte Englisch und Sport mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. Im Anschluss an ihr Studium arbeitete sie von 2013 bis 2019 als wissenschaftliche Mitarbeitern im Arbeitsbereich „Sportpädagogik und Sportdidaktik“ am Institut für Sportwissenschaft in Oldenburg. Sie arbeitete in der Forschung und Lehre zu den Schwerpunkten Professionalisierung, Biographie und Fachkultur im Kontext der (Sport-)Lehrerbildung. In ihrer Promotion untersuchte sie zum Thema Sportlehrer*innen-Werden die Bedeutung von individuellen (sport-)biographischen Erfahrungen im beruflichen Entwicklungsprozess in der ersten Phase. Die Promotion ist an der Schnittstelle von Professions- und Hochschulsozialisationsforschung im Kontext der Lehrerbildung verortet. Zudem bildete sie sich am Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg zur „Systemischen Beraterin und System- und Familientherapeutin“ weiter. Seit Februar 2020 ist Ann Kristin Haverich die wissenschaftliche Koordinatorin des strukturierten Promotionsprogramms „Die Duale Promotion in der Lehrerbildung: Wissenschaft macht Schule“, das am ZfLB angesiedelt ist. Weiterhin arbeitet sie als systemische Coachin und Beraterin (ludewig.team in Bremen) und als Familientherapeutin in freier Praxis in Oldenburg.

Vorträge, Präsentationen und Workshops (Auswahl)

Pallesen, H., Schierz, M. & Haverich, A. K. (2019). „Unter uns Sportlern...“ Sozialisations- und Selektionsprozesse in Ausbildungsinteraktionen des Praxissemesters Sport. IGSP-Tagung Graz, 24.04.-27.04.2019.

Schierz, M., Pallesen, H. & Haverich, A. K. (2018). „nich alles was man in der Uni so lernt muss unbedingt @auch so sein@“ – Fachlichkeitskonstitutionen und -thematisierungen in Ausbildungsinteraktionen des Praxissemesters Sport. DGfE-Sektionstagung Professionsforschung Marburg 05.-06.09.2018.

Haverich, A. K. (2017). „Konstanz und Wandel (vor-)beruflicher Orientierungen angehender Sportlehrer/Innen in berufspraktischen Erfahrungsräumen“ Jahrestagung der DGfE-Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung Solothur, 06.-08.09.2017.

Publikationen (Auswahl)

Haverich, A. K. (2020). Sportlerher*in-Werden. Rekonstruktionen über die Passungsverhältnisse von Sportstudierenden im universitären Feld der Lehramtsbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Pallesen, H., Schierz, M. & Haverich, A. K. (2020). „nich alles was man in der Uni so lernt muss unbedingt @auch so sein@“ – Fachlichkeitskonstitutionen und -thematisierungen in Ausbildungsinteraktionen des Praxissemesters Sport. In U. Hericks, M. Keller-Schneider, W. Meseth, & A. Rauschenberg (Hrsg.). Fachliche Bildung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern (S. 165-182). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Pallesen, H., Schierz, M. & Haverich, A. K. (2018). Die Prüfung als Thematisierungspraktik der Nachbesprechung in Ausbildungsinteraktionen des Praxissemesters Sport. In M. Artmann, P., Berendonck, M., Herzmann & A. Liegmann (Hrsg.). Professionalisierung in Praxisphasen der Lehrerbildung. Qualitative Forschung aus Bildungswissenschaft und Fachdidaktik (S. 153-168). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Schierz, M., Pallesen, H. & Haverich, A. K. (2018). „Aber erstmal hast du das Wort“ – Eine qualitativ-rekonstruktive Fallstudie zur Ausbildungsinteraktion und fachkulturellen Sozialisation im Praxissemester Sport. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (7), 37-50.

Universität Bremen
Aktualisiert von: ZfLB