Zum Hauptinhalt springen

Larena Schäfer

Zur Person

Larena Schäfer studierte Englisch und Geschichte mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Bremen und der University of Sussex, Brighton. Von 2014 bis 2018 arbeitete sie als wissenschaftliche (Projekt-)Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Universität Bremen im Bereich Fremdsprachendidaktik Englisch. Sie war Mitglied der durch die deutsche Exzellenzinitiative geförderten Creative Unit „Fachbezogene Bildungsprozesse in Transformation“ (Laufzeit 2014-2017). Ihr Promotionsvorhaben mit dem Titel „Access tomultiliteracies. Eine Design-Based Research-Studie zur Förderung von multiliteraciesmit Street Art im inklusiv-ausgerichteten Englischunterricht der Sekundarstufe I“ geht aus diesem interdisziplinären Forschungsverbund hervor. Nach der Vertretung einer Juniorprofessur (2018-2019) für die Didaktik des Englischen (Universität Paderborn) trat sie 2020 ihre Stelle am ZfLB Bremen an. Hier leitet sie die Konzeption und Umsetzung der wissenschaftlichen Gesamtevaluation des Projekts „Schnittstellen gestalten“ (gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung). Mehr auch unter:
https://www.researchgate.net/profile/Larena_Schaefer

Vorträge, Präsentationen und Workshops (Auswahl)

Workshop (auf Einladung, verschoben auf Grund der Covid-19-Pandemie) im Rahmen des DFG-Netzwerks „Argumentieren in der Schule“: Einblicke in fachdidaktische Forschung im Kontext von Design-Based Research, vorauss. 27.09.2021, Philosophisches Seminar, Georg-August-Universität Göttingen.

Vortrag (mit Mareike Tödter) auf dem 28. DGFF-Kongress „Sprachen, Kulturen, Identitäten: Umbrüche durch Digitalisierung?“: Contested spaces – Globale Internetdiskurse als virtuelle Lernorte im Englischunterricht, 28.09.2019, Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Sektionsleitung der Cluster Technology & Mediation und The Global Citizen auf der internationalen Tagung „Educating the Global Citizen: International Perspectives on Foreign Language Teaching in the Digital Age“, 26.03.2019, Ludwig-Maximilians-Universität München.

Publikationen (Auswahl)

Schäfer, Larena (2020): Sichtweisen von Lehrkräften auf historisches Lernen und Denken im bilingualen Geschichtsunterricht. Eine empirische Studie zu Realisierungschancen und -grenzen, in: Giesler, Tim/Pfingsthorn, Joanna (Hgg.): Masters of Reflective Practice – Abschlussarbeiten in der Fremdsprachendidaktik, Trier: WVT, S. 111-128. 

Schäfer, Larena (2019, mit Katharina Verrière): Interaktion im Klassenzimmer. Forschungsgeleitete Einblicke in das Geschehen im Unterricht. Wiesbaden: Springer VS.

Schäfer, Larena (2019): Zwischen Ausführen und Gestalten – Zur Rolle von Lehrkräften im Entwicklungsprozess einer fremdsprachendidaktischen Design-Based Research Studie, in: Bikner-Ahsbahs, Angelika/Peters, Maria (Hgg.): Unterrichtsentwicklung macht Schule. Fachdidaktische Forschung und Innovation im Fachunterricht, Berlin [u.a.]: Springer VS, S. 67-83.

Schäfer, Larena (2016): Wie kann kulturelles Lernen im Englischunterricht der Sekundarstufe I in heterogenen Lerngruppen angebahnt werden? Erste Ergebnisse einer Design- Based Research-Studie, in: Doff, Sabine (Hg.): Heterogenität im Fremdsprachenunterricht. Impulse – Rahmenbedingungen – Kernfragen – Perspektiven, Tübingen: Narr-Studienbücher, S. 93-107.

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)

Institut für Fremdsprachendidaktik und Förderung der Mehrsprachigkeit (INFORM), Universität Bremen

Doc-Netzwerk „Design-Based Research“, Universität Bremen (2014-2017 Sprecherin des Netzwerks)

Doc-Netzwerk „NetzFremd10“, Universität Bremen

.....
Aktualisiert von: ZfLB