E-Mail & Kommunikation

Konfiguration

Das Zentrum für Netze betreibt den zentralen E-Mail-Server der Universität für alle Studierenden und Mitarbeiter. Nebenstehend finden Sie Anleitungen zur Konfiguration gängiger Mailprogramme.

Folgende Einstellungen werden empfohlen:

  • Posteingangsserver:
    imap.uni-bremen.de Port 993 mit SSL oder TLS
  • Postausgangsserver:
    smtp.uni-bremen.de Port 587 mit STARTTLS

Die Authentifizierung mit Benutzername und Passwort muss aktiviert sein.

Webmail

Der Webmailer https://webmail.uni-bremen.de bietet allen Angehörigen der Universität einen einfachen und flexiblen Zugang zu Ihrer universitären E-Mail. Er umfasst die normalen Funktionen einer Groupware wie z.B.

  • E-Mail lesen, schreiben, filtern ...
  • Kalender (auch für Outlook, Android und andere via CalDav, iCal oder ActiveSync)
  • Adressbuch
  • Aufgaben Planung
  • Notizen
  • Lesezeichen z.B. für Firefox
  • Verwaltung für Online Bilderordner
  • Dateiverwaltung des Samba-Laufwerks 


Detaillierte Anleitungen finden Sie in der Onlinehilfe nach dem Login unter dem Zahnrad.

Die E-Mails und Termine, die Sie im Webmailer bearbeiten, können Sie auch mit Ihren Smartphone oder mit einem E-Mail-Programm abrufen.

Telekom DSL: Sperre ausgehender Emails aufheben

Die Telekom sperrt seit einiger Zeit den Versand von Email per SMTP, vor allem bei DSL-Anschlüsse mit einem Speedport-Router. Bitte folgen Sie der Anleitung zum SMTP-Versand für Telekom DSL.

Mailinglisten

Das Zentrum für Netze betreibt einen Mailinglistenserver, der allen Angehörigen der Universität zur Verfügung steht. Eingesetzt wird die populäre Mailman-Verwaltungssoftware, die die Verwaltung Ihrer Listen mit Hilfe eines leistungsfähigen Web-Interface erlaubt.

Dateiaustausch

Das Zentrum für Netze bietet einen Dateiaustauschdienst auf Basis der Open-Source-Software Seafile an. Die Funktionalität entspricht im wesentlichen dem populären Dropbox.

Andere Kommunikationsdienste

Das Zentrum für Netze betreibt weitere netzbasierte Kommunikationsdienste, beispielsweise in Kooperation mit Studenten des Fachbereichs 3 einen Jabber-Server.