Zum Inhalt springen

Jitsi Meet Videokonferenzen

Übersicht

Jitsi Meet ist eine freie Software für webbasierte Videokonferenzen, die auch Präsentationen, Desktop-Freigabe und Screen-Sharing unterstützt.

Inhalt dieser Seite

Links

Jitsi Meet Startpage

Videokonferenzen auf jitsi.zfn.uni-bremen.de

Für eine stabile Nutzung sollte unbedingt der Webbrowser Chrome bzw. Chromium verwendet werden - insbesondere Firefox funktioniert nur unzureichend und lässt Konferenzen häufig nach einer Weile abstürzen.

Testbetrieb

Derzeit ist Jitsi an der Uni Bremen im Testbetrieb, kurze Aussetzer oder Ausfälle sind daher jederzeit möglich. Erfahrungen und Hinweise sammeln wir auf einer Wiki-Seite.

Fragen und Antworten zu Jitsi stellen wir nach und nach auch in einer Jitsi FAQ zusammen. Ein darüber hinausgehender Support ist leider nicht möglich.

     

    Konferenz starten

    Sie vergeben einen Namen für die Konferenz und klicken auf "Los". Der/die Organisator*in muss sich mit einem Uni-Account an Jitsi anmelden, danach können alle weiteren Teilnehmer*innen den Konferenzraum ohne Anmeldung betreten - Sie können dazu einfach die URL aus der Adressleiste des Browsers weitergeben.

    Die Konferenz startet mit stumm geschaltetem Mikrofon und deaktivierter Kamera. Beides sollte nur von den Teilnehmer*innen aktiviert werden, die unbedingt zu sehen oder zu hören sein müssen. Bei zu vielen gleichzeitigen Videoübertragungen über langsame DSL-Anschlüsse wird das Bild sehr stockend, weniger ist daher mehr.

    Bedienung

    Wenn Sie mit der Maus über das Browserfenster fahren, öffnen sich unten einige Menü-Icons.

    Links:

    • Bildschirm freigeben (und allen anderen Usern anzeigen)
    • Hand erheben (analog "sich melden" im Klassenraum)
    • Fenster für Schreib-Chat öffnen/schließen (auch hilfreich bei Startschwierigkeiten mit der Audioübertragung)

    Mitte:

    • Mikro stumm/aktiv
    • Auflegen (Konferenz verlassen)
    • Kamera ein/aus

    Rechts:

    • Kachel-Ansicht einschalten (Übersicht aller Teilnehmer*innen)
    • Info-Button mit Freigabe-Link und der Möglichkeit, ein Kennwort für die Konferenz festzulegen
    • "Drei-Punkte-Menü" mit weitere Einstellungen: u.a. Ton-Test (unter dem Avatar), herunterregeln der Videoqualität, Vollbildmodus

     

    Videoqualität anpassen

    Wenn die Videoübertragung stockt oder ruckelt, sollten betroffene Teilnehmer*innen die Videoqualität herabsetzen.

    Öffen Sie unten rechts das "Drei-Punkte-Menü" und stellten Sie "Qualitätseinstellungen" auf "Niedrige Auflösung".

    Um Ressourcen zu schonen, ist der Jitsi-Server des ZfN auf "Standardauflösung" voreingestellt (360 Pixel Bildhöhe), die Webseite zeigt daher keine höhere Auflösung an.

    Jitsi Meet Mobile App

    Jitsi Meet kann auch mit Android und iPhone genutzt werden, die App steht im Apple Store, auf Google Play und im freien F-Droid Store zur Verfügung.

    Um den Jitsi-Server des ZfN zu nutzen, müssen Sie unter "Einstellungen" die Server-URL anpassen:

    Leider erfolgt die Videoübertragung der Mobile App in sehr hoher Auflösung und kann nicht konfiguriert werden. Dies kann bei allen Teilnehmer*innen einer Konferenz zu deutlichen Qualitätseinbußen führen - wir empfehlen daher, die Kamera nur einzuschalten, wenn sie unbedingt benötigt wird.

    Da Jitsi Meet eine hohe Datenmenge erzeugt, sollte die App nur im WLAN und nicht im Mobilfunknetz genutzt werden.