Zum Hauptinhalt springen

Kursmanagement

Stud.IP-PlugIn für das Zugangskontrollsystem

Die derzeit geltenden Hygienevorschriften erfordern die Einhaltung von maximalen Belegungszahlen für Veranstaltungsräume und der Möglichkeit der Nachverfolgung im Infektionsfall.
Aufgrund dessen ist es derzeit notwendig, die Teilnehmenden einer Veranstaltung auf die Präsenztermine aufzuteilen. Die Zuteilung der Studierenden (wer darf wann an welchem Termin in Präsenz teilnehmen) erfolgt durch die Lehrenden der Veranstaltung mit Hilfe des Zugangskontroll-Plugins innerhalb von Stud.IP, das Lehrende ab sofort nutzen können, sofern die Veranstaltung Termine mit Raumbuchungen enthält.

Information/Sicht für Lehrende:

  • Das Plugin ist automatisch für alle Lehrveranstaltungen aktiviert, die eine Raumbuchung haben und ist über den Reiter “Zugangskontrolle” erreichbar.
  • Die maximalen Belegungsgrößen für die jeweiligen Räume sind bereits vom Veranstaltungsbüro eingetragen. Es ist nicht möglich, mehr als die maximale Personenanzahl zuzuweisen.
  • Terminzuweisungen können bis 20:00 Uhr des Vortages geändert werden.
  • Es ist zu beachten, dass auch die Lehrenden sich für die jeweiligen Präsenztermine zuteilen müssen.

Eine Kurzanleitung für Lehrende zur Nutzung ist auch im Plugin verlinkt.

Zugang zu den Gebäuden

  • Der Zugang zu den jeweiligen Gebäuden für die zugewiesenen Präsenztermine erfolgt für Studierende und Lehrende mit einem personalisierten QR-Code.
  • Diesen kann man auf der Stud.IP-Startseite im Bereich „Meine Präsenztermine“ einsehen und herunterladen bzw. ausdrucken.
  • An den jeweiligen Gebäudeeingängen sind Terminals platziert, die vom Wachpersonal beaufsichtigt werden und wo Lehrende und Studierende sich mit dem QR-Code identifizieren müssen.

Teilnehmende (Stud.IP)

Die Teilnehmerverwaltung in Stud.IP erlaubt nicht nur verschiedenste Anmeldeverfahren, die Teilnehmenden können zudem individuell, gruppenweise oder per "Nachricht an Alle" angeschrieben werden. Die Teilnehmerliste kann im- und exportiert werden. Über das Rechtesystem im Stud.IP können Personen verschiedene Rollen innerhalb Ihrer Veranstaltung zugewiesen werden (z.B. als Tutoren).

mehr

Gruppen (Stud.IP)

In vielen Situationen kann es hilfreich sein, die Teilnehmer einer Veranstaltung oder einer Einrichtung nach Gruppen zu ordnen. In einer Veranstaltung könnten dies sein:

  • Unterteilung der Studierenden nach der Art des Scheinerwerbs (kein Schein / Teilnahmeschein / Leistungsschein). Sie sehen dann etwa auf einen Blick, welche Studierende besondere Leistungen erbringen müssen…
  • Unterteilung der Studierenden nach Aufgabengebieten. In einer Praxisveranstaltung etwa soll Teamarbeit gefördert werden, dazu wird der Kurs aufgeteilt in „Designer“ und „Programmierer“.
  • Die Hausarbeiten der Veranstaltung werden in Gruppen angefertigt. Diese können Sie so einfach verwalten und behalten den Überblick.
mehr

Ablaufplan (Stud.IP)

Der Ablaufplan, in dem alle Termine einer Veranstaltung eingesehen werden können, kann in der Veranstaltungsübersicht über das Kalendersymbol oder in der Veranstaltung über die Registerkarte „Ablaufplan“ erreicht werden.
Sie können im Ablaufplan vorhandenen Terminen ein Thema zuweisen und die Veranstaltungsart ändern. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Termine ausfallen zu lassen.

mehr