Zum Hauptinhalt springen

Weitere Digitale Werkzeuge

Blogs

UBlogs ist die Blogfarm der Universität Bremen und wird durch das  ZMML betrieben. Die Anmeldung erfolgt – wie bei Stud.IP – über den Benutzernamen und das Passwort des Uni Accounts. Jedes Mitglied der Universität – ob Studierende, Lehrende oder andere Mitarbeitende – kann eigene Blogs erstellen.

Die Einsatzmöglichkeiten für Blogs sind dabei vielfältig, z.B. für Lehrveranstaltungen, Ringvorlesungen, Forschungsseminare Wissensblogs, Informationsportale, Portfolios. 

 

mehr

H5P

H5P bietet als PlugIn (UBlogs, EduWorkBuilder in Stud.IP) vielfältige Möglichkeiten um multimediale und interaktive Module zu erstellen. Diese können bspw. für Visualisierungen, Selbstlernmodule oder als interaktive Lernumgebung genutzt werden. H5P-Module können freigegeben werden und eignen sich damit gut zum Teilen von Medienprodukten aller Art, im Sinne Open Educational Resources.

mehr

Projektmanagement mit Wekan

Wekan ist die Open Source Variante von dem eher bekannten Tool Trello und funktioniert nach dem Kanban-Prinzip (= Karte/Tafel), d.h.  Aufgaben, Notizen und Ideen werden auf Karten zentral und kollaborativ verwaltet. Trelloboards können importiert werden.
Das ZfN stellt Wekan im Testbetrieb zur Verfügung (zu finden in den ZfN Onlinetools => Testbetrieb: Wekan)

YouTube Tutorial: Quick Look - Wekan for Project Management

mehr

Conceptboard - Whiteboard zur Onlinekollaboration

Das Referat 13 Lehre und Studium bietet auch im Wintersemester 2021/22 noch die Möglichkeit, die Software Conceptboard kostenlos zu testen. Die Lizenzen sind begrenzt und erhältlich bei Franziska Richter (frichter@vw.uni-bremen.de) unter Angabe des Veranstaltungstitel, zu erwartender TN-Zahl, sowie kurzer Beschreibung des kollaborativen Lehr/Lernszenarios (max. 300 Zeichen).

Das Online-Whiteboard bietet u.a. eine große Auswahl an Templates, Importe verschiedenster Dateiformate, einen Live-Cursor mit Anzeige des jeweiligen Nutzernamens.  Conceptboard ist für einfaches Brainstorming, aber aufgrund der umfangreichen Import und Bearbeitungsmöglichkeiten auch für anspruchsvollere Designarbeiten geeignet.

mehr

E-Portfolio P:ier (Ein Angebot des ZfLB)

P:ier wurde im Rahmen eines Projektes des Zentrum für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZfLB) mit der e-Portfolio-Software Mahara (Open Source) 2016 für alle lehramtsausbildenden Studiengänge eingerichtet. Seit dem Sommersemester 2020 bietet das ZfLB an, dass P:ier auch von Nicht-Lehramtsstudierenden genutzt werden kann. Beratung und Support erfolgen durch das ZfLB.

Das E-Portfoliosystem bietet den Studierenden eine digitale Sammelmappe, in der sie medial vielfältige Artefakte und bearbeitete Aufgabenstellungen aus dem Studium speichern können. Eine Auswahl an bearbeiteten Aufgaben und Artefakten können auf Ansichten als Portfolios präsentiert und für andere zur Diskussion freigeschaltet oder als Prüfungsleistung eingereicht werden. Dozierende können die eingereichten Portfolios über Veranstaltungsgruppen verwalten und kommentiert zurückgeben. P:ier soll von den Studierenden vor allem semesterübergreifend genutzt werden.

Projektseite | Plattform | Kontakt

BOOC - Blended Open Online Courses

Das Projekt BOOC – Blended Open Online Courses ist ein digitales Studienangebot des ZfLB zu empirischen Methoden und Methodologien im Forschungsfeld von Schule, Unterrichtsentwicklung und Bildung, das sich speziell auf die Bedürfnisse der Lehrer:innenbildung ausrichtet. Als eine interdisziplinäre und digitale Schnittstelle für das Forschende Studieren bietet BOOC multimediale, interaktive und kollaborative Lehr-Lernszenarien und verbindet präsentische und online-gestützte Lehre in Blended-Learning-Konzepten. BOOC kann flexibel, im Sinne von Inverted-Classroom-Formaten, in die fachdidaktische und erziehungswissenschaftliche Präsenzlehre integriert und curricular verankert werden.

BOOC vereint E-Science-Tools zu ausgewälten Forschungsmethoden zur Anwendung und Übung auf drei Anforderungsniveaus;  Texte, interaktive Grafiken und Videos, Videointerviews mit Expert*innen zum Forschungsprozess und zu empirischen Forschungsmethoden und bietet die Möglichkeit die Ergebnisse zu präsentieren (Outcomes). Zur Anmeldung wird nur der Uni Account benötigt.

Projektseite BOOC | BOOC