Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Workshops: Präsenzveranstaltungen mit Opencast im Hörsaal aufzeichnen und streamen

Sie wollen Ihre Präsenzveranstaltung auf Video aufzeichnen oder für Teilnehmende als Stream bereitstellen? Die Universität Bremen rüstet zum Wintersemester (u.a.) fünf Räume mit Technik aus, um verschiedene Szenarien für ein hybrides Semester zu unterstützen:

  • Großer Hörsaal HS-2010 (große Keksdose)
  • Kleiner Hörsaal HS-1010 (kleine Keksdose)
  • MZH-1400 (Senatssaal)
  • Hörsaalgebäude GW-1 H0070
  • Grazer Str.2a 0100

In zwei (inhaltlich identischen) Workshops erhalten Sie einen Überblick über die technischen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, um eigene Veranstaltungen in den fünf Räumen über die installierte Medienanlage aufzuzeichnen oder zu streamen.

Termine:

  • 19.10.20 um 12:00 Uhr im HS-2010 (große Keksdose)
  • 22.10.20 um 12:00 Uhr im HS-2010 (große Keksdose)

Der Workshop findet im großen Hörsaal HS-2010 (große Keksdose) statt. Es werden aber die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der installierten Medienanlage zu den anderen Veranstaltungsräumen exemplarisch besprochen.

Inhalte:

  • Automatisierte Aufnahme von Lehrveranstaltungen mit Opencast im Hörsaal einrichten und verwalten.
  • Bedienung der Hörsaalanlage und Steuerung der Videokamera
  • Die Medienanlage in eine Videokonferenzsoftware, wie z.B. ZOOM, BigBlueButton, etc., einbinden.
  • Einen Live-Stream aus dem Hörsaal veranstaltungsbezogen in Stud.IP bereitstellen.

Referierende: ZMML, Medienstelle

Voraussetzungen:

Um die Teilnehmendenzahl begrenzt halten zu können, richtet sich der Workshop zunächst an Lehrende, deren Lehrveranstaltung im Wintersemester in einem der oben genannten Hörsäle stattfindet.

Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, auf eigenen Notebooks das System auszuprobieren und die Kompatibilität mit der Hardware zu testen.

Anmeldung:https://www.uni-bremen.de/zmml/lehre-digital/veranstaltungen-und-anmeldung

Anmeldeschluß: 16.10.2020

Max. 100 Plätze

leerer Hörsaal