Zum Inhalt springen

Ziele und Aufgaben

Gebäude FZB - Klagenfurter Str. 3

Das ZMML ist die zentrale E-Learning-Einrichtung der Universität Bremen und zielt auf die bedarfsorientierte und systematische Identifizierung, Einführung, Integration und Weiterentwicklung von E-Learning-Angeboten sowie die Bündelung aller E-Learning-Aktivitäten und -Innovationen an der Universität Bremen.

E-Learning an der Universität Bremen dient zur Unterstützung der Bereiche Lehren, Lernen, Betreuen, Bewerten sowie Selbststudium und zielt insgesamt auf die Verbesserung von Qualität, Flexibilität und Effizienz. Gleichzeitig dient es zur Unterstützung zentraler strategischer Ziele der Universität Bremen. Dazu gehören insbesondere:

  • Forschendes Studieren, Partizipation und Vielfalt (Leitbild Lehre)  
  • Familienfreundlichkeit und
  • Internationalisierung

Ziele

Ziele sind die

  • Verbesserung der Lehrqualität - aktiver, kooperativer, kollaborativer, individueller, problemorientierter, effizienter
  • Flexibilisierung des Studiums  - räumlich, zeitlich, individuelle Schwerpunktsetzung
  • Verkürzung der Studienzeiten und die
  • Entwicklung der akademischen Medienkompetenz bei Lehrenden und Studierenden als unverzichtbarer Bestandteil des Qualifikationsprofils.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird ein digitaler Bildungsraum etabliert, der alle Bereiche von Lehre und Studium berücksichtigt, die Anforderungen einer modernen Universität hinsichtlich Attraktivität nach innen und außen erfüllt und die Universität Bremen für zukünftige Herausforderungen im Bildungsbereich positioniert.
Die Digitalisierung durchdringt und befördert alle Bereiche einer Hochschule, neben Lehre und Studium (E-Learning), auch Forschung (E-Science) und Verwaltung (E-Administration). Ziel ist es, die bereichsübergreifenden Service- und Entwicklungsprozesse (z.B. Lernplattform, Prüfungsplattform, Prüfungsmanagement, Lehrveranstaltungsplanung) aufeinander abzustimmen und integriert anzubieten.

Aufgaben

  • Entwicklung, Implementierung, Bereitstellung und Support qualitätsgesicherter Services in den Kompetenzbereichen sowie Betrieb und Support der dafür notwendigen technischen Infrastruktur
  • Qualifizierung, Beratung und Support des Hochschulpersonals in allen Fragen des E-Learning, insbesondere im Bereich der Mediendidaktik
  • Beratung der Universität und ihrer Gremien in wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen im Bereich E-Learning
  • Förderung der inner- und außeruniversitären Kommunikation und Kooperation im Bereich digital unterstützter Lehre
  • Initiierung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich Digitaler Medien und IuK-Technologien in Lehre und Studium
  • Aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Umsetzung einer gesamtuniversitären E-Learning-Strategie
Aktualisiert von: Jens Bücking