SFB 1232 Farbige Zustände

Von farbigen Zuständen zu evolutionären Konstruktionswerkstoffen

In der SFB-Initiative „Farbige Zustände“ wird eine neuartige experimentelle Methode der Werkstoff-entwicklung erarbeitet. Das übergeordnete Ziel ist, effizient und zielgerichtet Zusammensetzungen und Prozessketten für neue metallische Konstruktionswerkstoffe zu finden, die einem spezifischen An-
forderungsprofil entsprechen.

Erfahren Sie mehr über den SFB.

Aktuelles

20.06.2017

Großes Interesse für den SFB "Farbige Zustände" beim Open Campus

Am 17. Juni öffnete die Universität Bremen beim Open Campus ihre Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Bremen und umzu. Auch der SFB "Farbige Zustände"  war mit einer eigenen Pagode vertreten und präsentierte sich zum ersten Mal seit seinem Bestehen mit einem abwechslungsreichem Programm in der Öffentlichkeit. Die Jüngsten konnten sich...

mehr »
09.06.2017

Nils Ellendt erhält Stipendium der Max-Buchner-Forschungsstiftung

Nils Ellendt ist Geschäftsführer des Sonderforschungsbereiches "Farbige Zustände" und leitet das Teilprojekt U01. Er und seine Mitarbeiter beschäftigen sich in diesem Projekt mit der Erzeugung sphärischer Mikroproben durch Zertropfen.

Zur Unterstützung einer weiteren Forschungsarbeit zum  Thema "Entwicklung einer experimentellen Methode zur...

mehr »
16.03.2017

Lutz Mädler in Berlin mit Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 ausgezeichnet

Aus der Pressemitteilung der Universität Bremen / 16. März 2017 KG:

"Für seine bahnbrechenden Arbeiten zur gezielten reaktiven Bildung von Nanopartikeln aus der Gasphase sowie zu deren Wirkung auf lebende Materie hat Professor Lutz Mädler jetzt in Berlin den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 verliehen bekommen. Er gilt weltweit als einer der...

mehr »
13.01.2017

Auftaktveranstaltung - "Schule in Farbigen Zuständen!" startet

Mit einer Auftaktveranstaltung wurde der Start des Kooperationsprojekt "Schule in Farbigen Zuständen" gestern, am 12.01.2017, in der Wilhelm-Focke-Oberschule (WFO) gefeiert.

Eingeladen waren die Senatorin für Kinder und Bildung Dr. Claudia Bogedan und die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz Prof. Dr. Eva Quante-Brand....

mehr »