Zum Hauptinhalt springen

Internet, Telefon und Fernsehen

DSL-Anschluss: Internet bzw. Wlan in der Wohnung zu haben (der sogenannter DSL-Anschluss), ist für uns alle nicht mehr wegzudenken. In den Studentenwohnheimen ist der Internetanschluss oftmals inkludiert. Wenn Sie sich allerdings eine Wohnung mieten, müssen Sie sich eigenständig um das Internet kümmern. Hierzu gibt es in Deutschland diverse Anbieter. Sie können über Check24 einen Internet Vergleich starten, um zu sehen welcher Anschluss für Sie verfügbar und am preiswertesten ist. Die bekanntesten und meist genutzten Anbieter sind unter anderem Vodafone, Telekom, 1&1 und O2.

Mobilfunkvertrag: Auf dem deutschen Markt gibt es unendlich viele Mobilfunkanbieter. Fast alle bieten zusätzlich zum Internet eine Telefon- und SMS Flat. Sie können wählen ob Sie einen Handyvertrag oder nur die Prepaid SIM-Karte möchten. Der Handyvertrag beinhaltet einen monatlichen Fixpreis für eine gewisse Laufzeit (meistens 24 Monate). Sie können sich zusätzlich zur reinen SIM-Karte oftmals auch ein Handy aussuchen. Auf Check24 können Sie diverse Handyverträge mit oder ohne Smartphone entsprechend Ihrer Wünsche vergleichen. Eine Prepaid SIM-Karte muss vor der Nutzung mit Geld aufgeladen werden. Hier finden Sie Vergleiche von Prepaid Tarifen.

Auf der Suche nach einem passenden DSL-Anschluss wird Ihnen auffallen, dass die Angebote auch immer einen Festnetz-Anschluss beinhalten. Nach Einrichtung des Routers (Achtung: Nicht immer beim Vertrag dabei - Achten Sie auf den Zusatz "Router Inklusive") können Sie sich ein Haustelefon besorgen, anschließen und schon kann es los gehen. Sie sind nun über die vom Anbieter bereitgestellte Rufnummer erreichbar. Die meisten verzichten allerdings auf den Kauf des Haustelefons, da das Handy oftmals ausreichend ist.

Beim Fernseh-Empfang gibt es in Deutschland viele Möglichkeiten. Zu den Empfangsweisen zählen Satellit, Kabelanschluss, IPTV, Antennenfernsehen (DVB-T2) oder TV-Streaming über das Internet.

Satellit: Die in Deutschland meist genutzte Empfangsweise ist die Satellitenschüssel. Wenn Sie Glück haben, verfügt Ihre Wohnung bereits über solch eine Schüssel. Sie befindet sich meistens auf dem Dach oder dem Balkon. Die meisten Mietwohnung besitzen allerdings keine, weswegen diese Empfangsweise für Sie vermutlich irrelavant ist. Sollten Sie jedoch eine Satellitenschüssel haben funktioniert der Fernseher über ein Kabel, welches aus der Wand kommt. Dieses Kabel einfach in den SAT-Receiver stecken, Sendersuchlauf auf dem Fernseher starten und los geht's. In Standartqualität sind alle Sender ohne weitere Kosten empfangbar. Für HD oder UHD muss gezahlt werden. Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Fall sicherlich von Ihrem Vermieter.

Kabelanschluss: Kabelanschluss wird in Bremen über Vodafone GigaTV Cable angeboten. Wenn Sie Kabelanschluss wollen, kombinieren Sie ihn am besten mit Ihren DSL-Vertrag bei Vodafone. Sie können dadurch Geld sparen. Beachten Sie, dass der Kabelanschluss mit einem Vertrag einhergeht und Sie zeitlich gebunden werden. Weitere allgemeine Informatinen zum Kabelanschluss in Bremen finden Sie hier.

IPTV: Ähnlich wie beim TV-Streaming (Internetfernsehen) wird das Fernseh-Signal bei IPTV ausschließlich über das Internet übertragen. Allerdings mit zwei wesentlichen Unterschieden: Zum einen ist IPTV immer an einen Internetanschluss desselben Anbieters gekoppelt. Sprich z.B. MagentaTV gibt es nur in Verbindung mit einem Internet- und Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom. Ähnlich wie bei den Kabelfernseh-Anbietern läuft ein Vertrag dabei zumeist über 24 Monate. Zum anderen werden für den Empfang ganz spezielle Empfangsgeräte benötigt. Diese sind ausschließlich über den genutzten Anbieter erhältlich. Die Kosten für Receiver sind entweder in den monatlichen Abokosten enthalten oder werden als spezielle Hardwaremiete gesondert ausgewiesen.Unter den Internet+Fernseher Kompbipaket Vergleich auf Check24 können Sie sowohl den Kabelanschluss als auch das IPTV vergleichen.

Antennenfernsehen (DVB-T2): Antennenfernsehen funktioniert aktuell nur über freenet TV und einer Zimmerantenne. Gegebenenfalls benötigen Sie noch einen DVB-T2 fähigen Receiver, falls ihr Fernseher nicht auf ein CI+ Modul ausgelegt ist. Sie erwerben das Modul oder den Receiver kostenpflichtig im Fachhandeln oder Online. Es gibt unterschiedliche Laufzeiten. Weitere Informationen zu freenet TV finden Sie hier.

Weitere allgemeine Informationen zum Fernseh-Empfang finden Sie hier.

Der Rundfunkbeitrag muss in Deutschland von jedem Haushalt bezahlt werden. Es ist dabei irrelevant, wie viele Personen im Haushalt leben. Er beträgt immer 17,50€ pro Monat. Man kann den Beitrag wahlweise quartalweise, halbjährig oder jährlich zahlen. Der Beitrag kann per Überweisung oder per SEPA-Lastschriftverfahren gezahlt werden. Entscheidet man sich für die Überweisung, so erhält man zur jeweiligen Fälligkeit eine Zahlungsaufforderung in Briefform. Beim SEPA-Lastschriftverfahren erhält man diese nicht. Weitere Informationen rund um die Rundfunkgebühr finden Sie hier.

Aktualisiert von: Julia Holz