Beratung

Wen..? Wozu..? Wie..?

  • Wen berät das Career Center?
  • Zu welchen Themen werde ich beraten?
  • Wie werde ich beraten?

Zu diesen Fragen geben wir Ihnen hier die Antworten. mehr »

Praktikum

Praktika sind heute ein Bestandteil der universitären Ausbildung und häufig der Einstieg in den Arbeitsmarkt. Ob im Inland oder auch im Ausland: Unsere Berater und Beraterinnen unterstützen Sie gerne auf dem Weg zum richtigen Praktikum. mehr »

Auslandspraktikum

Ein Auslandpraktikum bietet Ihnen als Studierende neben der Erfüllung der Praktikumsanforderungen weitere Vorteile:

  • Sie lernen andere Kulturen und Arbeitskulturen kennen
  • Sie entdecken neue Herangehensweisen und Lösungsstrategien
  • Sie können Fremdsprachen unter realen Bedingungen im Arbeitsleben anwenden und vertiefen
  • Sie erweitern Ihre Möglichkeiten für einen (internationalen) Berufseinstieg

Diese Seiten verstehen sich als kompakte Wegweiser und Ratgeber, die Ihnen als Studierende der Universität Bremen dabei helfen sollen, Ihre Auslandspraktika treffsicher und erfolgreich zu planen und dann ebenso durchzuführen.

weiterführende Links:

mehr »

Praxisbüros in den Fachbereichen

Die Praxisbüros beraten Studierende rund um alle Fragen zum Praxisbezug des Studiums. Sie entwickeln und organisieren Angebote zur Berufsorientierung und zur Berufseinmündung.

Studiengestaltung & Berufsorientierung

Weitere Angebote zur Praxis- und Berufsorientierung  sowie zur Studiengestaltung finden Sie bei folgenden Einrichtungen (an) der Universität Bremen:

ADE (Arbeitsstelle gegen Diskriminierung und Gewalt)
Die Arbeitstelle gegen Diskriminierung und Gewalt (ADE)] ist eine zentrale Serviceeinrichtung der Universität Bremen zum individuellen und institutionellen Umgang mit Konflikten, Diskriminierungen und Gewalt am Ausbildungs- und Arbeitsplatz. Die Serviceangebote richten sich an alle Beschäftigten, Studierenden und Gäste der Universität Bremen und an andere Interessierte aus Unternehmen und Institutionen des öffentlichen Dienstes, der Privatwirtschaft, Verbänden und Non-Profit-Organisationen.

AG Familienfreundliches Studium
Mit einer Petition initiierten einige Studentinnen 2007 die Arbeitsgruppe Familienfreundliches Studium. Seitdem entwickeln sie unter der Leitung der Arbeitsstelle Chancengleichheit Konzepte und Maßnahmen, die die Situation für Studierende mit Kindern oder anderen Familienaufgaben verbessert.
Die Studierenden der AG engagieren sich in vielfältigen Themenbereichen

Akademie für Weiterbildung
Als zentrale Weiterbildungseinrichtung der Universität Bremen ist es das Ziel der Akademie, Forschung und Lehre der Universität für die wissenschaftliche Weiterbildung zu erschließen, in enger Zusammenarbeit mit Instituten und Fachbereichen. Durch die Akademie ermöglicht die Universität Bremen wissenschaftliche Bildung für ein ganzes Leben, über das klassische Studium hinaus.

AIESEC in Bremen (Association Internationale des Etudiants en Sciences Economiques et Commerciales)
Mit weit über 800 Lokalkomitees in 100 Ländern ist AIESEC die größte internationale Studentenorganisation. In Deutschland ist AIESEC an über 50 Universitäten und Fachhochschulen vertreten. AIESEC bietet Studierenden weltweit jährlich 5.500 intensive Auslandserfahrungen, über 7.700 herausfordernde Führungsaufgaben und die Möglichkeit, bereits während des Studiums ein weltumspannendes Netzwerk zu anderen Studierenden, Young Professionals, Unternehmen und Organisationen zu knüpfen.

Alumni-Netzwerk der Universität Bremen - community bremen e.V.
Die community bremen ist das fachübergreifende Alumni-Netzwerk der Universität Bremen. Die Mitglieder können Ihnen vielfältige Kontakte, Kommunikationsmöglichkeiten und Informationen bieten.

Betriebliche Sozialberatung
Die betriebliche Sozialberatung ist auch Beratungs- und Anlaufstelle für Studierende, die Angehörige pflegen und zu diesem Thema Hilfe benötigen.

BRIDGE (Bremer Hochschul-Initiative zur Förderung von Unternehmerischem Denken, Gründung und Entrepreneurship)
BRIDGE bietet Informationen und Orientierung von der ersten Idee bis zur Existenzgründung.

e n t e r  s c i e n c e für studierende mit migrationshintergrund
WissenschaftlerInnen mit Migrationshintergrund sind im Verhältnis zu ihrem Studierendenanteil deutlich unterrepräsentiert. Subjektbezogene Hemmschwellen wie auch strukturelle Hürden erschweren es diesem Personenkreis eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen – dies gilt besonders für Frauen. Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt darauf ab, den Anteil Studierender mit Migrationshintergrund im wissenschaftlichen Mittelbau geschlechterparitätisch zu erhöhen.

Familienportal der Universität Bremen
Elternportal zu den Themen: 'Studium und Kind' sowie 'Arbeit und Kind'

Fit in MINT
„Fit in MINT“ – das ist das Motto eines Projektes an der Universität Bremen, das Einstiegs- und Aufstiegschancen für Frauen in naturwissenschaftlich-technischen Berufsfeldern ermöglichen will. Denn gerade in den sogenannten MINT-Fächern – also Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik – wird der Fachkräftebedarf in den nächsten Jahren steigen. Schwerpunkte des Programms sind die Themenfelder "Umwelt & Energie" und "Digitale Medien". Das Projekt wird im Landesprogramm zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen auf dem Arbeitsmarkt „Einstieg, Umstieg, Aufstieg für Frauen“ von dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Fokus Berufseinstieg
"Fokus Berufseinstieg" ist das berufsorientierende Mentoring-Programm der Universität Bremen für: Studierende und AbsolventInnen der Sozial- und Geisteswissenschaften, Internationale Studierende und AbsolventInnen aus den MINT-Fächern, Frauen in MINT.

HIB das Hochschulinformationsbüro des DGB
Das HIB an der Uni Bremen berät und informiert über Bewerbungsverfahren und Berufseinstieg, arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Fragen, Hartz IV für StudentInnen und AbsolventInnen, Stipendien durch die Hans-Böckler Stiftung etc..

IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience)
IAESTE ist eine internationale Vereinigung, die Auslandspraktika für Studenten technischer und naturwissenschaftlicher, sowie für land- und forstwirtschaftlicher Studienrichtungen organisiert. Zusätzlich zur Vermittlung von Praktikumsplätzen (und teilweise auch längerfristiger Beschäftigungsverhältnisse) unterstützt IAESTE ihre Praktikanten auch bei den Einreiseformalitäten und organisiert die Unterkunft sowie ein Freizeitprogramm im Gastland.

International Office (IO)
Das International Office berät Sie u.a. zu Fördermöglichkeiten von Auslandspraktika.

KIS (Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung)
KIS ist erste Anlaufstelle für Menschen, die in ihrem Studium beein­trächtigt sind durch eine Behinderung, chronische Erkrankung, z.B. Diabetes, psychische Erkrankung, Epilepsie oder akute Erkrankung/Behinderung, z.B. durch Unfall. Auch Menschen ohne Schwerbehindertenausweis werden bei KIS beraten. KIS wendet sich an Studierende, Schulerinnen und Schüler, die sich für ein Studium interessieren, HochschulabsolventInnen. KIS berät zu allen Fragen rund um das Studium mit einer Beeinträchtigung: Härtefallregelungen, Nachteilsausgleich, Studienorganisation, Finanzierung, Unterstützungsangebote. Die Beratung der KIS ist vertraulich, unabhängig und kostenlos.

MINT-Coaching
In jedem Semester bietet MINT-COACHING dem weiblichen Fach- und Führungsnachwuchs in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen (FB 1-5) Unterstützung im Rahmen des MINT-COACHING Programms. Es handelt sich um  Lehrangebote für Studentinnen innerhalb der General Studies der Fachbereiche 1 bis 5 der Universitäten Bremen. Damit können Sie in den MINT-COACHING Programmen Credits erwerben.

navigare Career Coaching for Women in Science
The coaching programme "navigare" 2015 takes place at MIMENIMA (postgraduate's collective FB 4) and at MARUM Center for Marine Enviromental Science with the associated postgraduate's school GLOMAR. It is for women PhD-students and Post-Doc’s who aim for professorship or gaining a leadership position in the field of science. The programme is focused on the development of the participants’ professional career. Therefore it offers to learn central competences for career management in science and its international context. Regarding the science system and its gender-specific demands for women will play an important role.

NewStart
Eine Vielzahl von Studierenden beenden aus unterschiedlichen Gründen ihr Studium nicht. Das Projekt „NewStart“ hilft bei der Neuorientierung und beim Start in eine betriebliche Ausbildung. Neue berufliche Karrierewege z. B. in kaufmännischen, technischen oder informationstechnischen Berufen werden eröffent. Studierende, die ein Studium vorzeitig beenden wollen, erhalten eine ausführliche Beratung zu beruflichen Perspektiven. Es werden Praktikaplätze und konkrete, passgenaue Ausbildungsangebote vermittelt.   Das Projekt „NewStart“ wird im Rahmen des Programms „Jobstarter“ gefördert. Das Team besteht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Technik und Bildung (ITB) und dem Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet (BWU).

Perspektive Promotion
Programm für Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen (FB 6-12)
Mit dem Projekt Perspektive Promotion will die Arbeitsstelle Chancengleichheit Absolventinnen und Promovendinnen der Geistes- und Sozialwissenschaften (FB 6-12) den Weg zur Promotion erleichtern und den Promotionsprozess unterstützen.

plan m Mentoring in Science
plan m Mentoring Programme richten sich an hervorragende Promovendinnen, Post-Doktorandinnen und Habilitandinnen, die Professorin werden möchten oder eine Führungsposition in der Wissenschaft anstreben.

ProUB (Promotionszentrum der Universität Bremen)
Serviceeinrichtung für Promotionsinteressierte und Promovierende.

ptb (Psychologisch Therapeutische Beratungsstelle)
Das Studium ist eine Lebensphase, in der neben der beruflichen Ausbildung auch wichtige persönliche Veränderungen stattfinden. Alte Freundschaften lösen sich auf und es bilden sich neue Beziehungen; zu den Eltern kann eine Distanz entstehen, Partnerschaften verändern sich, eine längerfristige soziale und berufliche Zukunftsplanung muß entworfen werden. Im Rahmen des Studiums lösen zudem Konkurrenzkämpfe Leistungsdruck oder unklare Anforderungen häufig sehr grundsätzliche Selbstzweifel aus.
Als Studierende können Sie die Angebote der ptb jederzeit – also auch in den Semesterferien – kostenlos und unbürokratisch in Anspruch nehmen. Hier erhalten Sie sowohl bei studienbezogenen als auch bei persönlichen Fragen klärende Gespräche, Beratung und therapeutische Begleitung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle unterliegen der Schweigepflicht.

Studentenwerk Bremen: Sozialberatung
Die Sozialberatungsstelle unterstützt alle ratsuchenden Studierenden, Studieninteressierten und Absolvent*innen, die in persönlichen, sozialen und finanziellen Angelegenheiten Unterstützung und Informationen benötigen, die eng mit dem Studierendenstatus und Studierendenleben verbunden sind.

Studienzentren
Studienzentren sind die zentrale Anlaufstelle für Studierende bei Fragen zur Studienplanung und zu Prüfungsordnungen. Oft können sie Studierende bei der Planung eines Auslandsstudiums beraten und unterstützen. In Einzelfällen sind die Studienzentren auch Anlaufstelle für Studienfachberatungen und Anerkennungen von Prüfungsleistungen. Das Studienzentrum sammelt außerdem Informationen, die für das Studium wichtig sind, und leitet Anfragen weiter.

Studierwerkstatt
Die Studierwerkstatt vermittelt Arbeits- und Lerntechniken für ein erfolgreiches Studium.

UniTransfer
Die Transferstelle ist die zentrale Anlaufstelle der Universität Bremen für Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Jährlich organisiert UniTransfer die Firmenkontaktmesse der Universität Bremen "Die Praxisbörse".

Universität als Arbeitgeberin
Informationen zu Stellenangeboten, Ausbildungsplätzen und Praktika.

Vorlesungsverzeichnis der Universität Bremen
Hier finden Sie fachübergreifende Studienangebote und allgemeine Angebote für den Bereich der General Studies und den Professionalisierungsbereich.