Zum Hauptinhalt springen

Bremer Institut für Bilderbuchforschung

Aktuelles

Cover Kinderbuch Ein eiskalter Fisch

Der HUCKEPACK-Preis 2021 geht an "Ein eiskalter Fisch"

Wetzlar/Bremen/Weimar/Dresden/Innsbruck/Wien/Pottenbrunn

Der in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehene HUCKEPACK Bilderbuchpreis geht an das 2020 im österreichischen Verlag TYROLIA erschienene Bilderbuch „Ein eiskalter Fisch“ von Frauke Angel und Elisabeth Kihßl. Dieser von der Phantastischen Bibliothek Wetzlar und dem Bremer Institut für Bilderbuchforschung gemeinsam ausgerufene und mit 1000,- € dotierte Preis würdigt vorrangig Bilderbücher, die das Potenzial haben, Kinder seelisch zu stärken. Die Jury, die sich aus Mitarbeiter*innen beider Institutionen sowie Vertreter*innen aus Buchhandel, Pädagogik und Journalismus zusammensetzt, prüft somit nicht nur literarische und bildästhetische Qualität, sondern legt auch großen Wert auf die erzählerische Kraft, die Text und Bildern innewohnt. Dieser auch den/die Adressat*innen mit einbeziehende Ansatz ist im deutschsprachigen Raum nach wie vor einzigartig.

Im aktuellen Preisbuch werden gleich mehrere eigentlich schwere Themen aufgegriffen: Tod, Streit, emotionale Vernachlässigung. Frauke Angel erzählt davon aus Perspektive des kindlichen Protagonisten und findet ebenso berührende wie tröstende Worte, um dessen Gefühlswelt erfahrbar zu machen. In ihren zarten überwiegend blaugrauen Aquarellen stellt Elisabeth Kihßl das hier von allen so unterschiedlich verspürte Bedürfnis nach Nähe und Distanz dar, fängt den Moment der Innigkeit von Vater und Kind ein und nimmt der Geschichte durch ihren federleichten Strich alle Schwere.

Hier wird ein aus verschiedenen Gründen trauerndes Kind von seinen Eltern HUCKEPACK genommen – im unmittelbare Sinne, denn das Cover zeigt den Vater, wie er das Kind auf seinen Schultern trägt. Für die Jury ist „Ein eiskalter Fisch“ somit unbestrittener Preisträger, das sich gegen die übrigen 443 eingehend geprüften Bilderbücher durchsetzte.

Noch weitere Informationen zum Buch und zum Preis finden sie auf der Website des Preises (hier). Wer gerne mehr über das Buch, die Autorin und die Illustratorin sowie darin verhandelte Themen erfahren möchte, dem empfehlen wir den Podcast "Bremer Bilderbuch-Gespräche von Marc Kudlowski und Elisa Hollerweger, die die Autorin und Illustratorin anlässlich des Gewinns zu Besuch hatten (hier nachzuhören).

Außerdem lässt sich das Buch auf der Website des Verlags als Bilderbuchkino abrufen und anschauen (hier). Ebenso wurde auch dieses Jahr didaktisches Material zum Buch ausgearbeitet, welches hier abzurufen ist

Bremer Bilderbuch-Dialog 2022

Die Bremer Bilderbuch Dialoge werden 2022 wieder im Rahmen der Literarischen Woche Bremen stattfinden und widmen sich demnach dem Themenschwerpunkt "Die Reise - Sehnsucht, Aufbruch und Entdeckung in Literatur, Film und Kunst". Wir freuen uns, am 24. Januar 2022 Philip Waechter bei uns begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung findet im Wallsaal der Stadtbibliothek statt und beginnt um 19 Uhr.

Didaktische Rezension (Buch des Monats Oktober)

Die didaktischen Rezensionen werden regelmäßig von verschiedenen Teammitgliedern aus dem Bereich Deutschdidaktik verfasst. Sie analysieren jeweils ein ausgewähltes Bilderbuch hinsichtlich seines inhaltlichen Kerns sowie mit Blick auf einen geeigneten Einsatz in der Praxis. Die neueste Rezension, unser Buch des Monats Oktober"Unsichtbar in der großen Stadt"  von Sydney Smith aus dem Aladin Verlag (2020) wurde von Jack Lindner verfasst. Diese und alle bisher erschienenen Rezensionen finden Sie hier.

 

Das Podcastformat: Die Bremer Bilderbuch-Gespräche Folge 19

Nachdem in den vorherigen Ausgaben verschiedenste Bilderbücher, Graphic Novels und Comics und damit einhergehende Themen sowie didaktische Ansätze besprochen wurden, widmen sich Marc Kudlowski und Elisabeth Hollerweger in ihrer 19. Folge den gelungenen Zugängen zur kindlichen Perspektive auf die Welt in den Bilderbüchern „Wir müssen zur Arbeit“ von Pija Lindenbaum (Klett Kinderbuch), „Unsere Grube“ von Emma AdBåge (Beltz & Gelberg) und „Der Schneeleopard“ von Verena Hochleitner (Luftschacht Verlag). Den aktuellen Podcast und die bisherigen Ausgaben finden Sie hier oder auch bei Spotify unter Bremer Bilderbuch-Gespräche. 

 

Öffnungszeiten Bilderbuchbibliothek

Im Wintersemester 2021/2022 gibt es folgende Öffnungszeiten: 

Montag: 9 - 11 Uhr

Dienstag: 9 - 11 Uhr

Mittwoch: 15 - 17 Uhr

Donnerstag: 15 - 17 Uhr

Derzeit ist es auch wieder möglich, im Rahmen der 3G-Regel die Bücher persönlich abzugeben oder sich diese auszuleihen. Falls euch dies nicht möglich ist, ruft bitte die untenstehende Nummer an. Dann kommen wir in den Innenhof des GW2s und machen dort eine Bücherübergabe.

Unseren Bücherbestand findet ihr in unserem Onlinekatalog (hier).

Innerhalb der Uhrzeiten erreicht ihr uns auch telefonisch unter 0421/21869430.

Falls ihr andere Fragen habt, schreibt uns gerne eine Mail an bibfprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Die Öffnungszeiten können je nach aktuellen Einschränkungen durch die Pandemie und die Univerordnungen abweichen.