Zum Hauptinhalt springen

Polarplanimeter

Das Polarplanimeter ist ein 1854 von Jakob Amsler-Lafon (1823-1912) erfundenes geometrisches Instrument zur Messung von Flächeninhalten. Es wird vor allem in der Landvermessung zur Bestimmung von Flächengrößen auf Landkarten oder Plänen verwendet. Das Polarplanimeter besteht aus Pol- und Fahrarm sowie einem Messrad. Der Flächeninhalt ist proportional zum Rollweg des Messrads.

Wie funktioniert ein Polarplanimeter?

Links:

 

Weitere Links und Literatur:

  • Gollnick, Martin. Funktionsprinzip von Planimetern, 2015
  • Vollrath, Hans-Joachim. Verborgene Ideen: historische mathematische Instrumente. Springer-Verlag, 2013
  • Jennings, George. Modern geometry with applications. Springer Science & Business Media, 2012
  • Kunkel, Paul. The Planimeter, 2012
  • Leise, Tanya. As the Planimeter's Wheel Turns: Planimeter Proofs for Calculus Class. The College Mathematics Journal 38.1, S. 24-31, 2007
  • Gatterdam. Ronald. The planimeter as an example of Green's theorem. The American Mathematical Monthly 88.9, S. 701-704, 1981
  • Amsler, Jakob. Über die mechanische Bestimmung des Flächeninhaltes, der statischen Momente und der Trägheitsmomente ebener Figuren
    insbesondere über einen neuen Planimeter
    . Beck, 1856 

 

Schenkung von Rainer Gnirke:
Polarplanimeter "Aristo 1130 L" mit Polrolle (links), Baujahr 1969

erstellt: Dennis Ulbrich, 2018