Skip to main content

News Detailansicht

Diginomics Brownbag Seminar with Dr. Veronica Hoch on management decisions, artificial intelligence, and big data analytics

On Wednesday, October 30, 2019, Dr. Veronica Hoch, Academic Councillor at the Ruhr-University Bochum, will give a lecture on "Application of Artificial Intelligence for the Assessment of Legal Issues in the Corporate Sector" at the Diginomics Brownbag seminar.

Time and place: 30.10.2019 from 12:15 to 13:45, room F4090, WiWi2 building.

Speaker: Dr. Veronica Hoch, Academic Councillor, Ruhr-University Bochum, Chair of Civil Law, Corporate Law and Law of Family Business

Title: "Aber das Programm hat gesagt..." - Management Decisions, Artificial Intelligence and Big Data Analytics"

We are pleased to welcome Dr. Veronica Hoch from the Ruhr-University Bochum at our next Diginomics Brownbag seminar. She will give a lecture on "Aber das Programm hat gesagt..." - Management Decisions, Artificial Intelligence and Big Data Analytics". Dr. Veronica Hoch is Academic Councillor at the Chair of Civil Law, Corporate Law and Law of Family Businesses at the Ruhr-University Bochum. Her research areas include commercial and corporate law, capital market law, insolvency law, tax law and civil procedure law. A short summary of the work that Dr. Veronica Hoch is going to present can be found below:

 

Abstract. „Bald sind wir alle überflüssig…“ – Ein Satz, den man auch als Jurist immer öfter hört. Auslöser dieser düsteren Prophezeiung sind die jüngeren Fortschrittedes Legal Tech-Marktes. Durch die Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz wachsen die Anwendungsfelder solcher Systeme mit erheblicher Geschwindigkeit. Das Ideal der Entwickler ist die vollständig automatisierte Rechtsberatung mittels Software. Die Beantwortung einzelner Rechtsfragen ausschließlich durch Rechtsberatungssoftware ist bereits heute teilweise möglich. Der Fortschritt in diesen Bereichen führt jedoch zu einer Vielzahl rechtlicher Fragestellungen in verschiedensten Rechtsgebieten. Von erheblicher Relevanz sind die rechtliche Zulässigkeit solcher Systeme und die Haftungsfolgen bei Fehlberatungen. Zudem stellt sich die Frage, in welchem Umfang der Einsatz solcher Systeme in der Praxis überhaupt zulässig ist und welche rechtlichen Konsequenzen sich durch deren Nutzung ergeben. Die anfänglich erwartungsgemäß dominierenden Nutzer entsprechender Systeme werden sich in der Rechtsberatungsbranche und in Großunternehmen, bei denen regelmäßiger Entscheidungs- und Beratungsbedarf bezüglich Rechtsfragen besteht, finden.